Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







22.02.2020

In der Wochensicht ist vorne: Stratec Biomedical 5,38% vor Wacker Chemie 3,17%, Sartorius 2,77%, MorphoSys 0,44%, BayWa 0,18%, Fielmann 0,07%, Deutsche Wohnen 0,03%, Qiagen 0%, DMG Mori Seiki -0,24%, Fraport -0,55%, BB Biotech -0,6%, Carl Zeiss Meditec -0,64%, Rhoen-Klinikum -0,93%, Pfeiffer Vacuum -1,32%, Aurubis -1,41%, SMA Solar -1,45%, Suess Microtec -2,31%, Bilfinger -2,32%, Aareal Bank -2,71%, ProSiebenSat1 -2,79%, Bechtle -3,2%, Drägerwerk -3,63%, Rheinmetall -3,85%, Evonik -3,95%, Dialog Semiconductor -4,22%, Aixtron -5,08%, Salzgitter -5,27%, Klöckner -6,08%, Fuchs Petrolub -6,37% und Hochtief -6,91%.

In der Monatssicht ist vorne: Wacker Chemie 14,65% vor Stratec Biomedical 11,91% , Sartorius 9,7% , Aixtron 6,87% , Drägerwerk 5,83% , Salzgitter 5,11% , Bechtle 4,95% , Deutsche Wohnen 4,32% , Rhoen-Klinikum 3,79% , Klöckner 3,3% , Qiagen 2,58% , BayWa 2,54% , Aareal Bank 1,38% , Bilfinger 0,9% , BB Biotech 0,23% , Evonik 0,08% , DMG Mori Seiki -0,35% , Fielmann -2,74% , Fraport -3,23% , MorphoSys -3,29% , Pfeiffer Vacuum -4,76% , Aurubis -5,56% , Fuchs Petrolub -6,46% , Carl Zeiss Meditec -9,53% , SMA Solar -10,18% , ProSiebenSat1 -11,14% , Dialog Semiconductor -11,87% , Rheinmetall -12,42% , Hochtief -12,79% und Suess Microtec -25,44% . Weitere Highlights: Hochtief ist nun 5 Tage im Minus (6,91% Verlust von 112,8 auf 105), ebenso Rhoen-Klinikum 4 Tage im Minus (3,96% Verlust von 17,68 auf 16,98), Rheinmetall 4 Tage im Minus (4,07% Verlust von 97,82 auf 93,84).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Sartorius 24,53% (Vorjahr: 75,21 Prozent) im Plus. Dahinter Aixtron 23,89% (Vorjahr: 1,43 Prozent) und Bechtle 13,42% (Vorjahr: 84,52 Prozent). Salzgitter -17,71% (Vorjahr: -22,72 Prozent) im Minus. Dahinter Suess Microtec -15,5% (Vorjahr: 37,93 Prozent) und Dialog Semiconductor -14,92% (Vorjahr: 100,13 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Bechtle 31,45%, SMA Solar 28,98% und Sartorius 28,27%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Qiagen -100%, Rhoen-Klinikum -20,08% und Salzgitter -14,47%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:02 Uhr die BB Biotech-Aktie am besten: 0,72% Plus. Dahinter Suess Microtec mit +0,59% , Hochtief mit +0,48% , SMA Solar mit +0,42% , ProSiebenSat1 mit +0,38% , Aixtron mit +0,12% , Deutsche Wohnen mit +0,06% , Bilfinger mit +0,03% , DMG Mori Seiki mit -0% und Rhoen-Klinikum mit -0% Rheinmetall mit -0,01% , Fraport mit -0,04% , Sartorius mit -0,04% , Aurubis mit -0,08% , Fuchs Petrolub mit -0,1% , Bechtle mit -0,11% , Fielmann mit -0,11% , Evonik mit -0,15% , Stratec Biomedical mit -0,15% , Salzgitter mit -0,17% , Drägerwerk mit -0,18% , BayWa mit -0,18% , Aareal Bank mit -0,2% , Carl Zeiss Meditec mit -0,23% , Pfeiffer Vacuum mit -0,23% , MorphoSys mit -0,31% , Klöckner mit -0,46% , Wacker Chemie mit -0,56% und Dialog Semiconductor mit -1,92% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist -1,78% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Energie: 27,76% Show latest Report (15.02.2020)
2. Börseneulinge 2019: 16,6% Show latest Report (22.02.2020)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 9,42% Show latest Report (15.02.2020)
4. Immobilien: 9,13% Show latest Report (15.02.2020)
5. Computer, Software & Internet : 8,6% Show latest Report (22.02.2020)
6. Solar: 7,68% Show latest Report (15.02.2020)
7. Licht und Beleuchtung: 6,53% Show latest Report (15.02.2020)
8. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,21% Show latest Report (15.02.2020)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 4,6% Show latest Report (22.02.2020)
10. IT, Elektronik, 3D: 4,25% Show latest Report (15.02.2020)
11. Banken: 4,18% Show latest Report (22.02.2020)
12. Versicherer: 3,22% Show latest Report (15.02.2020)
13. Zykliker Österreich: 2,36% Show latest Report (15.02.2020)
14. Telekom: 2,34% Show latest Report (15.02.2020)
15. Global Innovation 1000: 1,48% Show latest Report (15.02.2020)
16. MSCI World Biggest 10: 0,57% Show latest Report (15.02.2020)
17. Gaming: -1,16% Show latest Report (15.02.2020)
18. Rohstoffaktien: -1,16% Show latest Report (15.02.2020)
19. Bau & Baustoffe: -1,23% Show latest Report (22.02.2020)
20. Sport: -1,59% Show latest Report (15.02.2020)
21. Runplugged Running Stocks: -1,73%
22. Konsumgüter: -1,74% Show latest Report (15.02.2020)
23. Media: -1,75% Show latest Report (15.02.2020)
24. Deutsche Nebenwerte: -1,78% Show latest Report (15.02.2020)
25. Aluminium: -3,12%
26. Luftfahrt & Reise: -3,32% Show latest Report (15.02.2020)
27. Big Greeks: -4,11% Show latest Report (22.02.2020)
28. OÖ10 Members: -4,14% Show latest Report (15.02.2020)
29. Crane: -4,26% Show latest Report (22.02.2020)
30. Ölindustrie: -4,88% Show latest Report (15.02.2020)
31. Post: -5,78% Show latest Report (15.02.2020)
32. Stahl: -9,6% Show latest Report (15.02.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

EUKLES
zu BION (20.02.)

Gewinnmitnahme

LukeCh
zu SMHN (19.02.)

Hat leider nicht geklappt - SL

LukeCh
zu SMHN (19.02.)

Heute von DZ in die E. Long list aufgenommen

Haussi
zu PSM (17.02.)

ProsiebenSat.1 und RTL sind mit deutlichen Aufschlägen in die Handelswoche gestartet, nach die Bertelsmann AG heute bekanntgegeben hat, ihre Anteile an der RTL Group aufzustocken. RTL-Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe Spekulationen hat zudem Spekulationen um eine Fusion zwischen den beiden Medienkonzernen angefacht, um eine bessere Marktposition gegenüber Facebook, Netflix und Co. zu haben. Abgesehen von den Spekulationen sind die Aktien von RTL und ProsiebenSat.1 derzeit deutlich unterbewertet, bei solider Finanzierun und konstantem Wachstum bieten die Aktien beim aktuellen Kurs jeweils rund 9% Dividendenrendite!

Haussi
zu PSM (17.02.)

ProsiebenSat.1 und RTL sind mit deutlichen Aufschlägen in die Handelswoche gestartet, nach die Bertelsmann AG heute bekanntgegeben hat, ihre Anteile an der RTL Group aufzustocken. RTL-Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe Spekulationen hat zudem Spekulationen um eine Fusion zwischen den beiden Medienkonzernen angefacht, um eine bessere Marktposition gegenüber Facebook, Netflix und Co. zu haben. Abgesehen von den Spekulationen sind die Aktien von RTL und ProsiebenSat.1 derzeit deutlich unterbewertet, bei solider Finanzierun und konstantem Wachstum bieten die Aktien beim aktuellen Kurs jeweils rund 9% Dividendenrendite!

Haussi
zu PSM (17.02.)

ProsiebenSat.1 und RTL sind mit deutlichen Aufschlägen in die Handelswoche gestartet, nach die Bertelsmann AG heute bekanntgegeben hat, ihre Anteile an der RTL Group aufzustocken. RTL-Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe Spekulationen hat zudem Spekulationen um eine Fusion zwischen den beiden Medienkonzernen angefacht, um eine bessere Marktposition gegenüber Facebook, Netflix und Co. zu haben. Abgesehen von den Spekulationen sind die Aktien von RTL und ProsiebenSat.1 derzeit deutlich unterbewertet, bei solider Finanzierun und konstantem Wachstum bieten die Aktien beim aktuellen Kurs jeweils rund 9% Dividendenrendite! Auch in den Kurscharts zeichnet sich der Abschluss einer Bodenbildung immer mehr ab!

Haussi
zu PSM (17.02.)

ProsiebenSat.1 und RTL sind mit deutlichen Aufschlägen in die Handelswoche gestartet, nach die Bertelsmann AG heute bekanntgegeben hat, ihre Anteile an der RTL Group aufzustocken. RTL-Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe Spekulationen hat zudem Spekulationen um eine Fusion zwischen den beiden Medienkonzernen angefacht, um eine bessere Marktposition gegenüber Facebook, Netflix und Co. zu haben. Abgesehen von den Spekulationen sind die Aktien von RTL und ProsiebenSat.1 derzeit deutlich unterbewertet, bei solider Finanzierun und konstantem Wachstum bieten die Aktien beim aktuellen Kurs jeweils rund 9% Dividendenrendite!

Shares
zu RHM (19.02.)

Das Bundeskabinett hat eine Stärkung der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie beschlossen. Einer der wesentlichen Nutznießer dürfte Rheinmetall sein, weshalb wir in diesen Wert einsteigen. Insbesondere die Einstufung der Elektronischen Kampfführung als nationale verteidigungsindustrielle Schlüsseltechnologie kommt Rheinmetall zugute.

MichaelMancini
zu NDA (21.02.)

Aurubis  An meiner ursprünglichen Investment Thesis (Kupfer + E-Mobilität) hat sich nichts geändert und ich bin weiterhin positiv für Aurubis (und im übrigen auch Kupfer - das aktuell "oversold" ist), allerdings würde Aurubis bei einer globalen, durch das Coronavirus verursachten Rezession m.E. überproportional verlieren, deshalb habe ich mich zur Gewinnmitnahme entschieden. 

ZN5PA
zu NDA (20.02.)

