Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





TPA Wirtschaftsprüfung GmbH sieht Wolfgang Peschorn durch APA-Meldung zum heutigen Ö1 Morgenjournal sinnentstellt zitiert.

11.08.2020
Wien (OTS) - In der heutigen APA Meldung mit Bezug auf das Interview mit Wolfgang Peschorn, wurde folgendes wiedergegeben.
APA Zitat ANFANG
Eine Mitverantwortung an Österreichs jüngstem Bankenskandal ortet Peschorn nicht bei von Nationalbank (OeNB) und Finanzmarktaufsicht (FMA), sondern bei den Organen der Bank - also der Geschäftsleitung und dem Aufsichtsrat sowie dem Bankprüfer TPA. "Denen hätte das auffallen müssen, was hier passiert ist. Es ist ihnen wahrscheinlich auch aufgefallen und sie haben jahrelang kriminelle Energie in jahrelange Bilanzfälschungen, so wie es momentan ausschaut, hineingesteckt. Also dort liegt die rechtswidrige und schuldhafte Handlung."
APA Zitat ENDE
Die TPA Wirtschaftsprüfung GmbH sieht die Aussagen von Wolfgang Peschorn von Seiten der APA sinnentstellt verkürzt wiedergegeben. Herr Peschorn sagte zu Recht nichts, was die TPA Wirtschaftsprüfung GmbH in die Nähe krimineller Handlungen rückt. Tatsächlich sagte Wolfgang Peschorn:
„Also die Geschäftsleitung, den Aufsichtsrat. Denen hätte das auffallen müssen, was hier passiert ist. Es ist ihnen wahrscheinlich auch aufgefallen und sie haben hier kriminelle Energie in jahrelange Bilanzfälschungen, so wie es momentan ausschaut, hineingesteckt. Also dort liegt die rechtswidrige und schuldhafte Handlung.“
Zu Recht kommt in der tatsächlichen Aussage die TPA Wirtschaftsprüfung GmbH als "Bankprüfer" somit nicht vor. Als Bankprüfer war die TPA Wirtschaftsprüfung Teil der Kontrollkette, gemeinsam mit der Finanzmarktaufsicht und der Österreichischen Nationalbank. Es wäre grob falsch, die Kontrolleure mit jenen Vertretern der Bank gleichzusetzen, die mit hohem Maß an krimineller Energie selbst die Malversationen in der Commerzialbank betrieben haben. Wer konkret strafrechtlich zur Rechenschaft zu ziehen sein wird, werden freilich erst die Ermittlungen ergeben.
 

Aktien auf dem Radar:VIG, Semperit, Mayr-Melnhof, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Addiko Bank, Andritz, Verbund, FACC, Bawag, Cleen Energy, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm, Lenzing, Pierer Mobility AG, SBO, UBM, Wienerberger.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER