Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Trade bei Do&Co, Immokonferenz mit Austro-Beteiligung in Frankfurt #gabb

Bild: © Aussender, SRC Research Gründer Stefan Scharff mit dem Thomson Reuters Analyst Award 2017, Foto: SRC

Der Quartalsverfall kommt näher, aber der ATX bleibt ruhig und ca. 1,5 Prozent unter seinem Jahresstartwert bei 3420 Punkten. Wir haben gestern nach Marktschluss noch einen kleinen Trade bei Do&Co für das wikifolio gemacht. Um 18:38 Uhr zum Preis von 50,084 Euro wurde die komplette Position geschlossen. Das war nach dem Wiedereinstieg ein rascher Gewinn von knapp vier Prozent und im Grunde gar nicht so die Entscheidung gegen Do&Co, sondern einfach das Schaffen von ein wenig Liquidität, um - sollte sich was tun - immer wieder rasch reagieren zu können.
DO&CO (50,16/50,25 , 0,01% )

Es ist dieser Tage gar nicht so leicht, wie man sich positionieren soll. Wie gestern im #gabb erwähnt, sagte mir  Gregor Rosinger, dass der ROSGIX-Index nun zu ca. 4/5 in Zerobonds sei, man wäre damit crash-sicher. Wir hatten den ROSGIX ja seit 2015 (als "Rosinger Index") begleitet und die ersten Quartale waren von einer 100%-long-Aktien-Strategie geprägt. Mittlerweile eben nur noch 20 Prozent Aktien und in diesem 20-Prozent-Kuchen ist die Immofinanz die grösste Position.

Themawechsel, aber wir bleiben bei Immobilienwerten: SRC Research, der bankenunabhängige Analyse-Spezialist für Finanzwerte und Immobilienaktien, lädt institutionelle Investoren und professionelle Anleger sowie Vertreter der Wirtschafts- und Finanzpresse ein zur kostenfreien Teilnahme an der internationalen Investorenkonferenz SRC Forum Financials & Real Estate 2018, die am Donnerstag, den 6. September, im Hilton Hotel Frankfurt von 8:30 bis 18:00 bereits zum fünfzehnten Mal seit 2004 stattfinden wird, ein.  Weitere Infos hier

Mit dabei sind auch UBM ( Thomas WInkler), Warimpex ( Franz Jurkowitsch), S Immo ( Ernst Vejdovszky) und Porr (Andreas Sauer). Dazu das Börse Social Magazine. 
UBM (41,40/42,20 , -1,18% )
Warimpex (1,34/1,37 , -1,09% )
S Immo (17,84/17,90 , -0,18% )
Porr (29,76/30,01 , -0,05% )

(13.06.2018)

Bildnachweis

1. SRC Research Gründer Stefan Scharff mit dem Thomson Reuters Analyst Award 2017, Foto: SRC , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: .


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


SRC Research Gründer Stefan Scharff mit dem Thomson Reuters Analyst Award 2017, Foto: SRC, (© Aussender)


 Latest Blogs

» MSCI Branchen seit 2008: Technologie vorn, Dividenden-Lieblinge schwäche...

» Viele Krisen aber kein sicherer Hafen - Kommt der Goldpreis bald zurück?...

» Als Belohnung gab's dann einen leckeren Kaiserschmarrn (Werner Schrittwi...

» Gratuliere, Berthold Berger (Günter Luntsch)

» European Lithium: Coverstory über European Lithium in der Kleinen Zeitun...

» Roche, Pfizer, Bayer - Markenwert der wertvollsten Pharmamarken der Welt...

» Jennifer Wenth läutet die Opening Bell für Freitag

» Apple setzt die Rallye fort – kann man noch davon profitieren? (Achim Ma...

» Für Amazon geht das Rennen jetzt erst richtig los (Christian-Hendrik Kna...

» Austro-Aktien vorbörslich leicht fester indiziert #gabb