Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie E.ON , RWE, Volkswagen Vz., Deutsche Post, Daimler und ThyssenKrupp für Gesprächsstoff im DAX sorgten

14.03.2018

DAX: -1,59%

Aktie Symbol SK
Perf.
E.ON EOAN 9.251 3.87%
ThyssenKrupp TKA 21.380 -0.70%
Daimler DAI 67.710 -0.89%
Deutsche Post DPW 36.450 -2.44%
Volkswagen Vz. VOW3 154.520 -2.56%
RWE RWE 19.075 -2.93%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

E.ON
13.03 04:39
Haussi | DYVAMIX
Dynamic Value Mix
E.ON und RWE haben gestern weitere Details zum Innogy-Deal bekannt gegeben. Die beiden deutschen Versorger haben mehr oder weniger eine Neuaufteilung des deutschen Energiemarktes beschlossen! Neben der Innogy-Übernahme durch E.ON wurde ein weiterer weitreichender Tausch von Geschäftsaktivitäten beschlossen und von den Aufsichtsräten bereits abgesegnet! Der Großteil des Geschäfts mit erneuerbaren Engergien soll dabei an die RWE gehen. RWE steigt damit zum größten Stromversorger Europas auf und E.ON zukünftig das Geschäft mit Energienetzen und Dienstleistungen rund um Energie kontrollieren! Langfristig sollten beide Unternehmen von dem Deal profitieren!
12.03 10:13
Wesie | BFDEF01
Balancefolio defensiv
Beimischung der EON-Aktie, die von der kürzlich bekanntgewordenen Innogy-Aufspaltung profitieren könnte. Aktienquote derzeit knapp 27 Prozent.
12.03 05:13
Haussi | HAUVAL
Haussi Value
E.ON und RWE haben gestern mitgeteilt, dass die RWE-Tochter Innogy unter beiden Konzernen aufgeteilt werden soll! Beschlüsse der Aufsichtsräte sollen heute folgen! Die Aktien der Versorger dürften heute mit deutlichen Aufschlägen gehandelt werden!
Daimler
11.03 06:25
MSInvesting | MSVALUE
MS Value
Bussparte von Daimler wächst kräftig. Daimler geht mit vollelektrischem Stadtbus in Serie. Mercedes-Absatz steigt weiter. Daimlers digitaler Scheinwerfer wirft Symbole auf die Straße. Konzern will für Geely-Partnerschaft Zustimmung von BAIC. Daimler-Chef rechnet mit noch mehr chinesischen Aktionären. Daimler startet Mercedes-Flatrate in Deutschland. DZ Bank belässt Daimler auf 'Halten' - Fairer Wert 71 Euro.
Deutsche Post
13.03 11:34
THGM | 17DIVPFL
Aktien-, ETF- & Fonds-Werte
Analystenlob von höchster Stelle für die Deutsche Post AG! >> http://www.finanztreff.de/news/dpa-afx-goldman-belaesst-deutsche-post-auf-conviction-buy-list/12873357 (Hinweis: Ich bin auch privat langfristig in diesen Wert investiert)
13.03 10:25
eicki | WIKI2021
Dividende Cashflow Eigenkapital
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Deutsche Post nach Zahlen von 45 auf 47 Euro angehoben und die Einstufung auf "kaufen" belassen. Nach wie vor werde das Wachstumspotenzial des früheren Staatskonzerns unterschätzt, so Analyst Joel Spungin. Der Konzern sei auf gutem Weg, die 2020er-Ziele zu erreichen. Die Aktie könne 25 Prozent zulegen.
13.03 07:40
MaAnBu | MAB2509
Kombination Security vs. Yield
Zwei weitere Analysten melden sich zu Wort: Die DZ Bank hat die Papiere der Deutschen Post nach Jahreszahlen mit einem fairen Wert von 44 Euro auf "Kaufen" belassen. Die operative Ergebnisentwicklung habe ohne den im vierten Quartal verbuchten Einmaleffekt weitgehend im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Logistikkonzern dürfte weiterhin vom Boom des Online-Handels und der gestiegenen Nachfrage nach Expressdienstleistungen profitieren. Zudem deute sich eine Belebung des zuletzt schwächelnden Frachtgeschäfts an. https://www.finanzen.net/analyse/Deutsche_Post_kaufen-DZ_BANK_638680Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Deutsche-Post-Aktie nach Jahreszahlen auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Der Logistikkonzern wachse nach wie vor stark, schrieb Analyst Matija Gergolet in einer am Montag vorliegenden Studie. Zudem seien für das laufende Jahr einige Kurstreiber in Sicht.https://www.finanzen.net/analyse/Deutsche_Post_Conviction_Buy_List-Goldman_Sachs_Group_Inc__638679
Volkswagen Vz.
13.03 16:04
Growthbill | 00001963
Innovation und Wachstum
Trade leider nicht aufgegangen. Allerdings habe ich 4-fach versucht gegen 15 Uhr die Position zu schließen. Leider hat Lang&Schwarz das 4-fach 'abgelehnt'. Diese Tradingprobleme erscheinen immer häufiger, so dass ich mich auch schon an Wikifolio deshalb gewandt habe. Warum sie nicht in der Lage sind einen Kurs zu stellen, ist mir ein Rätsel. Es war ja nicht grad der Crash um diese Zeit. Tja.
RWE
13.03 07:42
contriTrade | LUCIE14
global st.ex.inv.dividend
Wird es das Jahr der Energieversorger? Aktuell enthält mein wikifolio [global st.ex.inv.dividend] RWE und E.ON Anteile im Gesamtumfang von rund 25% sprich 28.000€. Bereits Anfang Februar begann ich Positionen weiter aufzubauen. E.ON blieb dabei unberücksichtigt. Möglicherweise ändert sich dies aber nun. Wenn man sich das Jahr 2016 ansieht, so war es ein Desaster bei beiden Unternehmen. Milliarden-Verluste mussten verbucht werden. E.ON zeigt nun einen Tag vorher als veranschlagt ein ordentliches Zahlenwerk. Auch RWE macht die Kehrtwende wobei der Ausblick verhalten ausfällt. Aber da steht nun der Deal mit INNOGY an. Beide Energieversorgen sollen davon profitieren. Leiden wird wahrscheinlich der Übernahmekandidat. Denn Synergien bedeuten Einsparung und dass leider meist zu Lasten der Mitarbeiter. Ich denke es könnte ein Jahr der Energieversorger werden. Es steckt viel Potential in beiden Unternehmen und die Einsparpotentiale sind wichtig für beide Versorger. Eine gemeinsame (Bilanz)-Pressekonferenz wird mehr Aufschluss bringen.
12.03 05:13
Haussi | HAUVAL
Haussi Value
E.ON und RWE haben gestern mitgeteilt, dass die RWE-Tochter Innogy unter beiden Konzernen aufgeteilt werden soll! Beschlüsse der Aufsichtsräte sollen heute folgen! Die Aktien der Versorger dürften heute mit deutlichen Aufschlägen gehandelt werden!
11.03 18:32
CreativeHedge | WERTONLY
Value only
Sehr guter Deal für RWE. Offen sind die Synergien und die zukünftige Ausschüttungspolitik von E.ON.

EOAN

E.ON am 13.3. 3,87%, Volumen 263% normaler Tage
» Details dazu hier

TKA

ThyssenKrupp am 13.3. -0,70%, Volumen 92% normaler Tage
» Details dazu hier

DAI

Daimler am 13.3. -0,89%, Volumen 94% normaler Tage
» Details dazu hier

DPW

Deutsche Post am 13.3. -2,44%, Volumen 113% normaler Tage
» Details dazu hier

VOW3

Volkswagen Vz. am 13.3. -2,56%, Volumen 139% normaler Tage
» Details dazu hier

RWE

RWE am 13.3. -2,93%, Volumen 232% normaler Tage
» Details dazu hier

Bildnachweis

1. E.ON am 13.3. 3,87%, Volumen 263% normaler Tage

2. ThyssenKrupp am 13.3. -0,70%, Volumen 92% normaler Tage

3. Daimler am 13.3. -0,89%, Volumen 94% normaler Tage

4. Deutsche Post am 13.3. -2,44%, Volumen 113% normaler Tage

5. Volkswagen Vz. am 13.3. -2,56%, Volumen 139% normaler Tage

6. RWE am 13.3. -2,93%, Volumen 232% normaler Tage



Aktien auf dem Radar: DO&CO , Verbund , Mayr-Melnhof , Buwog , Amag , Valneva , RBI , Erste Group , voestalpine , S&T , Fabasoft , VIG , Wienerberger , FACC , Strabag , EVN , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , Volkswagen Vz. , Commerzbank , Deutsche Bank , Bayer , Lufthansa , ThyssenKrupp , Münchener Rück , Allianz , Beiersdorf , Fresenius , Fresenius Medical Care.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


E.ON am 13.3. 3,87%, Volumen 263% normaler Tage


ThyssenKrupp am 13.3. -0,70%, Volumen 92% normaler Tage


Daimler am 13.3. -0,89%, Volumen 94% normaler Tage


Deutsche Post am 13.3. -2,44%, Volumen 113% normaler Tage


Volkswagen Vz. am 13.3. -2,56%, Volumen 139% normaler Tage


RWE am 13.3. -2,93%, Volumen 232% normaler Tage