Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Waga Energy und Ferrovial Servicios liefern massives Deponiegas-zu-Biomethan-Projekt in Spanien

20.01.2021
Grenoble, Frankreich (ots/PRNewswire) - Das Can Mata-Projekt ist das erste Deponiegas-Injektionsprojekt in Europa, das über einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) finanziert wird.
Ferrovial Servicios, ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen, hat Waga Energy ausgewählt, um Biomethan auf der Deponie Can Mata, einer der größten Deponien Spaniens, in der Nähe von Barcelona zu produzieren. Die Anlage wird die erste in Spanien sein, die die von Waga Energy entwickelte WAGABOX®-Reinigungstechnologie zur Rückgewinnung von Deponiegas in Form von Biomethan, einem erneuerbaren Ersatz für Erdgas, einsetzt.
Die WAGABOX® -Anlage am Standort Can Mata wird 2022 in Betrieb genommen. Sie wird bis zu 2.200 m3/h Deponiegas aufbereiten und 70 GWh Biomethan pro Jahr in das Gasnetz des spanischen Betreibers Nedgia einspeisen, was dem jährlichen Energieverbrauch von 14.000 spanischen Haushalten oder 200 LKWs entspricht. Das Projekt wird die Emission von 17.000 Tonnen CO2 pro Jahr vermeiden, indem Erdgas durch erneuerbares Gas ersetzt wird.
Dies ist das erste Deponiegas-Injektionsprojekt in Europa, das über einen langfristigen Stromabnahmevertrag finanziert wird. Diese Art der Finanzierung ist bei Projekten für erneuerbare Energien üblich, wird aber bei Projekten für grünes Gas nur selten angewandt, da sie den Käufern in der Regel keinen wettbewerbsfähigen Preis auf lange Sicht bieten kann.
Dieser allererste "Biomethan-Kaufvertrag" wurde dank der bewährten Effizienz der WAGABOX®-Technologie in Kombination mit Waga Energys einzigartiger Expertise im Management von Deponiegas-Injektionsprojekten möglich gemacht.
Die beiden Partner haben ein Geschäftsmodell gewählt, das eine hohe Leistung während des gesamten Projektzyklus garantiert. Waga Energy wird Deponiegas von Ferrovial Servicios kaufen und den Bau und Betrieb der WAGABOX®-Anlage finanzieren, die Beziehungen zum Gasnetzbetreiber verwalten und den Verkauf des Biomethans übernehmen. Waga Energy wird 7,5 Millionen Euro investieren, um die Anlage in Betrieb zu nehmen und die Deponie an das vier Kilometer entfernte Gasnetz anzuschließen.
Die WAGABOX® ist das Ergebnis von 10 Jahren Forschung und Entwicklung innerhalb der Air Liquid Gruppe und Waga Energy und ist eine bahnbrechende Technologie zur Aufbereitung von Deponiegas zu netzkonformem Biomethan. Es kombiniert Membranfiltration und kryogene Destillation, um das Methan von anderen Verbindungen des Deponiegases zu trennen. In Frankreich sind bereits zehn Anlagen in Betrieb, die 35.000 Haushalte versorgen und 45.000 Tonnen CO2Emissionen pro Jahr vermeiden.
 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Frequentis, Zumtobel, Warimpex, Addiko Bank, Kapsch TrafficCom, Wolford, Flughafen Wien, Cleen Energy, Wienerberger, Verbund, CA Immo, Erste Group, FACC, OMV, Palfinger, Polytec Group, RBI, startup300, VST Building Technologies, Porr, Oberbank AG Stamm, Linz Textil Holding, Österreichische Post, voestalpine.


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER