Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Universimed Deutschland verkauft „Der Allgemeinarzt – Journal für Fortbildung + Praxis“ an Mediengruppe Oberfranken

04.12.2023, 2418 Zeichen
Mainz/Wien (OTS) - Universimed Deutschland, Mainz, Teil der führenden Medizinverlagsgruppe Futuro mit Sitz in Wien, und die deutsche Mediengruppe Oberfranken haben ihre Einigung über den Verkauf des renommierten medizinischen Titels „Der Allgemeinarzt – Journal für Fortbildung + Praxis“ bekannt gegeben. Diese Entscheidung markiert einen bedeutenden Schritt in der Unternehmensstrategie der Futuro-Gruppe und von Universimed.
Im Jahr 2020 übernahm Universimed Deutschland den API-Titel. Innerhalb von drei Jahren gelang es dem Unternehmen, die Marktposition des Journals signifikant zu stärken und sein Profil zu schärfen, was durch die LA-MED-Studie 2023 bestätigt wurde. Wichtige Meilensteine in diesem Prozess waren:
der erfolgreiche Wechsel der Herausgeberschaft von Prof. Frank Mader, Nittendorf, dem Gründer und langjährigen Herausgeber, zu Prof. Jörg Schelling, München, und Dr. Torben Brückner, Schwalbach/Taunus;\nder Aufbau erfolgreicher Kooperationen, unter anderem mit der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) im Projekt „DGIM-TV“ anlässlich des Jahreskongresses 2022\nder Aufbau der erfolgreichen, von Ärzten intensiv genutzten CME-Plattform;\ndie Kooperation mit neuen Stammautoren und Kolumnisten, die das Profil der Zeitschrift geschärft haben.\n Die Entscheidung für den Verkauf des Titels durch die Futuro-Gruppe reflektiert den strategischen Rückzug von Universimed aus dem API-Markt in Deutschland. Die Betriebsübergabe ist für den 1. Januar 2024 geplant. Universimed wird die Übergabe in den ersten Monaten aktiv begleiten und unterstützen.
Durch diese Maßnahme schärft Universimed sein Verlagsportfolio und fokussiert sich zunehmend auf andere fachärztliche Zielgruppen. Die nächsten zukünftigen Projekte umfassen:
die Einführung des neuen französischsprachigen Fachmediums „Leading Opinions Hématologie & Oncologie“ in der Westschweiz im Jahr 2024;\ndie Übernahme und Fortführung der erfolgreichen Fortbildungsveranstaltungsserie der Österreichischen Gesellschaft für Innere Medizin „ÖGIM Innere Medizin Compact“.\n Darüber hinaus bleibt die Futuro-Gruppe mit Webportalen wie universimed.com und car-t-cell.com weiterhin auf dem deutschen Markt präsent.
Die Futuro-Gruppe freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Oberfranken im Zuge dieses Projektes und auf weitere Entwicklungen und Erfolge in den bestehenden und in neuen Märkten.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #600: IV mahnt Politik ('Bevölkerung weiter als ihr') bei KESt, erstmals ein Meckern von mir umgesetzt


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER