Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







26.09.2020

In der Wochensicht ist vorne: Stratec Biomedical 7,31% vor Valneva 3,82%, Linde 0,05%, Qiagen 0%, GlaxoSmithKline 0%, Sartorius -0,06%, Sanofi -1,01%, BB Biotech -1,25%, Roche GS -1,51%, Pfizer -1,58%, Biogen Idec -1,94%, Epigenomics -2,07%, Merck KGaA -2,17%, Novartis -2,55%, Amgen -3,13%, Merck Co. -3,36%, Ibu-Tec -3,45%, Evotec -3,55%, Baxter International -4,01%, Fresenius -4,08%, Paion -4,1%, Gilead Sciences -4,29%, Lanxess -5,02%, Bayer -6,55%, MorphoSys -7,53%, BASF -8,6%, Medigene -14,07% und

In der Monatssicht ist vorne: GlaxoSmithKline 25,57% vor Valneva 18,08% , Merck KGaA 7,83% , Roche GS 3,17% , Qiagen 2,58% , Amgen 2,02% , Novartis 2% , MorphoSys 1,37% , Linde 1,34% , Sanofi -0,33% , Lanxess -1,13% , Biogen Idec -2,36% , Evotec -2,61% , Sartorius -3,1% , Merck Co. -3,21% , Fresenius -4,11% , BASF -4,35% , BB Biotech -4,55% , Stratec Biomedical -5,48% , Gilead Sciences -5,8% , Baxter International -5,86% , Ibu-Tec -5,88% , Pfizer -6,14% , Bayer -7,38% , Paion -11,03% , Epigenomics -18,06% , Medigene -20,92% und Weitere Highlights: Stratec Biomedical ist nun 4 Tage im Plus (7,31% Zuwachs von 109,4 auf 117,4), ebenso BASF 6 Tage im Minus (10,19% Verlust von 55,15 auf 49,53), Medigene 5 Tage im Minus (14,07% Verlust von 4,62 auf 3,97), Gilead Sciences 4 Tage im Minus (4,3% Verlust von 65,05 auf 62,25), Paion 3 Tage im Minus (4,49% Verlust von 2,45 auf 2,34).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Valneva 157,59% (Vorjahr: -15,5 Prozent) im Plus. Dahinter Stratec Biomedical 92,46% (Vorjahr: 21,27 Prozent) und Sartorius 80,29% (Vorjahr: 75,21 Prozent). Ibu-Tec -29,11% (Vorjahr: 9,72 Prozent) im Minus. Dahinter Bayer -26,56% (Vorjahr: 20,23 Prozent) und BASF -26,46% (Vorjahr: 11,51 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Valneva 71,4%, Epigenomics 46,98% und Stratec Biomedical 42,71%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Qiagen -100%, Linde -100% und Medigene -19,08%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:07 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 25,6% Plus. Dahinter Valneva mit +4,67% , Baxter International mit +2,59% , Medigene mit +1,89% , GlaxoSmithKline mit +1,48% , Biogen Idec mit +1,35% , Pfizer mit +1,14% , Amgen mit +1,13% , Bayer mit +1,09% , MorphoSys mit +1,02% , BASF mit +1% , Lanxess mit +0,86% , Gilead Sciences mit +0,54% , Fresenius mit +0,44% , Merck KGaA mit +0,4% , Sanofi mit +0,37% , Evotec mit +0,27% und Stratec Biomedical mit +0,26% Linde mit -0% , Ibu-Tec mit -0% , Sartorius mit -0,03% , Paion mit -0,21% , BB Biotech mit -0,24% , Merck Co. mit -0,42% , Epigenomics mit -1,27% und Novartis mit -6,5% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist 9,34% und reiht sich damit auf Platz 7 ein:

1. Solar: 35,94% Show latest Report (19.09.2020)
2. Energie: 28,63% Show latest Report (26.09.2020)
3. Computer, Software & Internet : 23,31% Show latest Report (26.09.2020)
4. Börseneulinge 2019: 20,4% Show latest Report (26.09.2020)
5. Post: 18,38% Show latest Report (19.09.2020)
6. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 15,59% Show latest Report (26.09.2020)
7. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,69% Show latest Report (19.09.2020)
8. Licht und Beleuchtung: 2,13% Show latest Report (26.09.2020)
9. Runplugged Running Stocks: -1,53%
10. Deutsche Nebenwerte: -1,64% Show latest Report (26.09.2020)
11. Auto, Motor und Zulieferer: -3,38% Show latest Report (26.09.2020)
12. Konsumgüter: -3,74% Show latest Report (26.09.2020)
13. Gaming: -5,72% Show latest Report (26.09.2020)
14. Aluminium: -6,72%
15. Global Innovation 1000: -8,09% Show latest Report (26.09.2020)
16. Zykliker Österreich: -8,9% Show latest Report (19.09.2020)
17. Sport: -10,43% Show latest Report (19.09.2020)
18. Immobilien: -12,5% Show latest Report (26.09.2020)
19. MSCI World Biggest 10: -13,54% Show latest Report (26.09.2020)
20. Media: -15,28% Show latest Report (26.09.2020)
21. Crane: -16,34% Show latest Report (26.09.2020)
22. Telekom: -17,99% Show latest Report (19.09.2020)
23. OÖ10 Members: -20,49% Show latest Report (26.09.2020)
24. IT, Elektronik, 3D: -20,89% Show latest Report (26.09.2020)
25. Rohstoffaktien: -20,94% Show latest Report (19.09.2020)
26. Big Greeks: -22,42% Show latest Report (26.09.2020)
27. Stahl: -25,04% Show latest Report (19.09.2020)
28. Bau & Baustoffe: -27,05% Show latest Report (26.09.2020)
29. Versicherer: -30,41% Show latest Report (19.09.2020)
30. Banken: -32,26% Show latest Report (26.09.2020)
31. Luftfahrt & Reise: -37,42% Show latest Report (26.09.2020)
32. Ölindustrie: -44,98% Show latest Report (26.09.2020)

Social Trading Kommentare

DanielLimper
zu BAYN (25.09.)

25.09.2020: Verlustbegrenzung 40 ST.

fits4u
zu MOR (22.09.)

MorphoSys gelang ein Durchbruch für das Medikament Tafasitamab. Die Münchner Biotechfirma hat die Zulassung für den Krebswirkstoff in den USA erhalten. Die US Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat das Mittel als Therapiedurchbruch eingestuft. Der Wirkstoff wurde für Patienten zugelassen, bei denen die übliche Therapie nicht anspricht und eine Stammzellen-Transplantation nicht möglich ist. Das diffuse großzellige B-Zell-Lymphom (BLBCL) ist eine relativ häufige Blutkrebsart. Das Umsatzpotenzial des Medikaments wird vorerst auf bis zu 1 Mrd $ geschätzt. Wobei hier noch Potential nach oben ist, da das Zulassungsverfahren in Europa noch läuft und MorphoSys das Präparat auch noch gegen andere Blutkrebsformen testen will. MorphoSys hat sich zu den Top-Playern in der deutschen Biotechbranche entwickelt und ist nach Biontech und Qiagen das drittgrößte deutsche Biotechunternehmen.

tradsam
zu BAS (25.09.)

BASF Aktien wurden in das Depot gekauft. Diese sind mit Turbo-Put-Scheinen abgesichert.

Everling
zu BAS (24.09.)

Am 22. September gab die BASF (SE) (A3-Stall) bekannt, dass sie ihre Global Business Services-Einheit in den Bereichen Finanzen, Logistik, Kommunikation, Personalwesen, Umwelt sowie Gesundheit und Sicherheit neu ausrichten und bis Ende bis zu 2.000 von 8.400 Stellen streichen wird. Die BASF erwartet ab 2023 jährliche Kosteneinsparungen von mehr als 200 Mio. EUR. Dies ist positiv, da der Beitrag zur Kosteneinsparung dazu beitragen wird, die operative Rentabilität der BASF zu verbessern, die hinter ihren Mitbewerbern zurückgeblieben ist. Das derzeitige Exzellenzprogramm des Unternehmens läuft von 2019 bis 2021 und hat einen erwarteten positiven jährlichen EBITDA-Beitrag von 2,0 Mrd. EUR ab Ende 2021. Die Ratingagentur Moody's geht davon aus, dass ein Teil der Kosteneinsparungen durch die Inflation der Inputkosten wie etwa Lohnerhöhungen ausgeglichen wird. Obwohl nicht bekannt gegeben, gehen die Analysten außerdem davon aus, dass mit dem neuen Programm einmalige Implementierungskosten verbunden sind. In der Regel passt Moody's in der Analyse diese Kosten nicht an und betrachten sie als wiederkehrend. Die operative Rentabilität der BASF blieb hinter ihren Branchenkollegen zurück. Wenn der negative Margeneffekt von der Coronavirus-Pandemie ausgeschlossen wird, indem die von Moody's bereinigten EBITDA-Margen im Zeitraum 2015-19 betrachtet werden, lag der Durchschnitt der BASF bei 15,6% gegenüber 21,4% bei LyondellBasell Industries NV (Baa1-negativ) und 18,6% bei The Dow Chemical Company (Baa2-stabil) ), 22,5% für Eastman Chemical Company (Baa3-stabil) und 18,2% für Covestro AG (Baa2-negativ). Die anhaltenden und künftigen positiven Nettoeffekte aus Effizienzprogrammen werden die Margensteigerung der BASF und die Verbesserung der operativen Rentabilität unterstützen

DanielLimper
zu BAS (24.09.)

24.09.2020: Verlustbegrenzung

TranspaShare
zu BAS (22.09.)

Verkauft am 22.09.20

tradsam
zu BAS (21.09.)

Die Aktien von BASF wurden ausgestoppt.

fits4u
zu GILD (22.09.)

Gilead Sciences konnte eine erste Notfallzulassung für Veklury in den USA und Europa erreichen. Somit darf das Mittel unter bestimmten Voraussetzungen gegen eine Covid-19-Infektion verabreicht werden. Das Medikament Veklury, früher Remdesivir genannt, wurde eigentlich gegen Ebola entwickelt und ist antiviral. 

Lumpe
zu FRE (25.09.)

- Kauf Fresenius - Die Kursschwäche bei Fresenius wird genutzt um einen Nachkauf zu tätigen. Die Unterstützung bei ca. 37€ erwies sich die letzten Wochen / Monaten als tragbarer Boden.

Lumpe
zu FRE (25.09.)

- Kauf Fresenius -   Die Kursschwäche bei Fresenius wird genutzt um einen kleinen Nachkauf zu tätigen. Die Unterstützung bei ca. 37€ erwies sich die letzten Wochen / Monaten als ein tragbarer Boden.

tradsam
zu FRE (25.09.)

Fresenius SE Aktien wurden in das Depot gekauft. Diese sind mit Turbo-Put-Scheinen abgesichert.

DanielLimper
zu FRE (21.09.)

21.09.2020: Verlustminimierung 50 ST.



 

Bildnachweis

1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 26.09.2020

2. Formel, Chemie, DNA, Wissenschaft, Biotech, Pharma, Forschung, Erbgut, http://www.shutterstock.com/de/pic-189666014/stock-photo-scientist-sketching-dna-structure.html



Aktien auf dem Radar:Semperit, Verbund, Kapsch TrafficCom, Warimpex, SBO, FACC, Frequentis, Erste Group, EVN, RBI, Bawag, Autobank, VIG, Telekom Austria, CA Immo, S Immo, UBM, Cleen Energy, Rosenbauer, voestalpine, SW Umwelttechnik, Marinomed Biotech, Volkswagen Vz., Deutsche Bank, Deutsche Post, BMW, MTU Aero Engines, Deutsche Boerse, Fresenius Medical Care, Bayer, ElringKlinger.


Random Partner

Novomatic
Die Novomatic-Gruppe ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 70 Staaten.

>> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner