Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Starke Prognose: Sedus Stoll AG ist weiter auf Wachstumskurs (FOTO)

05.03.2024, 5918 Zeichen
Dogern (ots) - Mit einem Umsatz von ca. 259,1 Mio. Euro verzeichnet die Sedus Stoll AG im Jahr 2023 ein Wachstum von +8,8% im Vergleich zum Vorjahr und liegt damit deutlich über dem Marktwachstum der Branche (+0,6% im Vergleich zum Vorjahr). Auch die Auftragseingangszahlen liegen mit ca. 247,3 Mio. Euro auf Rekordniveau und bieten Rückenwind für das Jahr 2024.
„Im letzten Jahr ist die Sedus Stoll AG profitabel gewachsen,“ erklärt Daniel Kittner, Vorstandssprecher der Sedus Stoll AG. „Die innovativen und trendorientierten Produktentwicklungen mit dem klaren Fokus auf die Anforderungen der neuen Arbeitswelten schlagen sich im Umsatzwachstum 2023 der Sedus Stoll Gruppe nieder. In enger Zusammenarbeit mit den Fachhändlern merken wir bei der Umsetzung von Großprojekten immer stärker, dass Unternehmenskulturen agiler und adaptiver werden – und darauf reagieren wir. Unsere Produktneuheiten 2024 werden nicht nur den Trends folgen, sondern diese aktiv mitgestalten.“
Die Inbetriebnahme der neuen Fertigungsanlage „Futura 2“ im September 2023 am Standort Geseke hat die positive Entwicklung angekurbelt: Mit „Futura 2“ hat Sedus zusätzliche Kapazitäten aufgebaut, um Auslastungsspitzen schneller gerecht zu werden. Durch das automatisierte Plattenschnittverfahren wurden Durchlaufzeiten reduziert und Produktionsabläufe deutlich beschleunigt mit dem Ergebnis, dass der Büromöbelhersteller bei den gestiegenen Umsätzen der letzten beiden Jahre die Liefertermintreue wieder auf das von Sedus gewohnte Zielniveau heben konnte.
„Work and the City “: Mit neuen Innovationen in das Jahr 2024 gestartet
In das neue Jahr startete Sedus direkt mit dem ersten Launch-Intervall: Unter dem Motto „Work and the City – the Temptation Office“ führte das Unternehmen zahlreiche Einrichtungslösungen, die die neusten Trends aufgreifen und eine Antwort auf die Frage, wie die urbane Arbeitswelt aussehen könnte, in den Markt ein. Für mehr Home-Feeling im Büro sorgt ab sofort se:living. Kreiert vom renommierten italienischen Designer Robin Rizzini, markiert das exklusive Sofa eine bemerkenswerte Synthese aus heimischem Komfort und professioneller Funktionalität. Weitere Neuheiten sind unter anderem der neue hybride Drehstuhl se:flair, der nachhaltige Loungesessel se:lounge light oder se:lab flip, ein Tisch, der Networking im Büro unglaublich leicht macht.
„Angesichts des wachsenden Verlangens nach einer harmonischeren Balance zwischen Berufs- und Privatleben wird es immer wichtiger, Arbeitsumgebungen so zu konzipieren, dass sie nicht nur ein gesundes Arbeitspensum ermöglichen, sondern auch aktiv zur Entlastung der Beschäftigten beitragen,“ sagt Kittner. „Wegweisend hierfür sind Entwicklungen wie die fortschreitende Digitalisierung und die zunehmende Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung, die es den Mitarbeitenden erlauben, ihre Arbeitseinsätze selbstbestimmt zu planen. Diese Entwicklungen greift Sedus bei den ‚New Arrivals 2023/2024‘ auf.“
Klares Ziel vor Augen: Klimaneutralität 2025
Nachhaltigkeit liegt in der DNA von Sedus. Bereits 1993 prägte Christof Stoll die Aussage „Ökologie und Ökonomie sind keine Gegensätze, sondern unverzichtbare Teile des Ganzen“. Dem Enkel von Albert Stoll war damals schon bewusst, dass das Unternehmertum eine gesellschaftliche Verantwortung mit sich bringt, und Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen können. Als Pionier für Nachhaltigkeit und sein stetes Engagement wurde er 1993 als Öko-Manager des Jahres vom WWF ausgezeichnet. Heute, über 20 Jahre später, verfolgt Sedus weiterhin ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele: Klimaneutralität bis 2025.
Bis 2025 werden die Verwaltungs- und Produktionsstandtorte von Sedus (Scope 1 & 2) in Dogern und Geseke klimaneutral sein. „Auf unserem Weg zur Klimaneutralität wollen wir bis Ende 2025
30 % unserer direkten Emissionen reduzieren, bis 2030 anschließend weitere 20%“, erklärt Kittner. „Zusätzlich haben wir aber noch weitere Meilensteine für Sedus bis 2025 definiert: Die Emissionen vom Fuhrpark wird Sedus um 20% reduzieren, durch die Überarbeitung des Energiekonzepts soll der Einsatz von Primärenergie um rund 60% reduziert werden. Bei der Verpackung planen wir eine Optimierung um rund 15% ein und rund 80% des Holzes, was wir für unsere Möbelproduktion nutzen, wird bis 2025 aus nachhaltiger Forstwirtschaft bezogen.“
Die hohen Ambitionen von Sedus werden extern bestätigt: Dazu gehören unter anderem das Nachhaltigkeitsrating von EcoVadis in „Gold“. Mit dieser Bewertung gehört Sedus zu weltweit 5% der bewerteten Unternehmen, die im Bereich Corporate Social Responsibility für ihre soziale, ethische und ökologische Politik ausgezeichnet wurden. Eine weitere Zertifizierung ist „SA8000“ für die soziale Verantwortung am Arbeitsplatz. „Wir sind stolz darauf, dass Sedus zu den 14 Unternehmen in Deutschland gehört, die mit SA8000 zertifiziert sind,“ sagt Kittner. „Mit SA8000 gewährleisten wir, dass bei Sedus und entlang unserer Lieferkette ein sozial verantwortliches Managementsystem ordnungsgemäß umgesetzt, überwacht und angewendet wird.“
Gute Aussichten: Zweite Launch-Welle im Rahmen der Orgatec 2024
Auch 2024 wird Sedus Produktneuheiten in zwei Launch-Intervallen auf den Markt bringen. Dabei werden besonders Lösungen, die im Einklang mit Mega-Trends wie New Work, Digitalisierung und Nachhaltigkeit stehen, in den Fokus gerückt. „Durch die Fokussierung und Bündelung auf zwei Termine im Jahr bieten wir unseren Kunden und Partnern mehr Planungssicherheit,“ erläutert Kittner. „Im Rahmen unserer zweiten Launch-Welle wird die Orgatec für uns eine Bühne sein, auf der wir die Arbeitslandschaft als ein dynamisches Ökosystem vorstellen – ein Konzept, das in unserer Zeit des Wandels immer relevanter wird. Mit einem Stand von über 1050 m² bereiten wir eine Welt vor, in der Besucher Innovationen nicht nur sehen, sondern erleben können. Wir freuen uns darauf, die Neugier zu wecken und den Dialog über die Zukunft der Arbeit in einer Atmosphäre zu fördern, die ebenso professionell wie inspirierend ist.“

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall


 

Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER