Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Josef Manner & Comp. AG, Polytec, Fabasoft, RHI Magnesita, Rath AG und Frequentis für Gesprächsstoff in Österreich sorgten

03.06.2020

Aktuelle Aktion: Spezial-Angebot für Leser & Freunde des Börse Social Network

Aktie Symbol SK
Perf.
Polytec PYT 5.87 12.02%
Fabasoft FAA 27.1 8.40%
RHI Magnesita RHIM 30 5.26%
Frequentis FQT 17.5 -3.61%
Rath AG RAT 22 -4.35%
Josef Manner & Comp. AG MAN 90 -15.89%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

Frequentis
03.06 08:42
MavTrade | QUAL1412
Qualitaetsinvestments
FREQUENTIS: Griechische Küstenwache erhöht mit moderner Kommunikationsplattform Sicherheit auf See Zum weiteren Ausbau der Such- und Rettungsdienste und der Sicherheit auf See entschied sich die griechische Küstenwache für ein integriertes Kommunikationssystem, bereitgestellt von Frequentis gemeinsam mit Space Hellas. Die moderne Lösung optimiert die Arbeitsschritte der Lotsen, durch eine verbesserte Lageerkennung und eine Vereinfachung in der Entscheidungs-findung. Im Ernstfall können damit Menschenleben schneller gerettet werden. Die Mittelmeerküste von Griechenland erstreckt sich über 13.000 Kilometer. In diesem Gebiet ist die griechische Küstenwache für die Suche und Rettung, die Sicherheit sowie für die Strafverfolgung auf See zuständig. Auch die Verhinderung von Meeresverschmutzung, illegaler Einwanderung und Drogenhandel liegen in ihrer Verantwortung. Im Zuge des Projekts wird das Kommunikationssystems des gemeinsamen Rettungskoordinations-zentrums, des Operationszentrums der griechischen Küstenwache in Piräus und der Küstenfunkstelle in Aspropyrgos (einem Vorort von Athen) modernisiert. Das Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem langjährigen griechischen Partner Space Hellas durchgeführt wird, umfasst auch eine achtjährige Wartungsperiode während der garantierten Betriebszeit des Systems. Da sich Europa seit Ausbruch der Pandemie nun wieder auf dem Weg zur Normalität befindet, konnte bereits mit dem Systemaufbau im Frequentis-Hauptquartier in Wien begonnen werden, die Werkabnahme erfolgt in Bälde. „Das System für den Einsatz im maritimen Bereich, MarTRX, wurde mit Blick auf die User konzipiert. Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht optimierte Arbeitsabläufe und operative ‚Best Practices‘, die den Lotsen bei seiner täglichen Arbeit unterstützen. MarTRX lässt sich nahtlos in alle Funktionen integrieren, so dass sich die Betreiber auf die Ergebnisse konzentrieren können und sich nicht einzelne Prozesse merken müssen. Wir freuen uns darauf, diese Lösung für die griechische Küstenwache zu implementieren und damit deren Ziele für eine erhöhte Sicherheit und verbesserte Nutzerfreundlichkeit zu unterstützen“, sagt Khashayar Saravandi-Rad, Frequentis Vice President Maritime. Das System basiert auf der Frequentis-Produktlösung für maritime Kommunikation und Informationsverarbeitung, MarTRX, einer integrierten maritimen Leitstellenlösung der nächsten Generation. Diese fasst alle Kommunikationsflüsse in einer einheitlichen Benutzeroberfläche zusammen und vereinfacht damit die Entscheidungsfindung der Lotsen, selbst in Stresssituationen. Frequentis MarTRX ist eine modulare Lösung, die auf Kundenbedürfnisse abgestimmt ist und bei Bedarf erweitert und damit sowohl für maritime Such- und Rettungsdienste als auch für Schiffsverkehrsdienste und Küstenüberwachungssysteme eingesetzt werden kann. Das Projekt wird durch das Programm Verkehrsinfrastruktur, Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Kohäsionsfondsmittel) des Nationalen Strategischen Referenzrahmens 2014-2020 kofinanziert.
03.06 08:42
MavTrade | FMEUR100
FutureMarkets
FREQUENTIS: Griechische Küstenwache erhöht mit moderner Kommunikationsplattform Sicherheit auf See Zum weiteren Ausbau der Such- und Rettungsdienste und der Sicherheit auf See entschied sich die griechische Küstenwache für ein integriertes Kommunikationssystem, bereitgestellt von Frequentis gemeinsam mit Space Hellas. Die moderne Lösung optimiert die Arbeitsschritte der Lotsen, durch eine verbesserte Lageerkennung und eine Vereinfachung in der Entscheidungs-findung. Im Ernstfall können damit Menschenleben schneller gerettet werden. Die Mittelmeerküste von Griechenland erstreckt sich über 13.000 Kilometer. In diesem Gebiet ist die griechische Küstenwache für die Suche und Rettung, die Sicherheit sowie für die Strafverfolgung auf See zuständig. Auch die Verhinderung von Meeresverschmutzung, illegaler Einwanderung und Drogenhandel liegen in ihrer Verantwortung. Im Zuge des Projekts wird das Kommunikationssystems des gemeinsamen Rettungskoordinations-zentrums, des Operationszentrums der griechischen Küstenwache in Piräus und der Küstenfunkstelle in Aspropyrgos (einem Vorort von Athen) modernisiert. Das Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem langjährigen griechischen Partner Space Hellas durchgeführt wird, umfasst auch eine achtjährige Wartungsperiode während der garantierten Betriebszeit des Systems. Da sich Europa seit Ausbruch der Pandemie nun wieder auf dem Weg zur Normalität befindet, konnte bereits mit dem Systemaufbau im Frequentis-Hauptquartier in Wien begonnen werden, die Werkabnahme erfolgt in Bälde. „Das System für den Einsatz im maritimen Bereich, MarTRX, wurde mit Blick auf die User konzipiert. Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht optimierte Arbeitsabläufe und operative ‚Best Practices‘, die den Lotsen bei seiner täglichen Arbeit unterstützen. MarTRX lässt sich nahtlos in alle Funktionen integrieren, so dass sich die Betreiber auf die Ergebnisse konzentrieren können und sich nicht einzelne Prozesse merken müssen. Wir freuen uns darauf, diese Lösung für die griechische Küstenwache zu implementieren und damit deren Ziele für eine erhöhte Sicherheit und verbesserte Nutzerfreundlichkeit zu unterstützen“, sagt Khashayar Saravandi-Rad, Frequentis Vice President Maritime. Das System basiert auf der Frequentis-Produktlösung für maritime Kommunikation und Informationsverarbeitung, MarTRX, einer integrierten maritimen Leitstellenlösung der nächsten Generation. Diese fasst alle Kommunikationsflüsse in einer einheitlichen Benutzeroberfläche zusammen und vereinfacht damit die Entscheidungsfindung der Lotsen, selbst in Stresssituationen. Frequentis MarTRX ist eine modulare Lösung, die auf Kundenbedürfnisse abgestimmt ist und bei Bedarf erweitert und damit sowohl für maritime Such- und Rettungsdienste als auch für Schiffsverkehrsdienste und Küstenüberwachungssysteme eingesetzt werden kann. Das Projekt wird durch das Programm Verkehrsinfrastruktur, Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Kohäsionsfondsmittel) des Nationalen Strategischen Referenzrahmens 2014-2020 kofinanziert.
03.06 08:42
MavTrade | FUTMARK1
Zukunftsbranchen
FREQUENTIS: Griechische Küstenwache erhöht mit moderner Kommunikationsplattform Sicherheit auf See Zum weiteren Ausbau der Such- und Rettungsdienste und der Sicherheit auf See entschied sich die griechische Küstenwache für ein integriertes Kommunikationssystem, bereitgestellt von Frequentis gemeinsam mit Space Hellas. Die moderne Lösung optimiert die Arbeitsschritte der Lotsen, durch eine verbesserte Lageerkennung und eine Vereinfachung in der Entscheidungs-findung. Im Ernstfall können damit Menschenleben schneller gerettet werden. Die Mittelmeerküste von Griechenland erstreckt sich über 13.000 Kilometer. In diesem Gebiet ist die griechische Küstenwache für die Suche und Rettung, die Sicherheit sowie für die Strafverfolgung auf See zuständig. Auch die Verhinderung von Meeresverschmutzung, illegaler Einwanderung und Drogenhandel liegen in ihrer Verantwortung. Im Zuge des Projekts wird das Kommunikationssystems des gemeinsamen Rettungskoordinations-zentrums, des Operationszentrums der griechischen Küstenwache in Piräus und der Küstenfunkstelle in Aspropyrgos (einem Vorort von Athen) modernisiert. Das Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem langjährigen griechischen Partner Space Hellas durchgeführt wird, umfasst auch eine achtjährige Wartungsperiode während der garantierten Betriebszeit des Systems. Da sich Europa seit Ausbruch der Pandemie nun wieder auf dem Weg zur Normalität befindet, konnte bereits mit dem Systemaufbau im Frequentis-Hauptquartier in Wien begonnen werden, die Werkabnahme erfolgt in Bälde. „Das System für den Einsatz im maritimen Bereich, MarTRX, wurde mit Blick auf die User konzipiert. Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht optimierte Arbeitsabläufe und operative ‚Best Practices‘, die den Lotsen bei seiner täglichen Arbeit unterstützen. MarTRX lässt sich nahtlos in alle Funktionen integrieren, so dass sich die Betreiber auf die Ergebnisse konzentrieren können und sich nicht einzelne Prozesse merken müssen. Wir freuen uns darauf, diese Lösung für die griechische Küstenwache zu implementieren und damit deren Ziele für eine erhöhte Sicherheit und verbesserte Nutzerfreundlichkeit zu unterstützen“, sagt Khashayar Saravandi-Rad, Frequentis Vice President Maritime. Das System basiert auf der Frequentis-Produktlösung für maritime Kommunikation und Informationsverarbeitung, MarTRX, einer integrierten maritimen Leitstellenlösung der nächsten Generation. Diese fasst alle Kommunikationsflüsse in einer einheitlichen Benutzeroberfläche zusammen und vereinfacht damit die Entscheidungsfindung der Lotsen, selbst in Stresssituationen. Frequentis MarTRX ist eine modulare Lösung, die auf Kundenbedürfnisse abgestimmt ist und bei Bedarf erweitert und damit sowohl für maritime Such- und Rettungsdienste als auch für Schiffsverkehrsdienste und Küstenüberwachungssysteme eingesetzt werden kann. Das Projekt wird durch das Programm Verkehrsinfrastruktur, Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Kohäsionsfondsmittel) des Nationalen Strategischen Referenzrahmens 2014-2020 kofinanziert.

PYT

Polytec am 3.6. 12,02%, Volumen 112% normaler Tage
» Details dazu hier

FAA

Fabasoft am 3.6. 8,40%, Volumen 373% normaler Tage
» Details dazu hier

RHIM

RHI Magnesita am 3.6. 5,26%, Volumen 110% normaler Tage
» Details dazu hier

FQT

Frequentis am 3.6. -3,61%, Volumen 133% normaler Tage
» Details dazu hier

RAT

Rath AG am 3.6. -4,35%, Volumen 27% normaler Tage
» Details dazu hier

MAN

Josef Manner & Comp. AG am 3.6. -15,89%, Volumen 1% normaler Tage
» Details dazu hier

 

Bildnachweis

1. Polytec am 3.6. 12,02%, Volumen 112% normaler Tage

2. Fabasoft am 3.6. 8,40%, Volumen 373% normaler Tage

3. RHI Magnesita am 3.6. 5,26%, Volumen 110% normaler Tage

4. Frequentis am 3.6. -3,61%, Volumen 133% normaler Tage

5. Rath AG am 3.6. -4,35%, Volumen 27% normaler Tage

6. Josef Manner & Comp. AG am 3.6. -15,89%, Volumen 1% normaler Tage



Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Österreichische Post, Warimpex, Agrana, Polytec, Rosgix, Wienerberger, FACC, Palfinger, Rosenbauer, Wolford.


Random Partner

Rosenbauer
Rosenbauer ist weltweit der führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz. Als Vollsortimenter bietet Rosenbauer der Feuerwehr kommunale Löschfahrzeuge, Drehleitern, Hubrettungsbühnen, Flughafenfahrzeuge, Industriefahrzeuge, Sonderfahrzeuge, Löschsysteme, Feuerwehrausrüstung, stationäre Löschanlagen und im Bereich Telematik Lösungen für Fahrzeugmanagement und Einsatzmanagement.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Polytec am 3.6. 12,02%, Volumen 112% normaler Tage


Fabasoft am 3.6. 8,40%, Volumen 373% normaler Tage


RHI Magnesita am 3.6. 5,26%, Volumen 110% normaler Tage


Frequentis am 3.6. -3,61%, Volumen 133% normaler Tage


Rath AG am 3.6. -4,35%, Volumen 27% normaler Tage


Josef Manner & Comp. AG am 3.6. -15,89%, Volumen 1% normaler Tage