Ich habe gestern Aurubis in mein Portfolio aufgenommen, da ich aus heutiger Sicht die beiden grundsätzlichen Fragen meiner Handelsstrategie mit einem klaren Ja beantworten kann. Hier die wichtigsten Fakten und Einschätzungen zu meiner Entscheidung. Aktueller Stand Neben Kupfer und über 70 Kupferlegierungen verarbeitet und recycelt der weltweit aufgestellte Konzern sowohl weitere Buntmetalle wie Blei, Nickel und Zinn als auch Edelmetalle wie Gold, Silber und Metalle der Platingruppe. Zu den Kunden gehören Weltmarktführer aus Automobil-, Elektronik- und Elektroindustrie. Positiv fällt die strukturierte, ökonomisch abgewogene (Projekte gestoppt, Störfälle reduziert) und langfristig ausgerichtete Investition in Wachstum (Substanz und Übernahmen), Forschung und Entwicklung sowie in die Ausbildung von Fachkräften auf. Auf der Kennzahlenseite wecken das KGV bei ca. 14 (<20) und ein Buchwert je Aktie mit ca. 52 EUR (Schluss 19.02.2020 50,10 EUR) mein mögliches Kaufinteresse. Negativ sticht die Verschuldungsquote von ca. 55% hervor, diese ist bei genauerer Betrachtung der getätigten und geplanten Investitionen nachvollziehbar, sollt jedoch beobachtet werden. Mit einer soliden Dividende, die erwirtschaftet und nicht aus der Substanz bezahlt wurde (Ausschüttungsquote 41%), fügt sich der Titel gemäß Strategie in den Teil Dividenden ein. Für ein abschließendes Urteil noch eine Zusammenfassung der Chancen und Risiken. Chancen Wachstum: Grundsätzlich sucht das Unternehmen aktiv nach ökonomisch sinnvollen Übernahmen. Nach der geplanten Übernahme der Metallo-Gruppe (spezialisiert auf Recycling von Kupferschrott), könnte der weltweit größten Kupferproduzenten und -wiederverwerter sein Recyclingportfolio ausbauen (Entscheidung der EU-Kommission steht aus). Nachfrage: Ich erwarte, dass der weltweite steigende Bedarf an Bunt- und Edelmetallen im Zuge der wachsenden Technologisierung (Komplexität) und Weltbevölkerung (Nachfrage Technologie) im Zeithorizont der Strategie (20-30 Jahre) eher zunehmen wird. Nur ein Beispiel. Kupfer: Nach Herstellerangaben werden für den Tesla Model S Motor ca. 45,4 kg Kupfer benötigt. Zusätzlich 25 kg stecken im Kabelbau, diese könnten bei steigenden Preisen durch Aluminium oder Messinglegierung substituiert werden (ebenfalls im Portfolio Aurubis). Weltweit wollen 1,3 Mrd. Verbrenner PKWs (aktueller Stand ohne Wachstum) ersetzt werden. Nebenbei, Wasserstoffautos fahren ebenfalls mit einem Elektromotor. Urban Mining: Recycling wird sowohl aus ökonomischen (Rohstoffarmut Europa) als auch aus geopolitischer Sicht immer lukrativer (mehr politischer Druck auf hochwertige Wiedergewinnung von Rohstoffen wird erwartet/ Unabhängigkeit Europas). Eine aktuelle Schätzung des Bundesumweltamtes geht davon aus, dass die anthropogenen Kupferreserven 400 Mio. t ausmachen und dies ca. 50% der derzeitigen geologischen Kupferreserven ausmacht. Eine zentrale Lage innerhalb der EU (und USA) sorgt für kurze Lieferwege und senken somit Transportkosten der tonnenschweren Ladungen, bspw. gegenüber Chile (größter Abbauraum). Dies erhöht die Wettbewerbsfähigkeit. Risiken Metallpreis: Das Geschäftsmodell ist natürlich enorm abhängig von den Weltmarktpreisen und diese wiederum von den Konjunkturzyklen der nachfragenden Industrien. Ein langer finanzieller Atem kann hierbei ein verramschen der (extrem gut lagerbaren) Waren zeitweise verhindern. Hierbei muss dringend die Verschuldungsquote bzw. der Kapitaldienst im Blick behalten werden. Edelmetallpreise verhielten sich erfahrungsgemäß eher antizyklisch, diese könnten das stark konjunkturabhängige Geschäftsmodell durch so manche Krise führen. Bspw. stecken nach Unternehmensangaben bis zu 300 g Gold in 1 t Althandys. Weltweit sollen nach Schätzungen 20 bis 50 Millionen Tonne Handys in die Entsorgung gehen. Kosten: Günstige Rohstoffproduktion im Ausland (bspw. Chile), CO2-Bepreisung und steigende Energiekosten können die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen. Ersteren wird der Konzern durch den Standortvorteil nur bedingt entgegenwirken können. Dem zweiten Kostenrisiko wirkt der Konzern schon heute entgegen. Die schrittweise Umstellung in Richtung regenerativer Energien soll die für die Zukunft erwarteten Emissionsabgaben gar nicht erst entstehen lassen und trotzdem den enormen Energieappetit decken. Das ist natürlich erst mal teuer! Nicht zuletzt deswegen geht mein Blick beim letzten Punkt in Richtung EU-Politik. Expansionsdruck: Kurzfristig kann die Übernahme der Metallo-Gruppe von der EU gestoppt werden, hierbei würde wahrscheinlich eine Teilübernahme erfolgen, dies wäre ärgerlich aber nicht dramatisch. Mittel- bis langfristig birgt jede weitere heute noch unbekannte Übernahme Risiken. Das aktuelle Beispiel zeigt jedoch, dass Projekte auch im Verlauf auf ihre Wirtschaftlichkeit hin hinterfragt werden. Konkret wurde hier das Projekt FCM mit 30 Mio. EUR aktivierten Projektkosten gestoppt. Das weckt meine Erwartung, dass auch zukünftig gutem Geld nicht schlechtes hinterhergeworfen wird. Kurzum: Aus heutiger Sicht überwiegen für mich die Chancen, Risiken wurden vom Vorstand erkannt und Maßnahmen ergriffen. Das Marktumfeld der Aktie bereichert das Portfolio. Der aktuelle Kurs nahe dem Buchwert gab das passende Signal zum Einstieg. Quellen: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjd5ZLN-t_nAhXQC-wKHVfHAiwQFjAAegQIBBAB&url=https%3A%2F%2Fwww.kupferinstitut.de%2Ffileadmin%2Fuser_upload%2Fkupferinstitut.de%2Fde%2FDocuments%2FtechUnterstuetzung%2FKS%2FArtikel%2F2008%2F618_FA_Ladewig.pdf&usg=AOvVaw0xvf-qNmpRiq4ImjcNcBn6 http://www.going-green.info/themen/konsum/beispiel-handys/ https://www.aurubis.com/binaries/content/assets/aurubisrelaunch/files/finanzberichte-de/2018-19/q4/aurubis_geschaefstbericht_gj_18_19_2019_12_11-2.pdf

Theofolio
zu FPE3 (21.02.)

https://www.mydividends.de/news/fuchs-petrolub-steigert-die-dividende-das-18-jahr-in-folge/

Saftman
zu BC8 (19.02.)

Bechtle bildet eine neue Darvas Box. Der Stopp Loss wird auf Kurse unterhalb von 143,50 EUR nachgezogen.

