Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







06.08.2022, 10287 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Wacker Chemie 14,6% vor Deutsche Wohnen 7,64%, Suess Microtec 6,58%, Rheinmetall 6,48%, Bilfinger 6,43%, Fraport 5,89%, Klöckner 5,62%, BB Biotech 5,61%, Salzgitter 5,41%, Aurubis 4,52%, Aareal Bank 4,47%, Evonik 4,23%, Bechtle 4,16%, Stratec Biomedical 3,81%, BayWa 2,52%, ProSiebenSat1 1,98%, Carl Zeiss Meditec 1,78%, Fuchs Petrolub 0,55%, Lufthansa 0,4%, Drägerwerk 0,39%, Rhoen-Klinikum 0,32%, Hochtief 0,15%, Dialog Semiconductor 0%, Fielmann -0,1%, MorphoSys -0,18%, SMA Solar -0,59%, DMG Mori Seiki -1,45%, Aixtron -2,01%, Pfeiffer Vacuum -5,3% und

In der Monatssicht ist vorne: Klöckner 29,31% vor SMA Solar 28,15% , Carl Zeiss Meditec 20,95% , Suess Microtec 20,28% , MorphoSys 17,61% , Bechtle 14,54% , Aixtron 12,09% , Wacker Chemie 11,86% , Deutsche Wohnen 10,75% , Hochtief 9,83% , Fraport 9,67% , Lufthansa 9,23% , Aurubis 8,58% , Fuchs Petrolub 7,24% , Aareal Bank 6,22% , BB Biotech 5,61% , Salzgitter 4,12% , Bilfinger 3,72% , Dialog Semiconductor 3,63% , Evonik 3,43% , Drägerwerk 2,3% , Stratec Biomedical 2,16% , BayWa 1,31% , DMG Mori Seiki -0,24% , Rhoen-Klinikum -0,64% , Pfeiffer Vacuum -3,38% , ProSiebenSat1 -5,24% , Rheinmetall -8,04% , Fielmann -16,01% und Weitere Highlights: Bilfinger ist nun 6 Tage im Plus (8,66% Zuwachs von 27,72 auf 30,12), ebenso Rhoen-Klinikum 3 Tage im Plus (0,97% Zuwachs von 15,4 auf 15,55), Rheinmetall 3 Tage im Plus (9,31% Zuwachs von 178,85 auf 195,5), SMA Solar 3 Tage im Minus (4,24% Verlust von 53,05 auf 50,8), Carl Zeiss Meditec 3 Tage im Minus (1,48% Verlust von 142,1 auf 140).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Rheinmetall 135,37% (Vorjahr: -4,07 Prozent) im Plus. Dahinter Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) und Aixtron 42,19% (Vorjahr: 25,27 Prozent). ProSiebenSat1 -39,83% (Vorjahr: 1,85 Prozent) im Minus. Dahinter Stratec Biomedical -34,69% (Vorjahr: 12,21 Prozent) und Fielmann -33,83% (Vorjahr: -10,99 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Rheinmetall 34,09%, SMA Solar 26,67% und Aixtron 20,16%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: ProSiebenSat1 -29,01%, Salzgitter -27,62% und Deutsche Wohnen -24,95%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:47 Uhr die Lufthansa-Aktie am besten: 10,45% Plus. Dahinter Salzgitter mit +4,25% , Suess Microtec mit +4,12% , SMA Solar mit +3,44% , Fraport mit +3,2% , Fielmann mit +1,97% , Bilfinger mit +1,29% , Hochtief mit +1,14% , Wacker Chemie mit +0,53% , DMG Mori Seiki mit +0,49% , Aurubis mit +0,35% , BayWa mit +0,29% , Bechtle mit +0,25% , Fuchs Petrolub mit +0,23% , Pfeiffer Vacuum mit +0,14% und Drägerwerk mit +0,1% Aareal Bank mit -0,2% , ProSiebenSat1 mit -0,27% , Stratec Biomedical mit -0,56% , Evonik mit -0,58% , MorphoSys mit -1,45% , Aixtron mit -1,71% , Klöckner mit -2,5% , Carl Zeiss Meditec mit -2,59% , Rhoen-Klinikum mit -2,89% , Deutsche Wohnen mit -4,49% und Rheinmetall mit -13,47% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist -5,28% und reiht sich damit auf Platz 7 ein:

1. Solar: 12,11% Show latest Report (30.07.2022)
2. Ölindustrie: 11,11% Show latest Report (30.07.2022)
3. Big Greeks: 5,13% Show latest Report (06.08.2022)
4. Rohstoffaktien: 4,02% Show latest Report (30.07.2022)
5. MSCI World Biggest 10: -0,2% Show latest Report (30.07.2022)
6. Konsumgüter: -5,05% Show latest Report (30.07.2022)
7. Deutsche Nebenwerte: -5,47% Show latest Report (30.07.2022)
8. Gaming: -6,29% Show latest Report (30.07.2022)
9. Luftfahrt & Reise: -7,81% Show latest Report (30.07.2022)
10. Telekom: -8,94% Show latest Report (30.07.2022)
11. Sport: -10,12% Show latest Report (30.07.2022)
12. Aluminium: -10,37%
13. Energie: -11,86% Show latest Report (30.07.2022)
14. Licht und Beleuchtung: -12,08% Show latest Report (30.07.2022)
15. Media: -12,48% Show latest Report (30.07.2022)
16. IT, Elektronik, 3D: -12,91% Show latest Report (30.07.2022)
17. Versicherer: -13,25% Show latest Report (30.07.2022)
18. Bau & Baustoffe: -14,44% Show latest Report (06.08.2022)
19. Post: -14,88% Show latest Report (30.07.2022)
20. Auto, Motor und Zulieferer: -15,24% Show latest Report (06.08.2022)
21. Crane: -16,4% Show latest Report (06.08.2022)
22. Zykliker Österreich: -16,8% Show latest Report (30.07.2022)
23. OÖ10 Members: -17,03% Show latest Report (30.07.2022)
24. Banken: -17,33% Show latest Report (06.08.2022)
25. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -17,4% Show latest Report (30.07.2022)
26. Immobilien: -19,24% Show latest Report (30.07.2022)
27. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -20% Show latest Report (30.07.2022)
28. Global Innovation 1000: -21,81% Show latest Report (30.07.2022)
29. Börseneulinge 2019: -23,7% Show latest Report (06.08.2022)
30. Runplugged Running Stocks: -24,05%
31. Stahl: -24,54% Show latest Report (30.07.2022)
32. Computer, Software & Internet : -28,77% Show latest Report (06.08.2022)

Social Trading Kommentare

SEHEN
zu SZG (05.08.)

https://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/pressemitteilungen/pi-105-wal-214143.html Wieder die Erkenntnis: Wenn es mit Wasserstoff richtig losgehen sollte, dann dürfte die Salzgitter AG einer der ersten Hauptprofiteure sein. Noch vor den Herstellern von Elektrolyseuren. Weil man muss ja erst die Pipeline zum Transport fertig haben, bevor man mit der Wasserstoffproduktion beginnen kann.

UBITrader
zu S92 (02.08.)

Neu aufgenommen.

AlphaKollektor
zu FRA (02.08.)

Eine meiner Sorgenpositionen. Einerseits steigendes Reiseaufkommen nach Corona, andererseits, steigende Löhne, hohe Inflation und langlaufende Verträge (keine Weitergabe der Kosten kurzfristig möglich). Am 09. August kommen die Zahlen, dann können wit entscheiden wohin die Reise geht

CoVaCoRo
zu GBF (01.08.)

Bilfinger mit Auftrag von Shell in Nordamerika: https://www.bilfinger.com/news/pressemitteilungen/details/bilfinger-erhaelt-millionenauftrag-fuer-instandhaltung-von-shells-offshore-anlagen-im-golf-von-mexiko/

PARTLINK
zu BYW6 (04.08.)

BayWa äußert sich noch einmal ausführlicher zum Verlauf im ersten Halbjahr: https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/baywa-mit-enormer-wachstumsdynamik-ersten-halbjahr-jahresprognose-auf-bis-mio-euro-erhoeht/?newsID=1626927

FoxSr
zu DWNI (05.08.)

update Kommentar vom 9.5.2022 Q 2 - und H 1 - Bericht zeigen eine unterdurchschnittliche FFO 1 - Entwicklung von -8,9%, obwohl nur rd. 6,5% der Wohnungen an die Berliner Genossenschaften verkauft wurden. Der Immobilienbestand wurde auf 27,162 Mrd. hoch bewertet (S.1/43), so daß der NAV 57,45 Euro (54,39) pro Aktie beträgt. Der Schuldenstand wurde um 0,35 Mrd auf 15,63 Mrd. reduziert. An die 86%-ige Muttergesellschaft werden immer noch 1,37 Mrd. verliehen. Die originären Finanzverbindlichkeiten betragen 9 Mrd. netto, außerdem sind die latenten Steuerschulden auf 5,45 Mrd angewachsen (sofort fällig bei Abverkauf der Immobilien mit hochgeschriebenen Buchwerten). Diese Finanzverbindlichkeiten von 9 Mrd. Euro wird ein bereinigter Verkehrswert von 32,3 Mrd. Euro (Vorsicht: dieser Wert liegt 19% über dem Immobilienbestand) gegenüber gestellt und daraus eine Verschuldungshöhe von 27,9 % (28,6%) berechnet. ABER die Verschuldungshöhe eines Immobilienunternehmens errechnet sich m.E. wie folgt: auf Basis des auf S. 1 angegebenen Immobilienbestandes von 27,162 Mrd sind die latenten Steuern von 5,45 Mrd. abzuziehen, ergo 21,71 Mrd. Euro. Die Nettoverschuldung von 9 Mrd. (S.35) beleiht den von der Deutsche Wohnen angegebenen Zeitwert mit 41,45 %. Bei der Deutschen Wohnen wurde die Vorjahresdividende von 1,03 Euro gestrichen, 345 Mio blieben zusätzlich zur Schuldentilgung in der AG (S. 19). Eine extreme Hochbewertung des Immobilienbestandes im 1. Halbjahr 2022 bewirkt ein Ergebnis von 2,28 Euro (0,70) und erreicht alleine schon das Vorjahresergebnis 2021 von 2,45 eps (S. 14). Dies dient vor allem VONOVIA zum window-dressing in der Konzernbilanz 2022. Die Aktonäre erhalten auch für  2022 und 2023 nur die Mindestdividende von 0,04 Euro und werden "ausgehungert". Fazit: Was ist "Aktien im Schlußverkauf" die Deutsche Wohnen wert? Durch das Streichen der Dividende entschuldet sich die AG und in ferner Zukunft wird VONOVIA eine Übernahme anstreben. 2033 ist mein worst case Szenario und der Kursgewinn dürfte über 100% liegen, aktueller Börsenkurs 24 Euro. Somit wird bei weiterer Schwäche zugekauft. https://ir.deutsche-wohnen.com/download/companies/dewohnen/Quarterly%20Reports/DE000A0HN5C6-Q2-2022-EQ-D-00.pdf  




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S1/15: Laura Egg


 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 06.08.2022



Aktien auf dem Radar:DO&CO, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Immofinanz, FACC, Kapsch TrafficCom, UBM, VIG, Andritz, Semperit, Bawag, CA Immo, Lenzing, RBI, Athos Immobilien, Palfinger, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, UIAG, Frequentis, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Verbund, Münchener Rück, Airbus Group, Fresenius Medical Care, Siemens, Deutsche Bank, Volkswagen Vz., Infineon.


Random Partner

Palfinger
Palfinger zählt zu den international führenden Herstellern innovativer Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Der Konzern verfügt über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkte in über 130 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VLN2
AT0000A2X950
AT0000A2QDR0

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event VIG
    BSN MA-Event VIG
    BSN MA-Event VIG
    #gabb #1157