Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Texas Central Railroad erreicht zwei historische Meilensteine

22.09.2020
Dallas (ots/PRNewswire) - Der Abschluss zentraler Regulierungsprozesse macht den ersten Hochgeschwindigkeitszug der USA startklar
Die US-amerikanische Federal Railroad Administration (FRA) des Verkehrsministeriums hat die endgültige Regelung der besonderen Anwendbarkeit (Rule of Particular Applicability, RPA) und das Entscheidungsprotokoll (Record of Decision, ROD) für Texas Central Railroad, LLC, veröffentlicht, was eine große Errungenschaft für das historische Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnprojekt darstellt und es der Fertigstellung näher bringt.
Die RPA stellt den rechtlichen Rahmen für Texas Central Railroad dar. Sie enthält eine umfassende Sicherheitsanforderungen verschiedener Aspekte, die Signal- und Triebzugkontrolle des Hochgeschwindigkeitsbahnsystems, Schienen, Schienenfahrzeuge, Betriebsregeln und -praktiken, Systemqualifikationen und Wartung festlegen. Diese RPA baut auf einem systematischen Sicherheitsansatz auf, der Maßnahmen zur Unfallverhütung beinhaltet, die deutlich strenger sind als die Vorschriften für den konventionellen Eisenbahnbetrieb in den USA.
Das von Texas Central Railroad vorgeschlagene System, das in Texas gebaut werden soll, richtet sich nach dem bewährten japanischen Hochgeschwindigkeitsbahnsystem Tokaido Shinkansen, das von der Central Japan Railway Company (JRC) betrieben wird. Texas Central entschied sich für dieses System aufgrund seines guten Rufs, eines der sichersten und pünktlichsten Zugsysteme der Welt zu sein. In den über 55 Jahren Laufzeit hat das System über 10 Milliarden Fahrgäste befördert und dabei eine makellose Sicherheitsbilanz erzielt: Seit dem ersten Einsatz hat es weder Todesopfer noch Unfälle gegeben. Laut der FRA "wurde diese Regulierung speziell für diese Technologie verfasst, um die Integrität des zugrundeliegenden Sicherheitsfalls" des Tokaido Shinkansen der JRC aufrechtzuerhalten, und legt "rechtliche Anforderungen fest, mit denen die bewährten technologischen, betrieblichen und wartungstechnischen Aspekte des Tokaido Shinkansen HSR-Systems geregelt werden."
Das ROD vervollständigt den Umweltprüfungsprozess der FRA, der 2014 im Zuge des National Environmental Policy Act (NEPA) begann und mit der am 29. Mai 2020 veröffentlichten Umweltverträglichkeitserklärung (Final Environmental Impact Statement, FEIS) endete, die über 10.000 Seiten umfasst. Zudem wird im ROD die Strecke* offiziell festgelegt, die Texas Central Railroad zwischen Dallas und Houston befahren wird.
Das ROD und die RPA werden demnächst im Bundesregister der USA vollständig veröffentlicht.
*Im ROD wird auf die von der FRA ausgewählte Strecke als Baualternative A Bezug benommen.
"Auf diesen entscheidenden Augenblick haben wir hingearbeitet," sagte Carlos Aguilar, CEO von Texas Central Railroad. "Die Genehmigung der endgültigen Fassung der RPA und des ROD durch die Federal Railroad Administration ist das Ergebnis der jahrelangen Arbeit von zahlreichen Mitarbeitern. Sie bestätigt ein sehr gründliches und sorgfältiges Regulierungsverfahren, das die Texas Central Railroad zum ersten Hochgeschwindigkeitsbahnsystem machen wird, das in den Vereinigten Staaten eingeführt wird."
Erreichte Meilensteine im Jahr 2020
Im rechtlichen Bereich:
- 7. Mai: Das 13. Berufungsgericht von Texas erließ ein einstimmiges Urteil, das den Status der Texas Central als Eisenbahn nach texanischem Recht bestätigte.
Im regulatorischen Bereich:
21. Mai: Das US Army Corps of Engineers gab seine vorläufige Einstufung heraus und bestätigte die von der FRA gewählte Strecke als die umweltschonendste vorgeschlagene Alternative (Least Environmentally Damage Proposed Alternative, LEDPA) und stimmte mit der FRA über die gewählte Strecke überein.\n29. Mai: FRA veröffentlichte die endgültige Umweltverträglichkeitserklärung (Final Environmental Impact Statement, FEIS).\n17. Juli: Der Ausschuss für Oberflächentransport (Surface Transportation Board, STB) bestätigte seine rechtliche Zuständigkeit für das Texas Central Projekt.\n11. September: Die FRA verabschiedete ihre Regelung der besonderen Anwendbarkeit (Rule of Particular Applicability, RPA) und das Entscheidungsprotokoll (Record of Decision, ROD) und legte damit bundesstaatliche Sicherheitsstandards fest, in deren Rahmen die Texas Central Railroad den Hochgeschwindigkeitszug betreiben wird. Darüber hinaus erteilte sie die Umweltgenehmigung für die ausgewählte Strecke von Dallas nach Houston.\nIm geografischen Bereich:
- Texas Central verfügt über die Kontrolle von mehr als 600 Parzellen Land, die für das Projekt benötigt werden.
- Texas Central hat die Kontrolle über die drei Bahnhofsstandorte in Dallas, Houston und Brazos Valley.
Beschäftigung und Auswirkungen:
Texas Central ist zum Bau bereit und wird so schnell wie möglich mit dem Bau beginnen, um damit zur Erholung der Nation von der COVID-19-Pandemie beizutragen.\nIn den sechs Baujahren werden durch dieses Projekt mehr als 17.000 direkte Arbeitsplätze und über 20.000 Arbeitsplätze in der Lieferkette geschaffen.\nDieses Projekt wird unmittelbare wirtschaftliche Auswirkungen in den gesamten USA von über 10 Milliarden Dollar haben in Form von Aufträgen für Stahlwerke, andere Hersteller, Unternehmen in Minderheiten- und Frauenbesitz, erfahrene Firmen und ländliche Betriebe.\nIn den ersten 25 Jahren wird in dieses Vorhaben ein wirtschaftlicher Nutzen in Höhe von etwa 36 Milliarden Dollar fließen durch direkte Ausgaben während des Baus, Lohn- und Gehaltszahlungen der Mitarbeiter und Ausgaben für Wartung und Betrieb des Systems.\nFür die Umsetzung dieses Projekts hat Texas Central ein Weltklasse-Team aus Experten und Branchenführer zusammengestellt. Darunter sind:
Webuild: Im September 2019 hat Texas Central einen Vertrag über die Bauplanung und -ausführung mit Webuild (Salini Impregilo/Lane Construction Corp.) unterzeichnet, der die zivile Infrastruktur des Projekts beinhaltet. Darunter fallen die Planung und der Bau von Überführungs- und Böschungsabschnitten entlang der gesamten Strecke, die Installation des Schienensystems und der Ausbau der damit verbundenen Gebäude und Dienstleistungen für die Unterbringung der wartungstechnischen und sonstigen Ausrüstung des Schienensystems entlang der Route.
Bechtel: Das in Virginia ansässige Unternehmen Bechtel ist der weltweit führende Anbieter von Bahnprogrammen. Unter ihrer Leitung werden alle Aspekte dieses Projekts sowie die Einbindung aller Bereiche überwacht.
Central Japan Railway (JRC)/Renfe: Wir zählen auf zwei der international führenden Betreiber von Bahnsystemen. Die JRC mit Sitz in Japan ist der Technologiedienstleister und Renfe mit Sitz in Spanien der Betreiber unseres Systems.
Team Shinkansen United (TSU): Die weltweit leistungsfähigste Hochgeschwindigkeits-Bahntechnologie (Tokaido Shinkansen). Die TSU besteht aus Firmen wie Hitachi, Mitsubishi Heavy Industries, Toshiba, NEC und JRC.
Kiewit: Das in Nebraska ansässige Unternehmen Kiewit und die Mass Electric Construction Company mit Sitz in Massachusetts sind Marktführer im Bau und in der Installation von Bahnsystemen und werden in Zusammenarbeit mit der International Brotherhood of Electrical Workers die Kernsysteme für den Betrieb der Bahn installieren.
Matthews Southwest (MSW) und Suffolk Construction: Der in Texas ansässiger Immobilienentwickler MSW wird zusammen mit dem Unternehmen Suffolk Construction aus Massachusetts, das unlängst das modernste Eisenbahnterminal/Geschäftsgebäude der USA verwirklicht hat, die Hauptbahnhöfe in Texas planen und bauen.
Unternehmens- und Personalpolitik (BWOP). Texas Central Railroad setzt sich auf höchster Führungsebene im gesamten Unternehmen und in der gesamten Lieferkette dafür ein, eine Kultur der Inklusivität zu leben und zu fördern. Als Teil dieses Engagements enthält unsere Unternehmens- und Personalpolitik (Business and Workforce Opportunity Policy, BWOP) die Strategie, in Texas ansässige Unternehmen, die aus ländlichen Gebieten stammen, von Minderheiten, Frauen, Veteranen, benachteiligten und behinderten Menschen geführt werden, anzuziehen, sie zu integrieren und so ihre Beteiligung am Bau und am Betrieb der Eisenbahn zu maximieren. Dieses Engagement ist der Kern aller Prozesse zur Entscheidungsfindung in unserer gesamten Organisation, von der Vertragsgestaltung und den Ausschreibungen bis hin zur Zuteilung von finanziellen Mitteln.
Über Texas Central: Texas Central, zu der auch die mitwirkende Tochtergesellschaft Texas Central Railroad gehört, ist das Unternehmen, das die neue innovative Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke für den Personenverkehr entwickelt, plant, baut, finanziert und betreibt. Sie wird die viertgrößte mit der fünftgrößten Wirtschaft des Landes, nämlich Nordtexas und den Großraum Houston, verbinden. Die Fahrt wird weniger als 90 Minuten dauern und einer Haltestelle in Brazos Valley beinhalten.
 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Lenzing, Semperit, Amag, Addiko Bank, FACC, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, Warimpex, Rosgix, Österreichische Post, Agrana, AMS, AT&S, Erste Group, Flughafen Wien, Frequentis, Heid AG, Immofinanz, OMV, Porr, Polytec Group, RBI, Verbund, voestalpine, Wienerberger, Wolford.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER