Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Thomas Edtmayr übernimmt Leitung des Geschäftsbereichs Advanced Industrial Management bei Fraunhofer Austria

06.10.2022, 3224 Zeichen
Wien (OTS) - Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Management (AIM) wurde 2019 gegründet und widmet sich der Erforschung, Planung und Optimierung von menschzentrierten Arbeitssystemen. 20 Mitarbeitende in den zwei Forschungsgruppen „Montageplanung und Assistenzsysteme“ sowie „Digitalisierungs- und Kompetenzmanagement“ erarbeiten umsetzbare Lösungen zur Steigerung von Produktivität und Nachhaltigkeit in der Industrie. Digitalisierung und Daten, Automatisierung sowie KI spielen dabei eine entscheidende Rolle. Thomas Edtmayr, seit 2009 Mitarbeiter bei Fraunhofer Austria, löst nun Sebastian Schlund nach dessen Aufstieg zum Centerleiter als Geschäftsbereichsleiter ab und wird den Schwerpunkt der sozialen Nachhaltigkeit weiter stärken.
„Als Geschäftsbereich innerhalb des Centers für Nachhaltige Produktion und Logistik legen natürlich auch wir einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit. Das Besondere ist, dass bei AIM stets der Mensch im Mittelpunkt steht. Das bedeutet, dass wir bei AIM Nachhaltigkeit nicht nur unter dem Blickwinkel der ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte betrachten, wie wir es beispielsweise in unseren Projekten zu Kreislaufwirtschaft und Remanufacturing tun, sondern auch der sozialen Nachhaltigkeit in Produktionsbetrieben einen hohen Stellenwert einräumen. Wir ermitteln, wie man zunehmend von Diversität geprägte Arbeitssysteme möglichst produktiv und nachhaltig gestalten kann und entwickeln dafür sowohl digitale als auch manuelle Assistenzsysteme um den Menschen bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Thomas Edtmayr.
Die Forschenden im Geschäftsbereich AIM unterstützen Unternehmen bei der Konzeption ihrer individuellen Digitalisierungs-Roadmap basierend auf dem vorliegenden Digitalisierungsreifegrad und forschen gemeinsam mit Partnern an interaktiven, datenbasierten Lern- und Assistenzsystemen, welche die Mitarbeitenden direkt am Arbeitsplatz unterstützen. Zudem ermitteln sie auf Basis von aktuellen und zukünftigen Trends, welche Mitarbeiterkompetenzen zukünftig erforderlich sein werden, denn – so Thomas Edtmayr: „Die menschenleere Fabrik wird noch lange Zeit ein – eigentlich gar nicht wünschenswerter – Mythos bleiben. Umso wichtiger ist es, in Hochlohnländern in Zentral- und Mitteleuropa wirtschaftlich höchst produktive Prozesse und Abläufe mit und um den Mensch zu schaffen. Dazu tragen wir mit unserem Knowhow bei. Kurz gesagt: Wir gestalten Technik mit und für Menschen.“
Zwtl.: Zur Person
Thomas Edtmayr kam bereits während des Studiums Wirtschaftsingenieurswesen-Maschinenbau als studentischer MA zu Fraunhofer Austria. Nach seinem Studienabschluss 2009 sammelte er Erfahrung in vielen Projekten im übergeordneten Themengebiet „Produktionsoptimierung & Industrial Engineering“ – bald auch in unterschiedlichen leitenden Funktionen. Unter seiner Führung wurden bereits vier Forschungsgruppen neu aufgebaut und letztlich als selbstständige Organisationseinheiten etabliert.
Thomas Edtmayr ist Vortragender in diversen Management Seminaren, Lehrgangsleiter für „Betriebs- und Produktionsleitung“, externer Lektor an der TU Wien, FH Technikum Wien, FH Salzburg, Donau Universität Krems sowie an der ESB Business School in Reutlingen. Weiters ist er Mitglied des Forschungsbeirates der net4future GmbH.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

#Song 35: Börse Band Aid Demo (feat. Klemens Eiter)


 

Aktien auf dem Radar:UBM, Strabag, Telekom Austria, Flughafen Wien, Addiko Bank, RBI, Zumtobel, Österreichische Post, SBO, Kapsch TrafficCom, CA Immo, AT&S, Lenzing, Semperit, ATX, ATX Prime, ATX TR, BTV AG, Agrana, Uniqa, Gurktaler AG Stamm, Marinomed Biotech, Wolford, Oberbank AG Stamm, S Immo, Mayr-Melnhof, Polytec Group, Verbund, voestalpine, Wienerberger.


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Lenzing(1), Uniqa(1), SBO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Kontron(1)
    Star der Stunde: S Immo 0.99%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.77%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Andritz(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.71%, Rutsch der Stunde: OMV -1.13%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S Immo(4)
    Star der Stunde: Porr 1.21%, Rutsch der Stunde: S Immo -2.41%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AT&S(2), RBI(2), Semperit(1), S Immo(1)