Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Stellungnahme zur Nachschau bei der Österreichischen Beteiligungs AG (ÖBAG)

12.11.2019
Wien (OTS) - Am 12. November 2019 fand in den Räumlichkeiten der ÖBAG eine Nachschau durch die Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA) statt.
Grund dafür ist das schon länger geführte Verfahren im Zusammenhang mit der Bestellung des Herrn Peter Sidlo in den Vorstand der Casinos Austria AG und die Eigentümerstellung der ÖBAG an der Casinos Austria AG. Die ÖBAG ist in keiner Weise als Beschuldigte davon betroffen, und hat mit den ermittelnden Behörden vollinhaltlich kooperiert und sämtliche gewünschten Unterlagen freiwillig den Behörden übergeben.
An dieser Stelle wird festgehalten, dass weder die ÖBAG noch deren Vorgängergesellschaft ÖBIB in die Vorstandsbestellung von Peter Sidlo eingebunden waren.
 

Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank , Fresenius , BMW , Infineon , Bayer , Volkswagen Vz. , Continental , Münchener Rück , Lufthansa , Allianz , BASF , LINDE , Daimler , Merck KGaA , Henkel.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER