Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Valneva - Ergebnis von Covid 19 beeinflusst - US-Börsegang soll signifikanten Shareholder Value aufbauen

25.02.2021

Valneva gewährt einen Einblick in die Ergebnisse für 2020. Der Gesamtumsatz belief sich im Jahr 2020 auf 110,3 Mio. Euro gegenüber 126,2 Mio. Euro im Jahr 2019. Der Produktumsatz ging im Jahr 2020 um 49,1 Prozent auf 65,9 Mio. Euro zurück, verglichen mit 129,5 Mio. Euro im Jahr 2019. Beide kommerziellen Impfstoffe seien von den Covid-19-bedingten Reisebeschränkungen betroffen gewesen, so das Unternehmen. Das Unternehmen verzeichnete 2020 einen operativen Verlust von 55,1 Mio. Euro gegenüber einem operativen Verlust von 0,8 Mio. Euro im Jahr 2019. Der EBITDA-Verlust im Jahr 2020 betrug 45,2 Mio. Euro gegenüber einem EBITDA-Gewinn von 7,8 Mio. Euro im Jahr 2019. Im Jahr 2020 erzielte Valneva einen Nettoverlust in Höhe von 64,4 Mio. Euro gegenüber einem Nettoverlust von 1,7 Mio. Euro im Jahr 2019.  CEO  Thomas Lingelbach: „2020 war für Valneva ein Transformationsjahr, das durch wichtige Partnerschaften mit Pfizer und der britischen Regierung sowie erhebliche Fortschritte bei allen unseren klinischen Programmen gekennzeichnet war. Unser Unternehmen hat sehr gut auf die Herausforderungen der COVID-Pandemie reagiert. Mit einem Bargeldvolumen von über 200 Mio. Euro ist Valneva in einer starken Position, um sich weiterhin auf die Ausführung unserer Schlüsselprogramme zu konzentrieren, was zu einer noch stärkeren Transformation im Jahr 2021 und darüber hinaus führen könnte. “

CFO David Lawrence ergänzt: „Die Finanzergebnisse für 2020 spiegeln den Abschwung in der Reisebranche und die großen Fortschritte in unserer Forschung und Entwicklung wider. 2021 wird sich unser Umsatz voraussichtlich erheblich entwickeln, und die Aussicht auf einen Börsengang in den USA unterstreicht unsere Strategie, weiterhin einen signifikanten Shareholder Value aufzubauen. “

Unter Berücksichtigung der anhaltenden COVID-19-Situation könnte der Umsatz von Valneva zwischen 2023 und 2024 auf das Niveau von 2019 zurückkehren, so das Unternehmen. Die erfolgreiche Entwicklung eines SARS-CoV-2-Impfstoffs könnte diesen Zeitplan beschleunigen.


 

Bildnachweis

1. Valneva, Wien, Credit: Valneva , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, Zumtobel, Rosenbauer, FACC, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, voestalpine, Verbund, Palfinger, ATX, ATX Prime, ATX TR, OMV, AB Effectenbeteiligungen , Cleen Energy, startup300, SBO, Amag, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, RBI, Semperit, S Immo, UBM, Wienerberger, Warimpex.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Valneva, Wien, Credit: Valneva, (© Aussender)