Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Wirecard, Ahlers, Varta AG, Tesla, SBO und Lufthansa für Gesprächsstoff sorgten

04.10.2022, 9686 Zeichen

Diese Auswertung des Börse Social Network Robots BSNgine ist „powered by dad.at“. Unter http://www.dad.at findet man Angebote, diese und weitere Aktien spesengünstig zu handeln.

Aktie Symbol SK
Perf.
Wirecard WDI 0.016 22.90%
Varta AG VAR1 32.52 10.80%
SBO SBO 47.25 5.23%
Lufthansa LHA 5.716 -3.41%
Tesla TL0 242.4 -8.61%
Ahlers AAH 0.685 -17.96%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

Tesla
03.10 19:09
BrokerJordan | SF0453
ETF-Stock-Cryptomanagement
Tesla ist an einem neuem Tiefpunkt seit Juli angekommen. Ziele von Musk versprechen aber Gewinn, weshalb hier die Spekulation auf Kursanstig besteht. https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-optimus-34-tesla-aktie-auf-tiefstem-stand-seit-juli-tesla-chef-musk-praesentiert-prototyp-eines-humanoiden-roboters-neuer-auslieferungsrekord-enttaeuscht-dennoch-11760840
03.10 16:40
Schlingel | SCHLING
Schlingelfolio
Der gescheiterte angebliche "Techno"könig Elon "Allesgernkönner" Musk hat jetzt "Optimus" vorgestellt. Seine Not wird wieder offenbar: Die Quartalszahlen bei Tesla stimmen nicht - er wollte ja nach vollmundiger Aussage die Absatzzahlen und den Umsatz und Gewinn jedes Jahr um mindestens 50 Prozent steigern. Ich habe das in einem anderen Artikel schon einmal erläutert, dass dies unmöglich ist. Die ersten Jahre von geringer Basis aus geht das sicherlich noch - schon bald aber ist das unmöglich, da er sonst in Absatzzahlen kommt, für die ihn schlichtweg die Fabriken fehlen und die er auch keinesfalls so schnell bauen kann. Er könnte sie höchstens in der Theorie schnell überall zusammenkaufen - aber das ist nur Theorie. Abgesehen davon würde er irgendwann mit seiner Marketing-Verarschungsankündigung in Absatzzahlen kommen, die den weltweiten Absatz aller Autos von 2021 erreichen würden - das wäre in weniger als 10 Jahren so nach seiner Jedes-Jahr-50-Prozent-mehr-Prognose. Es ist also absoluter Schwachsinn und vorher werden ihm tausend Gründe einfallen, warum Tesla bald dann doch nicht mehr 50 Prozent Steigerung anstrebt. Ich gebe ihm maximal drei Jahre dafür. Letztes Jahr wurden knapp 1 Million Tesla Fahrzeuge ausgeliefert - macht dann dieses Jahr 1,5 Millionen. Nächstes Jahr - also in einem Jahr - müssten es dann schon 2,25 Mio. sein, in 2024 schon 3,375 Mio. und in 2025 dann schon über 5 Mio. Fahrzeuge. Dazu hat er die Fabriken nicht. Und danach geht es viel rasanter aufwärts: 2026 schon 7,5 Mio, 2027 schon 11,25 Mio, 2028 schon 16,875 Mio, 2029 schon über 25 Mio, 2030 schon 38 Mio. usw. Woher soll er bitte die Fabriken nehmen oder seine erweitern? Das ist absolute Schaumschlägerei. Der aktuell größte Autobauer der Welt, Toyota, hat 2021 10,5 Mio. Fahrzeuge gebaut und danach kam VW mit ungefähr 8,5 Mio. - und Tesla baut also in acht Jahren im Jahr 2030 38 Mio.? 🤣🤣🤣 Da wird Satan eher selig und geht jeden Sonntag brav in die Kirche. Aber jetzt kommt´s: es hackt ja jetzt schon in 2022 von vorne bis hinten mit seiner 50-Prozent mehr Prognose. Zur Erinnerung: es müssten dieses Jahr ca. 1,5 Mio. Fahrzeuge dann werden. Im abgeschlossenen dritten Rekordquartal waren es 343.830 Fahrzeuge - wie viele will er denn dann im letzten vierten Quartal ausliefern, um auf seine 1,5 Mio. zu kommen? Das klappt nicht. Und da anscheinend seit dem monatelangen Börsenabschwung auf einmal auch Analysten wieder nachrechnen können - das war ja völlig außer Mode gekommen im Technologieboom - muss Elon seine bekannte Strategie bei schlechten Nachrichten anwenden: Ablenken.    Dieses Ablenkungsmanöver soll mal wieder sein ungelenker Roboter sein - die Wahnsinnsinnovation, die aussieht wie eine größere Version von Nummer 5 aus den 1980er Jahren. Das letzte Mal hatte er ihn ja noch verkleidet, was Spott und Gelächter hervorrufte, deswegen heute die Rohversion - und was der alles kann!: "...machte bei einem Event am Wochenende einige Schritte auf einer Bühne und winkte dem Publikum zu." Wow!! Elon Musk ist einfach immer wieder für Weltneuheiten gut! Wozu auch rennen, tanzen oder springen, wie andere Roboter das schon können? Hauptsache den grünen Jungs zuwinken, die vor Liebe dahinschmelzend die Tesla-Kaufen-Buttons drücken. Denn sein Winke-Roboter-Projekt soll bald bedeutender werden als die Autoproduktion bei Tesla und natürlich eine "grundlegende Transformation der Zivilisation" herbeiführen. Tesla-Amen! Nun ja - zu dieser grundlegenden Transformation der Zivilisation gehört vermutlich auch, dass sein "...Prototyp mit Metall-Verkleidung von Tesla-Mitarbeitern auf die Bühne getragen [wurde], da er noch nicht selbst gehen kann." Doppel-Tesla-Amen. Nun ja - also viel heiße Luft bei den Autos - viele heiße Luft bei den Robotern - kommen wir doch zu den anderen Megaprojekten des Genies: Bitcoin: was wurde er nicht in den Himmel gelobt vom Propheten Elon Musk. DIE Zukunft überhaupt und deswegen würde Tesla seine Bitcoins nie wieder verkaufen und außerdem konnte man seinen Tesla damit bezahlen. Heute: Naja - alles gestorben. Kein Bitcoin mehr bei Tesla, kein Bitcoin mehr für einen Tesla - und komischerweise nicht mal mehr Twitter-Tweets von Elon Musk zum Bitcoin. Dogecoin:  hochgejubelt ohne Ende auf über 70 Cent durch Elon´s Twitter-Atacken - und als I-Tüpfelchen durfte man dann im Tesla-Merchandise einige Kleinprodukte damit bezahlen: Heute? 6 Cent und 90 Prozent Wertverlust seit Höchststand. Was ist eigentlich mit dem "Master of Coin" bei Tesla? Konnte der das nicht verhindern? Er ist schließlich der Master! Und so geht es weiter, weiter und weiter. Elon Musk ist ein Blender - kein Technoking, sondern der Ankündigungskönig. Man kann ihn nicht mal milde als Marketing-Genie bezeichnen, denn seine ganzen Luftnummern verfangen nur bei den naiven Menschen - meist grüne Jungs. Und bei einem kleinen Kobold aus NRW, der sich als Kanzlerkandidat vor laufender Kamera von Elon Musk vorführen lässt.      Und mit diesem Nichts an Können ist der gottgleiche Grüne-Jungs-Star zum reichsten Menschen der Erde geworden. Aber halt: eines kann er ja doch: Arbeiter bis zur Erschöpfung ausbeuten, die Natur beschädigen und Wassermangel herbeiführen und gleichzeitig Tesla als Retter der Umwelt präsentieren, sich an keine Regeln halten wollen, ausdauernd Wirtschaftswitze twittern, neuen Trends wie die von ihm ausgerufene Unterbevölkerungskrise (!!!) entgegenwirken, den Tesla-Kurs nach Belieben manipulieren (siehe "ich nehme Tesla von der Börse - ochhh - doch nich - Bäääääh!" u. vielem a.) und sich mit Aliens austauschen. Da kommt ja doch eine Menge an Fähigkeiten raus, um es zum reichsten Menschen der Erde zu bringen - ohne Gehalt wohlgemerkt - Elon Musk arbeitet kostenlos für Tesla! Ja ja. Diese vernichtende Analyse bezieht sich nur auf Elon Musk und Tesla. Über Space-X kann ich nichts sagen - da kenne ich mich nicht aus. Vielleicht ist da ja alles anders. Das weiß ich nicht. Bezüglich Tesla jedenfalls ist ganz klar, wohin der völlig hochgejubelte Kurs in Zukunft gehen muss und wird - nach Südosten. Alles andere wäre eine Überraschung. Wenn Tesla sich die massive Kohle nicht über die Börse hätte holen können von den grünen Jungs, sondern hätte über Kapitalmarkt-Kredite gehen müssen, dann würden sie sehr wahrscheinlich nicht nur keinen Gewinn wie aktuell machen, sie könnten vermutlich ihre Kredite auch gar nicht zurückzahlen. So gesehen ist Tesla in Wirklichkeit noch nie ein mit wirklich Gewinn arbeitendes Unternehmen gewesen. Wenn mir Milliarden hinterhergeworfen werden, mit denen ich machen kann, was ich will, dann kann ich auch irgendwas aufbauen, was operativ irgendwann ein paar Millionen oder sogar einstellige Milliarden abwirft. Müsste ich aber sukzessive diese Milliarden zurückzahlen, die mir hinterhergeworfen wurden - und dann noch mit Zinsen - dann sehe die Sache ganz anders aus. Aber wie auch immer - rationale Fakten haben bei der Tesla-Aktie ja noch nie eine Rolle gespielt- Aber mit dem Börsenabschwung - insbesondere bei den Techwerten - schwinden auch die Kräfte der grünen Jungs - und damit Tesla´s Stern. Wollen wir wetten? https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-optimus-34-tesla-aktie-unter-druck-tesla-chef-musk-praesentiert-prototyp-eines-humanoiden-roboters-neuer-auslieferungsrekord-enttaeuscht-dennoch-11760840
03.10 09:13
THGM | 17DIVPFL
Aktien-, ETF- & Fonds-Werte
Tesla schafft trotz aller Umstände einen neuen Auslieferungsrekord an Fahrzeugen! Im 3.Quartal verkaufte der Elektro-Pionier fast 344.000 Autos und produzierte dank neuer Kapazitäten in Grünheide und Texas insgesamt 366.000 neue Einheiten. Die sog. Analysten hatten indes mit 358.000 Fahrzeugen gerechnet. Quelle: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/tesla-verfehlt-analysten-erwartungen-trotz-auslieferungs-rekord_H693686655_158031278/


WDI

Wirecard am 3.10. 22,90%, Volumen 88% normaler Tage
» Details dazu hier

VAR1

Varta AG am 3.10. 10,80%, Volumen 171% normaler Tage
» Details dazu hier

SBO

SBO am 3.10. 5,23%, Volumen 128% normaler Tage
» Details dazu hier

LHA

Lufthansa am 3.10. -3,41%, Volumen 108% normaler Tage
» Details dazu hier

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche & Sportgeschichte Ö Podcast: Stefan Kraft am virtuellen KW 47 Cover, Katar-Blick, Premierensiege Maier & Eberharter


 

Bildnachweis

1. Wirecard am 3.10. 22,90%, Volumen 88% normaler Tage

2. Varta AG am 3.10. 10,80%, Volumen 171% normaler Tage

3. SBO am 3.10. 5,23%, Volumen 128% normaler Tage

4. Lufthansa am 3.10. -3,41%, Volumen 108% normaler Tage



Aktien auf dem Radar:Strabag, S Immo, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Zumtobel, Frequentis, Lenzing, Bawag, BTV AG, Kapsch TrafficCom, Linz Textil Holding, Rath AG, SBO, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Amag, Erste Group, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

stock3
Der Münchner FinTech-Vorreiter wurde im Jahr 2000 gegründet und bietet Privat- und Geschäftskunden IT-Lösungen und redaktionelle Inhalte. Bekannt ist die BörseGo AG für GodmodeTrader und Guidants. Das Portal GodmodeTrader bietet Web-Lösungen für Trading, Technische Analyse und Anlagestrategien. Guidants ist eine Finanzmarktanalyse- und Multi-Brokerage-Plattform.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wirecard am 3.10. 22,90%, Volumen 88% normaler Tage


Varta AG am 3.10. 10,80%, Volumen 171% normaler Tage


SBO am 3.10. 5,23%, Volumen 128% normaler Tage


Lufthansa am 3.10. -3,41%, Volumen 108% normaler Tage



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2YNS1
AT0000A2GHJ9

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Erste Group(2), AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(2), S Immo(2), AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: RBI(1), Mayr-Melnhof(1)
    Star der Stunde: SBO 1.16%, Rutsch der Stunde: S Immo -2.62%
    Star der Stunde: SBO 1.77%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.37%
    Star der Stunde: Addiko Bank 0.68%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.13%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(1)
    Star der Stunde: Porr 0.82%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: OMV(3), Österreichische Post(1), Marinomed Biotech(1), S Immo(1)