Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Lenzing, SBO, FACC, Andritz, AT&S und CA Immo für Gesprächsstoff im ATX sorgten

12.07.2019

ATX: +0,34%

Aktie Symbol SK
Perf.
SBO SBO 74.600 4.19%
FACC FACC 10.630 4.01%
Andritz ANDR 31.000 3.75%
CA Immo CAI 32.450 -0.92%
AT&S ATS 14.410 -2.24%
Lenzing LNZ 91.100 -4.91%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

FACC
11.07 08:52
Onceinalifetime | DM273972
RetirementChances
FACC verkündet wachsende UMsätzzahlen bei starkem Gewinneinbruch. Dieser ist auf Neuprojekte zurückzuführen und deren Anlaufkosten: Die http://www.boerse-social.com/launch/aktie/facchttps://kurse.hellobank.at/k/aktien/aktiendetail.aspx?id=rosinger AG startete wie erwartet mit einem leichten Umsatzanstieg, jedoch einem Gewinnrückgang ins Jahr 2019. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Umsatz der Gruppe im ersten Quartal moderat um 2,2 % auf 193,7 Mio. Euro. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) lag mit 7,4 Mio. Euro jedoch wie erwartet und bereits kommuniziert unter dem Ergebnis des ersten Vorjahres-Quartals. „FACC hat sich in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres marktkonform entwickelt“, sagte FACC CEO http://www.boerse-social.com/persons/robert_machtlinger. „Nach einer jahrelangen Phase starken Wachstums sehen wir global betrachtet eine Abflachung der Wachstumskurve, damit einhergehend eine vorübergehende Stabilisierung der Fertigungsraten.“   Die Ergebnissituation sei durch Anlaufkosten für kürzlich in Serie gebrachte Projekte im Segment Cabin Interiors belastet, heißt es. „Das EBIT des ersten Quartals lag deutlich unter dem sehr guten Wert des Vorjahres. Im Wesentlichen ist das auf den Serienhochlauf von Neuprojekten und damit verbundenen Mehrkosten zurückzuführen“, erklärt CEO Robert Machtlinger.   Wie berichter, startet noch in diesem Jahr die Bauphase für ein neues Fertigungswerk in Kroatien. "Mit der Errichtung des hochmodernen Fertigungswerkes legen wir die Grundlage für eine Steigerung der Profitabilität im Bereich Cabin Interiors und darüber hinaus für die gesamte FACC Gruppe“, so Machtlinger.
11.07 08:19
HICStrategie | MASU0607
Mit ruhiger Hand
Verkauf zur Verlustbegrenzung heute bei ca. 20% Minus
AT&S
12.07 08:55
einmaleins | IRRIQ
Zinsfuß
AT&S wurde heute nachgekauft. Das hohe Investitionsprogramm mag zwar manchen Anleger abschrecken, aber es ist wohl auch ein Zeichen, dass es bei AT&S momentan gut läuft.
12.07 08:06
Alber | ETHIKMIX
Ethisch-ökologischer Mix
Das Unternehmen investiert 1 Mrd. € in den Bau einer neuen Produktionsstätte in China. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit einem führenden Halbleiterhersteller. Grund hierfür ist die steigende Nachfrage nach IC-Substraten. Ich halte das für eine gute Sache, verdeutlicht es doch erkennbar das Wachstumsbestreben des Unternehmens. 
11.07 18:25
Fuchs | PROFIT
Schnäppchen Jäger
Adhoc-Mitteilung AT&S initiiert den nächsten Wachstumsschritt Investitionsvolumen von knapp einer Milliarde Euro in den nächsten fünf Jahren geplant Bau eines neuen Werkes in Chongqing und Erweiterung des Standortes in Leoben Herstellung von IC-Substraten für die Anwendung in Hochleistungsrechner-Modulen Wichtiger Meilenstein für die Bestrebungen mit Modulen zu wachsen Produktionsstart in Chongqing Ende 2021 Leoben, 11. Juli 2019, 19:33 Uhr – AT&S, der führende Hersteller von High-End-Leiterplatten, baut sein Geschäft mit IC-Substraten als strategisches Standbein weiter aus. Bedingt durch die steigende Marktnachfrage nach IC-Substraten für die Anwendung von Hochleistungsrechner-Modulen ist geplant, ein neues Werk am Standort in Chongqing zu errichten und die bestehenden Kapazitäten im Werk Leoben zu erweitern. Dafür ist in den nächsten fünf Jahren ein Investitionsvolumen von knapp einer Milliarde Euro schwerpunktmäßig in Chongqing vorgesehen. Diese Investitionsvorhaben basieren auf der engen Zusammenarbeit mit einem führenden Halbleiterhersteller. Stärker vernetzte digitale Systeme, Künstliche Intelligenz, Robotik sowie autonomes Fahren erfordern eine immer schnellere Verarbeitung stetig größerer Datenmengen. Dadurch steigt die erforderliche Rechenleistung und der Bedarf an Datenspeicherung signifikant an. Die nötige Performance künftiger Hochleistungsrechner-Module treibt massiv die technologischen Anforderungen an alle Komponenten des Moduls und damit auch an die IC-Substrate. AT&S verfolgt mit diesen Investitionen das Ziel eines langfristigen, profitablen Wachstums und baut gleichzeitig die Position am Markt für IC Substrate weiter aus. Durch diese Investitionen partizipiert AT&S am wachsenden Markt für IC Substrate. Das Geschäft mit IC Substraten entwickelt sich für AT&S – neben den bisherigen High-End-Leiterplatten – zu einem strategisch wichtigen Unternehmensstandbein. Die neue, hochmoderne Fabrik soll am bestehenden Standort in Chongqing errichtet werden. Die Bauarbeiten starten umgehend, Produktionsstart ist für Ende 2021 geplant.

SBO

SBO am 12.7. 4,19%, Volumen 76% normaler Tage
» Details dazu hier

FACC

FACC am 12.7. 4,01%, Volumen 212% normaler Tage
» Details dazu hier

ANDR

Andritz am 12.7. 3,75%, Volumen 176% normaler Tage
» Details dazu hier

CAI

CA Immo am 12.7. -0,92%, Volumen 79% normaler Tage
» Details dazu hier

ATS

AT&S am 12.7. -2,24%, Volumen 171% normaler Tage
» Details dazu hier

LNZ

Lenzing am 12.7. -4,91%, Volumen 327% normaler Tage
» Details dazu hier

Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. SBO am 12.7. 4,19%, Volumen 76% normaler Tage

2. FACC am 12.7. 4,01%, Volumen 212% normaler Tage

3. Andritz am 12.7. 3,75%, Volumen 176% normaler Tage

4. CA Immo am 12.7. -0,92%, Volumen 79% normaler Tage

5. AT&S am 12.7. -2,24%, Volumen 171% normaler Tage

6. Lenzing am 12.7. -4,91%, Volumen 327% normaler Tage



Aktien auf dem Radar: FACC , Rosenbauer , S Immo , Amag , Frequentis , Uniqa , RBI , Wienerberger , EVN , Porr , Agrana , Lenzing , CA Immo , UBM , Bawag , Athos Immobilien , Deutsche Bank , Infineon , RWE , Bayer , Deutsche Telekom , E.ON , Merck KGaA , Wirecard , Signature AG , MorphoSys , AT&S , Andritz .


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


SBO am 12.7. 4,19%, Volumen 76% normaler Tage


FACC am 12.7. 4,01%, Volumen 212% normaler Tage


Andritz am 12.7. 3,75%, Volumen 176% normaler Tage


CA Immo am 12.7. -0,92%, Volumen 79% normaler Tage


AT&S am 12.7. -2,24%, Volumen 171% normaler Tage


Lenzing am 12.7. -4,91%, Volumen 327% normaler Tage