Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Studie über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Celigo-Integrationsplattform ergibt eine Investitionsrendite von 364 %

01.12.2022, 5707 Zeichen
San Mateo, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Neue unabhängige Studie zeigt, dass Celigo durch Prozesseffizienz, verbesserte IT- und Geschäftsanwenderproduktivität und Fehlerreduzierung eine höhere Kunden-, Partner- und Endanwendererfahrung bietet.
Celigo, das führende Unternehmen für integrationsgesteuerte Automatisierung, hat heute eine von Forrester Consulting in Auftrag gegebene Studie über die wirtschaftlichen Auswirkungen (Total Economic Impact™, TEI) der Integrationsplattform von Celigo veröffentlicht.
Die TEI-Studie von Forrester untersuchte den potenziellen Return on Investment (ROI) und die geschäftlichen Vorteile, die Unternehmen durch den Einsatz der Celigo-Integrationsplattform in ihrem Unternehmen erzielen können. Anhand einer Reihe von Kundeninterviews und einer umfassenden Finanzanalyse stellte Forrester fest, dass ein Unternehmen innerhalb von drei Jahren Einnahmen in Höhe von 820.000 US-Dollar gegenüber Kosten in Höhe von 176.000 US-Dollar erwirtschaftet, was einen Kapitalwert (NPV) von 643.000 US-Dollar und einen ROI von 364 % ergibt.
„Unternehmen müssen einen ganzheitlichen Ansatz für die Automatisierung verfolgen", sagte Jan Arendtz, Gründer und CEO von Celigo. „Wie diese Forrester-Studie meiner Meinung nach zeigt, bietet Celigo modernen Unternehmen, die auf der Suche nach höherer Produktivität, größerer Sichtbarkeit und kürzeren Entwicklungszyklen sind, bedeutende Renditen – alles in einer einzigen Plattform, die sowohl Fachkräften als auch kaufmännischen Nutzern dient."
Bevor sie die Integrationsplattform von Celigo einsetzten, stellten die Befragten fest, dass ihre Unternehmen nicht in der Lage waren, mit den geschäftlichen Anforderungen an Automatisierung und Integration Schritt zu halten. Geschäftsprozesse und Integrationen waren manuell oder nur teilweise automatisiert, obwohl die Nachfrage nach einer verbesserten Workflow-Effizienz gestiegen war. Die bestehenden Prozesse waren bei der Skalierung der Daten oft fehleranfällig, und den IT-Teams fehlten sowohl die Zeit als auch die Kapazitäten, um die Integrations- und Automatisierungsanforderungen des Unternehmens zu erfüllen. Dies wirkte sich negativ auf die Erfahrungen der Endbenutzer, Kunden und Partner aus.
Die Studie zeigt, dass Unternehmen von einer Investition in die Celigo-Plattform in folgender Hinsicht enorm profitieren:
* Die Low-Code-Umgebung ermöglicht es den IT-Mitarbeitern, die Entwicklungszeiten für Integrationen und Flow-Projekte um bis zu 75 % zu verkürzen, wodurch ein Unternehmen über einen Zeitraum von drei Jahren 463.100 US-Dollar einsparen kann.
* Die zentrale Übersicht über den Status aller Integrationen und Abläufe im gesamten Unternehmen reduzierte die Zeit für die Fehlerbehebung um 90 %, halbierte die Gesamtzahl der Datenfehler und führte zu einer Kostenreduzierung von 135.500 US-Dollar, die ansonsten über die drei Jahre für die Behebung von Datenfehlern anfallen würden.
* Die Einsparung von mehr als 100 Stunden Mitarbeiterzeit, die normalerweise für manuelle, sich wiederholende und datenbasierte Aufgaben aufgewendet werden, spart dem Unternehmen über einen Zeitraum von drei Jahren 221.100 US-Dollar.
Durch die Investition in die Celigo-Plattform erhielten die Unternehmen eine Lösung, die es sowohl der IT als auch den Geschäftsbereichen ermöglichte, auf geschäftliche Chancen und Herausforderungen zu reagieren, Silos zu beseitigen und Datenkonsistenz und -genauigkeit über unterschiedliche Systeme hinweg herzustellen. Außerdem konnten kleine IT-Teams ihre Abläufe straffen und Mitarbeitern, Kunden und Partnern ein besseres Erlebnis bieten.
Die Studie zeigte auch weitere Vorteile für Unternehmen, die die Celigo-Integrationsplattform einsetzen. Einige Beispiele sind nachfolgend angeführt.
* Verbesserte Sicherheit durch verschiedene eingebaute Funktionen, einschließlich einer durchgehenden Verschlüsselung, Sorgfaltspflichten gegenüber externen Dienstleistern und einer zuverlässigen Infrastruktur, die sensible Daten schützt und potenzielle Bedrohungen eindämmt.
* Höhere Sicherheit und Datentransparenz, was die Kundenzufriedenheit fördert, da mehr Informationen für eine bessere Entscheidungsfindung zur Verfügung stehen.
* Besserer Service für interne und externe Stakeholder, der es Unternehmen ermöglicht, ihr Wachstum durch klügere Geschäftsentscheidungen zu fördern.
Unternehmen nutzen zunehmend Integrationsplattform-as-a-Service (iPaaS)-Lösungen als Bestandteil ihrer Strategien zur Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die Cloud-native, Low-Code-Integrations- und Automatisierungslösung von Celigo ermöglicht es dem Unternehmen, die ständig wachsende Zahl verteilter Anwendungen und Daten zu vereinheitlichen und gleichzeitig die Effizienz sowohl der IT-Teams als auch der kaufmännischen Anwender zu verbessern. Sie ermöglicht es den wichtigsten Beteiligten, Integrationen im gesamten Unternehmen zu erstellen, zu pflegen und zu verwalten, einschließlich SaaS- und lokaler Anwendungen, um diese Prozesse durchgängig zu automatisieren.
Wenn Sie mehr über die Total Economic Impact™ der Celigo-Integrationsplattform erfahren möchten, laden Sie die vollständige Studie herunter.
Informationen zu Celigo
Celigo ist das führende integrationsgetriebene Automatisierungsunternehmen. Celigos einzigartiger prozessorientierter Automatisierungsansatz ermöglicht es IT-Fachkräften und kaufmännischen Anwendern, alle Geschäftsprozesse zu entdecken, zu automatisieren und kontinuierlich zu optimieren, so dass Teams und Einzelpersonen mehr Zeit haben, um in großem Umfang innovativ zu sein. Weitere Informationen finden Sie unter www.celigo.com. Folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter, Facebook, und Instagram.
Kim.loughead@celigo.com
celigo@famapr.com

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/101: Frank Weingarts deponiert Steuer-Ansage und warum Erste, voestalpine und UBM top waren


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Rosenbauer, Bawag, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Semperit, Wienerberger, OMV, EVN, RBI, Erste Group, Josef Manner & Comp. AG, SBO, AMS, UBM, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Cleen Energy, S Immo, Strabag, Volkswagen Vz., HeidelbergCement, Bayer, Porsche Automobil Holding, Siemens Energy, Linde.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2CP51
AT0000A2Y6M6
AT0000A2XFU5

Börse Social Club Board
>> mehr
    ValueHunter zu Addiko Bank
    Star der Stunde: Semperit 1.01%, Rutsch der Stunde: AT&S -6.89%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: AT&S(5), Porr(1)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.62%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.34%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Lenzing(1), voestalpine(1), RBI(1), Uniqa(1)
    Star der Stunde: UBM 1.16%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.29%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(1), Telekom Austria(1), Kontron(1)
    Star der Stunde: Palfinger 1.43%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -0.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Telekom Austria(1), Semperit(1), voestalpine(1), AT&S(1), Palfinger(1), Erste Group(1), Agrana(1)