Theofolio
zu FIE (21.02.)

https://www.mydividends.de/news/fielmann-erhoeht-die-dividende-das-15-jahr-in-folge/

JuergenWittich
zu FIE (20.02.)

Fielmann will die Dividende um 5 Cent auf 1,95 Euro erhöhen. 

ChitaSchimpanse
zu FIE (20.02.)

Fielmann erzielt 2019 einen Umsatz von €1,52 Mrd (VJ: €1,43 Mrd, Analystenprognose: €1,52 Mrd), ein EBT von €253 Mio (VJ: €250,9 Mio, Prognose: €258,3 Mio) und einen Nettogewinn von €177 Mio (VJ: €173,6 Mio, Prognose: €174,5 Mio). Dividendenvorschlag für 2019 bei €1,95 je Aktie (VJ: €1,90, Prognose: €1,95). Im Ausblick auf 2020 zeigt sich das Management "zuversichtlich".

ArthurDent
zu PFV (19.02.)

Diese Position entwickelt sich nicht so positiv, wie erwartet. Daher echsele ich die Pferde mit einem Hauch von Gewinn...

PixelInvestment
zu MOR (19.02.)

Der Frühling steht zwar noch nicht wirklich vor der Tür, aber wir haben schon einmal kurz und radikal mit unserem Frühjahrsputz begonnen. Aus unserem Portfolio sind die Aktien von MORPHOSYS und TOMRA geflogen. Na gut, die einstellige Performance war nicht schlecht, gegenüber einem Tagesgeldkonto, aber wir haben uns von den beiden Protagonisten schon deutlich mehr erwartet. Die beiden "Gewinner" haben einfach nicht geliefert. Das freigesetzte Kapital wird wohl nicht in ein neues Papier investiert, sondern wir werden die übrigen Player in unserem Portfolio mit "Argus-Augen" beobachten und partiell Aktien zukaufen. So verschlankt geht es dann auch leichter in den Frühling!

GoldeselTrading
zu WCH (21.02.)

Ich habe Wacker Chemie ins Wikifolio gekauft. Der Chart deutet einen Ausbruch aus der Seitwärtsphase an. Wacker Chemie hat gestern ein Effizienzprogramm vorgestellt, heute gab es noch eine Aufustufung. 

SVAStuttgart
zu WCH (19.02.)

18.02.20 08:55 https://www.aktiencheck.de/news/category_analyst?analyst_id=11   Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Wacker Chemie-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt: Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Chemiekonzerns Wacker Chemie AG (ISIN: DE000WCH8881, WKN: WCH888, Ticker-Symbol: WCH, Nasdaq OTC-Symbol: WKCMF) charttechnisch unter die Lupe. Nach dem Kursverfall seit Januar 2018 arbeite die Wacker Chemie-Aktie inzwischen an einer Stabilisierung auf Basis des 2016er-Tiefs bei 58,20 EUR. Aus charttechnischer Sicht spiegele sich diese Entwicklung in der Ausprägung einer inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation wider. Der Sprung über die Nackenlinie der unteren Umkehr (akt. bei 71,17 EUR) nähre aktuell die Hoffnung auf eine nachhaltige Trendwende. Schließlich lasse sich das rechnerische Anschlusspotenzial im Erfolgsfall auf rund 15 EUR taxieren. Im Umkehrschluss führe dies zu einem kalkulatorischen Kursziel im Bereich von rund 86 EUR, welches sehr gut mit diversen Hoch- und Tiefpunkten sowie dem 23,6%-Retracement der gesamten Korrektur der letzten beiden Jahre (85,93 EUR) harmoniere. Der diskutierte Stimmungswandel schlage sich auch bei den quantitativen Indikatoren nieder. So sei der MACD wieder "long" positioniert - nachdem der Trendfolger zuvor bereits positive Divergenzen ausgebildet habe. Im Verlauf der Relativen Stärke (Levy) liege zudem eine abgeschlossene Bodenbildung vor. Die 38-Wochen-Linie (akt. bei 67,36 EUR) gelte es indes in Zukunft nicht mehr zu unterschreiten, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse. (Analyse vom 18.02.2020)

Juliette
zu DLG (20.02.)

Dialog Semiconductor baut mit Übernahme von Adesto Technologies Präsenz im Markt für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT) aus.   https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/dialog-semiconductor-baut-mit-uebernahme-von-adesto-technologies-praesenz-markt-fuer-das-industrielle-internet-der-dinge-iiot-aus/?newsID=1279343



 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 22.02.2020



Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, SBO, Rosgix, Agrana, CA Immo, Addiko Bank, Athos Immobilien, DO&CO, Verbund, Wolford, Zumtobel.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner