Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Twin City Liner startet am 31. März in die neue Saison

28.03.2023, 6790 Zeichen
Wien (OTS/RK) - „Leinen los“ heißt es am 31. März 2023 für den Twin City Liner der Central Danube, ein gemeinsames Unternehmen der Wien Holding und der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. Der Schnellkatamaran startet mit bis zu sechs Fahrten täglich in die neue Saison und bietet ab sofort noch mehr Komfort an Bord. Neue Tabletts in der Captain‘s Lounge können zum Aufladen von Handys verwendet werden und bieten zusätzlich nützliche Features, die Radabstellplätze wurden für E-Bikes optimiert und dank neuem Satelliten-WLAN können alle Passagier*innen ständig in Verbindung bleiben. In der zweiten Jahreshälfte sind Eventfahrten nach Györ und Budapest geplant. Natürlich gibt es aber auch während der Saison wieder zahlreiche Aktionen, die das Reisen mit dem Twin City Liner besonders attraktiv machen.
„Ab Ende März pendelt der Twin City Liner wieder zwischen Wien und Bratislava. Seit dem Start des Erfolgsprojekts im Jahr 2006 waren fast zwei Millionen Passagier*innen mit dem Schnellkatamaran auf der Donau unterwegs. Allein im Vorjahr durften wir wieder 143.000 Gäste an Bord begrüßen. Ich bin mir sicher, dass wir mit neuen Angeboten wie der Eventfahrt nach Györ in der zweiten Jahreshälfte noch mehr Menschen begeistern können, mit dem Twin City Liner zu verreisen“, so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.
„Der Twin City Liner startet heuer mit voller Kraft in seine 18. Saison und ich freue mich sehr, dass die schnellste Schiffsverbindung zwischen Wien und Bratislava damit wieder Fahrt aufnimmt. Dank technischer Verbesserungen an Bord können wir unseren Gästen ab sofor noch mehr Komfort bieten. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Angebote für spezielle Zielgruppen wie Familien, Schüler*innen, Lehrlinge und Pensionist*innen“, so Wien Holding-Geschäftsführer Kurt Gollowitzer.
„Der Twin City Liner ist für uns mehr als ein regionaler wirtschaftlicher Impulsgeber für den Tourismus und eine erfolgreiche Schiffsverbindung. Die Linie ist eines der besten Beispiele für gelebte Nachbarschaft. Als langjähriger Partner des Twin City Liner freut es uns besonders, dass so viele Menschen mit diesem Schiff die beiden Hauptstädte Wien un Bratislava besuchen. Aktuell ist dies – in Zeiten allgemeiner starker Teuerungen – erneut mit zahlreichen attraktiven Vergünstigungen möglich“, so GD Stv. Reinhard Karl, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.
Zwtl.: Noch mehr Komfort an Bord
Der Komfort an Bord des Schnellkatamarans konnte in der Saison 2023 weiter verbessert werden. Auf dem Hauptdeck wurde eine neue moderne Handy-Aufladestation installiert und in der Captain‘s Lounge steht ab sofort auf jedem Tisch ein Tablett, welches nicht nur zu Aufladen elektronischer Geräte verwendet werden kann, sondern auch zusätzliche Infos bereithält. Geplant ist auch, dass Speisen und Getränke über die Terminals bestellt werden können. Zusätzlich wird ein neues modernes Satelliten-WLAN geboten, das eine schnelle und ununterbrochene Verbindung auf der gesamten Donau bietet. Diese Services stehen den Passagier*innen am Twin City Liner selbstverständlich kostenlos zur Verfügung.
Zwtl.: Ship & Bike am Twin City Liner
Immer beliebter werden auch Radausflüge mit dem Twin City Liner. Dabei wird eine Strecke zwischen Wien und Bratislava mit dem Rad und die andere mit dem Schiff zurückgelegt. Die sehr gut ausgebauten Radwege zwischen den „Schwester-Städten“ laden dazu besonders ein. Auf dem Schnellkatamaran stehen aktuell 12 Radabstellplätze zur Verfügung. Für E-Bikes wurden diese Abstellplätze für die heurige Saison weiter optimiert, damit der Transport noch einfacher und komfortabler erfolgen kann. Auflademöglichkeiten stehen selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.
Zwtl.: Eventfahrten nach Györ und Budapest geplant
Bei den beliebten Eventfahrten möchte der Twin City Liner 2023 eine neue Destination erschließen. So ist geplant, in der zweiten Jahreshälfte die erste Fahrt nach Györ anzubieten. Die westungarische Stadt liegt am Zusammenfluss der drei Flüsse Raab, Rabnitz und Kleine Donau und wird daher auch als „Stadt der Flüsse“ bezeichnet. Györ ist reich an Denkmälern und Museen und vor allem auch für seine barocke Altstadt bekannt. Die Probefahrt von Wien mitten in das Zentrum der bezaubernden Stadt ist im letzten Jahr erfolgreich verlaufen.
Auch Budapest steht 2023 wieder auf dem Fahrplan des Twin City Liners. Geplant ist eine exklusive Fahrt zu den Adventmärkten der ungarischen Donaumetropole mit zwei Übernachtungen in einem 4*Hotel.
Zwtl.: Zahlreiche attraktive Aktionen
Natürlich werden während der gesamten Saison wieder zahlreiche attraktive Aktionen geboten: Mit dem Super Dienstag, dem Lehrlings-Special oder den Familienwochen kan man zu besonders günstigen Konditionen mit dem Twin City Liners reisen.
Super Dienstag und Lehrlings-Special: 50 Prozent Ermäßigung
Jeden Dienstag erhalten Senior*innen (ab 60 Jahren), Studierende, Präsenzdiener und Zivildiener 50 Prozent Ermäßigung auf das Twin City Liner Ticket. Auch Lehrlinge mit dem "Lehrlings-Special" und Menschen mit Behinderung (Ausweis erforderlich) fahren während der gesamten Saison zum halben Preis.
Familienwochen und Schulwochen
In der Saison 2023 finden die Familienwochen am Twin City Liner vom 31. März bis 30. April, vom 10. bis 16. Juli und vom 26. Oktober bis 5. November statt. In den Familienwochen können zwei Kinder und Jugendliche bis zum 17. Lebensjahr in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mitfahren. In den Schulwochen erhalten Schulgruppen ab 15 Schüler*innen für alle Fahrten unter der Woche 50 Prozent Ermäßigung auf den Vollpreis, zwei Begleitpersonen können kostenlos mitfahren.
Die begehrten Red Tickets um nur 25 Euro
Auch 2023 wird es wieder das Twin City Liner Red Ticket geben. Dieses ermöglicht eine Reise mit dem Schnellkatamaran zum Preis von nur 25 Euro pro Strecke. Eine rasche Buchung wird empfohlen, da die begehrten Tickets streng limitiert sind.
Zwtl.: Komfortabel reisen mit dem neuen Twin City Liner
Der Twin City Liner der Central Danube bietet 250 Sitzplätze und pendelt in nur 75 Minuten Fahrzeit von der Schiffsstation City am Schwedenplatz auf seiner Stammstrecke zwische Wien und Bratislava. An Bord des Schnellkatamarans kann die Captain‘s Lounge am Oberdeck, die über komfortable Bestuhlung und fix installierte Tische verfügt, bequem über eine innen liegende Verbindung erreicht werden. Das Hauptdeck überzeugt mit Premium-Sitzen. Auf beiden Decks gibt es moderne Aufladestationen für elektronische Geräte sowie WLAN.
Zwtl.: Tickets und Buchung
Tickets für den Twin City Liner können telefonisch unter +43 (0)1 904 88 80 bzw. online unter www.twincityliner.com gebucht werden.
Das Foto zur Aussendung ist im Pressebereich der Wien Holding unter www.wienholding.at/Presse/Presseaussendungen abrufbar. Honorarfreier Abdruck im Zuge der Berichterstattung unter Nennung des Copyrights.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S4/78: Sads es olle deppat? Rechnen bei SPÖ und OMV, High Do&Co, Valneva Werner Lanthaler


 

Aktien auf dem Radar:Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Austriacard Holdings AG, Pierer Mobility, FACC, ATX TR, Lenzing, voestalpine, Cleen Energy, Athos Immobilien, Österreichische Post, DO&CO, OMV, UBM, Amag, Flughafen Wien, Mayr-Melnhof, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER