Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Türkische Eisenwaren-Industrie auf der Internationalen Eisenwarenmesse 2024: Wachsende Chancen im größten Exportmarkt Deutschland

05.03.2024, 3809 Zeichen
Köln, Deutschland, 5. März 2024 (ots/PRNewswire) - Im Rahmen der Internationalen Eisenwarenmesse 2024, die vom 3. bis 6. März in Köln stattfindet, stellen rund 3.000 Aussteller aus aller Welt ihre Produkte vor. Aus der Türkei präsentieren 129 Unternehmen ihre Produkte. Der türkische Verband der Exporteure von Eisen- und Nichteisenmetallen, kurz: IDDMIB, ist mit einem eigenen Informationsstand auf der Messe vertreten und zeigt dort die neuesten Entwicklungen und Produkte. Der IDDMIB vertritt 8.000 Mitglieder der Branche.
Türkische Unternehmen nehmen seit mehr als 40 Jahren an Messen in Europa, Asien und den USA teil und haben so maßgeblich zur Etablierung der Marke „Turkish Hardware" im internationalen Markt beigetragen. Im Bereich der Kupfer- und Aluminiumrohrverbindungen gilt die türkische Eisenwarenindustrie als ein führender Anbieter im internationalen Wettbewerb.
Die Produkte der Eisenwarenindustrie verteilen sich auf Produktgruppen wie Handwerkszeuge, Industriebedarf, Verbindungselemente und Sanitärinstallationen. Das Exportvolumen des Sektors beläuft sich auf 4,07 Millionen Tonnen in 210 Länder. 2023 erwirtschaftete die Branche bei der Ausfuhr in die zehn wichtigsten Länder einen Wert von 5,41 Milliarden US-Dollar, so erläutert Cetin Tecdelioglu, Präsident des IDDMIB, vor Ort. Wichtigstes Exportland war Deutschland mit einem Gesamtwert von 1,2 Milliarden US-Dollar. 37,77 Prozent aller türkischen Eisenwarenexporte gehen nach Europa.
Im internationalen Handel liegen türkische Unternehmen beim Export von Kupferrohren und -fittings in Europa auf Platz 6, weltweit auf Platz 17. Beim Export von Rohrformstücken aus Aluminium stehen Unternehmen aus der Türkei auf Rang 11, weltweit auf Rang 22.
Tecdeglioglu betont die Relevanz der Messe für türkische Unternehmen: „Der türkische Eisenwarensektor ist ein wichtiger Zulieferer für Bau, Automobilfertigung, Energie, Verteidigung und andere Wirtschaftsbereiche und fertigt unter anderem Befestigungselemente, Schlösser und Handwerkszeuge, um nur einige Beispiele zu nennen. Der Ausfuhrwert aller Exporte belief sich 2023 auf 11,65 Milliarden US-Dollar. Der Sektor hat im vergangenen Jahr seine Wertschöpfung gesteigert und ist mit seinen nachhaltigen Wachstumszielen weiter auf Erfolgskurs."
Über IDDMIB - Istanbuler Verband der Exporteure von Eisen- und Nichteisenmetallen
Der Istanbuler Verband der Exporteure von Eisen- und Nichteisenmetallen (IDDMIB) ist eine Vereinigung mit 8.000 Mitgliedern (Stand: 2024), die im Jahr 1986 in Istanbul gegründet wurde.
Die IDDMIB engagiert sich aktiv für die Förderung des Exports, die Diversifizierung der Exportprodukte und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Branche. Dazu zählen auch internationale Messebeteiligungen, sektorale Handelsdelegationen, Clustering-Projekte sowie innovative Exportinitiativen wie die digitale Plattform www.turkishhardware365. Die Plattform stellt tausende von türkischen Unternehmen und zehntausende von „Made in Türkiye"- Produkten vor. Dabei hält der Verband sich strikt an die EU-Kohlenstoffverordnung und treibt den grünen Wandel voran, indem es unter anderem ein wesentlicher und umweltfreundlicher Akteur in der Lieferkette der EU bleibt.
Der Verband der Exporteure von Eisen- und Nichteisenmetallen in Istanbul bewertet in Sitzungen und Workshops mit Vertretern führender Unternehmen und Verbände des Sektors Vorschläge und Aktivitäten zur Verbesserung der Exporte, erarbeitet Lösungen für Branchenfragen und führt Studien durch.
Der Informationsstand der IDDMIB befindet sich in Halle 10.2, / B-018.
Logo: https://mma.prnewswire.com/media/2353778/Turkish_Meta_Exp... pg
View original content to download multimedia:https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/turkische -eisenwaren-industrie-auf-der-internationalen-eisenwarenmesse-2024-wa chsende-chancen-im-groWten-exportmarkt-deutschland-302078712.html

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall


 

Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Knaus Tabbert
Die Knaus Tabbert AG ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Weitere Standorte sind Mottgers, Hessen, Schlüsselfeld sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen ist seit September 2020 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER