Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





VKI-Energiekosten-Stop: Bereits 30.000 Anmeldungen

09.03.2021
Wien (OTS/VKI) - Der 10. Energiekosten-Stop des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) findet regen Zuspruch. Über 30.000 Privat-Haushalte haben sich seit dem Start der Aktion vor etwas mehr als einem Monat bereits für den Gemeinschaftseinkauf von Strom und Gas registriert. Bis zum 31.03.2021 haben Konsumentinnen und Konsumenten noch die Möglichkeit, an der Aktion teilzunehmen. Die Anmeldung ist – kostenlos und unverbindlich – auf [www.energiekosten-stop.at] (http://www.energiekosten-stop.at/) möglich.
Seit dem ersten Energiekosten-Stop im Jahr 2013 haben sich die an der Gemeinschaftsaktion teilnehmenden Haushalte gesamt über 40 Millionen Euro an Energiekosten erspart. Auch die Teilnehmer der aktuellen Aktion können – in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit – wieder auf eine Entlastung ihres Haushaltsbudgets hoffen.
Beim 10. Energiekosten-Stop werden drei Energie-Kategorien für das Bestbieterverfahren ausgeschrieben: Gas, Ökostrom und Umweltzeichen-Strom. Umweltzeichen-Strom ist eine besonders nachhaltige Energiekategorie. Strom, der mit dem Umweltzeichen-Zertifikat ausgezeichnet ist, muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energieträgern stammen. Zudem sind Umweltzeichen-Stromanbieter verpflichtet, den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben. Für alle Gemeinschaftstarife wird eine Preisgarantie von 18 Monaten gelten.
Ablauf der Aktion: In vier Schritten zu günstigeren Energietarifen
1. Anmeldung: Bis 31.03.2021 können Interessierte über ein Onlineformular auf [www.energiekosten-stop.at] (http://www.energiekosten-stop.at) kostenlos und unverbindlich an der Aktion teilnehmen. Dazu genügen folgende Angaben: Name, E-Mail-Adresse, Postleitzahl, derzeitiger Energielieferant, ungefährer Jahresenergieverbrauch.
2. Bekanntgabe Bestbieter: Am 13.04.2021 gibt der VKI die Gewinner des Bestbieterverfahrens bekannt. Am Bestbieterverfahren können alle Energielieferanten teilnehmen, die im Vorfeld den vom VKI festgelegten Qualitätskriterien zugestimmt haben.
3. Benachrichtigung per E-Mail: Ab Anfang Mai 2021 erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine E-Mail-Nachricht mit Detailinformationen zu den erzielten Tarifen sowie der voraussichtlichen persönlichen Ersparnis, die sich durch einen Wechsel auf die Gemeinschaftstarife ergibt.
4. Wechseln und sparen: Nach dem Erhalt des Angebots haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund sechs Wochen Zeit, um in Ruhe zu entscheiden, ob sie das Angebot annehmen und auf den Gemeinschaftstarif wechseln möchten.
SERVICE: Informationen zur VKI-Aktion gibt es auf [www.energiekosten-stop.at] (http://www.energiekosten-stop.at). Fragen zum Energiekosten-Stop beantwortet auch die kostenlose Telefon-Hotline 0800 810 860 (Montag bis Freitag von 8-18 Uhr).
 

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, Zumtobel, Rosenbauer, FACC, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, voestalpine, Verbund, Palfinger, ATX, ATX Prime, ATX TR, OMV, AB Effectenbeteiligungen , Cleen Energy, startup300, SBO, Amag, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, RBI, Semperit, S Immo, UBM, Wienerberger, Warimpex.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER