Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





The Metals Company schließt sich europäischen Industrieverbänden an, um die Batterie-Lieferkette für die umweltfreundliche Energiewende zu stärken

07.05.2021

The Metals Company (zuvor DeepGreen), ein Entwickler der weltweit größten und geschätzt hochwertigsten Quelle für Batteriemetalle, gab heute bekannt, dass es sich zwei der in der Europäischen Union führendsten Industrieverbände — der Europäischen Rohstoffallianz (ERMA) und der Europäischen Batterieallianz (EBA) — angeschlossen habe, während die Union ihre Pläne vorantreibt, global führend in der nachhaltiger Produktion von Batterien, die notwendig sind, um saubere Energie zu speichern, und Elektrofahrzeugen zu werden.

Als Mitglied dieser Industrieverbände bringt The Metals Company — welches im März seine Pläne verkündet hat, durch eine Fusion mit der Sustainable Opportunities Acquisition Corporation (NYSE: SOAC) an die Börse zu gehen — eine neue, skalierbare Quelle für Batteriemetalle in Form von polymetallischen Knollen mit, die ungebunden auf dem Tiefseeboden des Pazifischen Ozeans gefunden wurden. Dies könnte den Bemühungen nachkommen, eine andere, zuverlässige und verantwortungsbewusste Versorgung mit wichtigen Mineralien zu schaffen, die für kohlenstoffemissionsarme Technologien benötigt werden.

Im Rahmen ihres Green Deal hat sich die Europäische Union dazu verpflichtet, bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent zu werden, und investiert dabei massiv in die Elektrifizierung, um eine Reduzierung der Transportemissionen um 90% zu erzielen. Batterien werden bei dieser Wende eine Schlüsselrolle spielen und Europas größter Autohersteller, Volkswagen, hat sich kürzlich verpflichtet, bis 2030 eine Batteriekapazität von insgesamt 240GWh in sechs Massenproduktionsanlagen zu schaffen — die den globalen Gesamtverbrauch von 2020 in den Schatten stellt. Eine unzureichende Versorgung mit kritischen Mineralien könnte jedoch laut der Internationalen Energieagentur (IEA) die verstärkten Klimamaßnahmen gefährden. Die immer selteneren Entdeckungen neuer Metallvorkommen bedeuten, dass ab 2024-2025 mit Engpässen bei wichtigen Metallen wie Nickel und Kupfer zu rechnen ist. Gleichzeitig stellen steigende Rohstoffpreise ein Risiko für Elektrofahrzeug-Hersteller dar, die sich bemühen, die Kosten für EV-Batterien zu senken, um dadurch eine breite Annahme der Fahrzeuge zu erzielen.

„Wir freuen uns sehr, uns sowohl der ERMA als auch der EBA genau zu dieser entscheidenden Zeit der Massenelektrifizierung des europäischen Transportwesens anzuschließen“, sagte Gerard Barron, Vorsitzender und CEO von The Metals Company. „Die Beschaffung von Batteriemetallen ist das größte Hindernis, das bei der Energiewende genommen werden muss, und während die Rufe nach einer Lieferkettendiversifizierung lauter werden, freuen wir uns, unsere abundante, kostengünstige Quelle Europa bis vor die Haustür zu bringen, mit der jedes Auto auf europäischen Straßen zu einem Bruchteil der ESG-Auswirkungen elektrifiziert werden könnte.“

Wie die Förderung fossiler Brennstoffe stellt auch die herkömmliche Förderung von Metallen sehr hohe Kosten für die Menschen und den Planeten dar, da sie in den artenreichsten Kohlenstoffsenken des Planeten zu einer breiten Rodung von Wäldern führt. Sie erzeugt den weltweit größten Abfallstrom und Gigatonnen von Emissionen, wodurch Ökosysteme und die Gesundheit der Menschen vergiftet werden und das Potential der Ausbeutung von Arbeitern steigt.

Polymetallische Knoten enthalten hingegen vier hochwertige Schlüsselmetalle in einem einzigen Erzknoten und, da sie lose auf dem Meeresboden liegen, können sie aufgesammelt werden, ohne bohren oder sprengen zu müssen. Ohne jegliche toxische Mengen von Schwermetallen, ist The Metals Company in der Lage, Batteriemetalle aus Knoten zu beschaffen, wobei keinerlei Abfall anfällt und keine toxischen Stoffe entstehen. Dieser Vorgang reduziert den CO2-Ausstoß um 90%.

Es ist keine feste Mineninfrastruktur notwendig, Knoten können für ihre Verarbeitung überall in die Welt transportiert werden und sie bieten das größte bekannte Vorkommen von Metallen in Batteriequalität auf dem Planeten, was die heimische Beschaffung wichtiger Mineralien stärkt und Europa hilft, sein Ziel zu erreichen, global führend in der nachhaltigen Herstellung von Batterien zu werden. The Metals Company verfügt über einen exklusiven Zugang zu drei Vorkommensgebieten, die von pazifischen Staaten gesponsort werden und Ressourcen umfassen, die für 280 Millionen EV-Batterien reichen. Zur Erreichung seines Ziels, ein führender Metallzulieferer für den Kontinent zu werden, werden derzeit potentielle Standorte für bis zu drei Verarbeitungsanlagen geprüft, die durch erneuerbare Energiequellen betrieben werden.

Beide Industrieverbände werden eine leitende Rolle bei der Entwicklung einer internen Batterie-Recycling-Industrie spielen. Ein Mangel an verfügbarem Material bedeutet jedoch, dass erhebliche Mengen neuer Metalle erforderlich sein werden, und, wie es im letzten Bericht der IEA heißt, würde selbst bei einem erheblichen Ausbau der Recycling-Kapazitäten für verbrauchte Batterien die Nachfrage nur um 10% gesenkt werden. Für The Metals Company sind die Tiefseeknollen ein Mittel zur Senkung der Umweltrechnung durch die konventionelle Metallproduktion, wobei gleichzeitig ein globales Inventar und eine Kreislaufwirtschaft für Metalle geschaffen werden, um ihre Beschaffungsmengen auf der Erde gemäß dem Circular Economy Action Plan (Krauslaufwirtschaft-Aktionsplan) der EU drastisch zu senken - und letztlich vollständig zu eliminieren.

Über The Metals Company

The Metals Company Metals Inc. ist ein kanadischer Entwickler von umweltschonenden Batteriemetallen aus polymetallischen Knollen am Meeresboden und verfolgt eine doppelte Mission, nämlich (1) Metalle für die saubere Energiewende mit den geringstmöglichen negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen zu beschaffen und (2) den Übergang zu einer Kreislaufmetallwirtschaft zu beschleunigen. Das Unternehmen hält über seine Tochtergesellschaften Explorations- und Handelsrechte an drei Polymetallknollen-Vertragsgebieten in der Clarion-Clipperton-Zone des Pazifischen Ozeans, die von den Regierungen von Nauru, Kiribati und dem Königreich Tonga gesponsert und von der Internationalen Meeresbodenbehörde (ISA) reguliert werden. Anfang dieses Monats hat The Metals Company bekannt gegeben, dass es eine Unternehmenszusammenschlussvereinbarung mit der Sustainable Opportunities Acquisition Corporation (SOAC) eingegangen ist, um die Projektentwicklung zu beschleunigen und an der NADSAQ als ‚The Metals Company‘ an die Börse zu gehen. Weitere Information sind zu finden unter www.deep.green.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Agrana, Marinomed Biotech, Addiko Bank, FACC, Frequentis, RBI, Porr, Amag, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Vonovia SE, Deutsche Boerse, E.ON , Siemens Energy, Allianz, Bayer, Fresenius Medical Care, Covestro, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Merck KGaA.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

UPM Papierfabrik Steyrermühl

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A279L9
AT0000A2MMP4
AT0000A2PJS7

Börse Social Club Board
>> mehr
    Unser Robot findet: Vonovia, Deutsche Börse, E.On und weitere Aktien auffällig
    Star der Stunde: Agrana 1.23%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.44%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: S&T(5), AMS(1)
    BSN MA-Event Bayer
    Star der Stunde: Semperit 2.66%, Rutsch der Stunde: Amag -0.8%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: S&T(2), RBI(2), OMV(1)
    BSN MA-Event Vonovia SE
    #gabb #866