Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SSI Schäfer Gruppe erzielt Umsatzsteigerung und Ergebnisverbesserung im Geschäftsjahr 2023 (FOTO)

01.03.2024, 3723 Zeichen
Neunkirchen/Siegerland (ots) - Die SSI Schäfer Gruppe, ein Familienunternehmen mit über 85-jähriger Historie und international führender Lösungsanbieter für alle Bereiche der Intralogistik, hat im Geschäftsjahr 2023 auf Basis vorläufiger Zahlen ein Umsatzplus auf 1,87 Mrd. EUR (+3,2 %) verbucht. Dabei profitierte die Gruppe von wichtigen Projektabnahmen in den Geschäftsbereichen Logistics Solutions und Customer Services, welche den Umsatzrückgang im Geschäftsbereich Products & Equipment kompensierten.
* Umsatzerlöse der Gruppe mit 1,87 Mrd. EUR insgesamt leicht über Vorjahr
* Größter Geschäftsbereich Logistics Solutions mit deutlicher Umsatzsteigerung und verbessertem Auftragseingang gegenüber Vorjahr
* Herausforderndes makroökonomisches Umfeld belastete den Auftragseingang der Gruppe, der mit rund 1,65 Mrd. EUR um 4,9 % unter Vorjahr lag
* Aufholeffekte bei Umsatz und Gesamtleistung im zweiten Halbjahr 2023
* Zahlreiche Auszeichnungen für Produkte und Automatisierungslösungen untermauern Innovationskraft der Gruppe
Beim größten Geschäftsbereich Logistics Solutions machten sich nach einer verhaltenen ersten Jahreshälfte vor allem die Aufholeffekte im vierten Quartal 2023 bemerkbar, der Auftragseingang blieb jedoch mit rund 1,65 Mrd. EUR und damit 4,9 % hinter dem Vorjahreszeitraum zurück. Wesentliche Gründe für das getrübte Investitionsklima waren die schwierigen makroökonomischen Rahmenbedingungen ausgelöst durch politische Konflikte sowie die Konjunkturschwäche in Europa. Kostenseitig wirkten sich die im Jahresverlauf ergriffenen umfassenden Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung positiv aus. Auf Basis des vorläufigen Jahresabschlusses konnte SSI Schäfer auf Gruppenebene ein gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessertes Jahresergebnis sowie ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern erzielen.
Peter Edelmann, CEO der SSI Schäfer Gruppe: "Die weiterhin schwierigen Marktbedingungen und das eingetrübte Investitionsumfeld stellen die gesamte Intralogistik-Branche vor große Herausforderungen. Dennoch konnte die SSI Schäfer Gruppe im Geschäftsjahr 2023 bedeutende Aufträge gewinnen, so dass wir optimistisch in das Jahr 2024 gestartet sind. Wir werden mit dem gesamten Team weiter hart daran arbeiten, die organisatorischen und strategischen Weichen für ein profitables Wachstum zu stellen. Der Schlüssel zum Erfolg sind Qualität und Kundenorientierung - hierauf legen wir unser besonderes Augenmerk."
Transformationsprozess schreitet voran: Innovation und Nachhaltigkeit im Fokus
Ein wesentlicher Fokus liegt weiterhin auf der Stärkung der Innovationsfähigkeit der SSI Schäfer Gruppe mit dem Ziel, die digitale und nachhaltige Transformation der Branche maßgeblich mitzugestalten und die Positionierung als Technologieführer in der Intralogistik auszubauen. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg war die vollständige Übernahme der DS Automotion, einem führenden Anbieter von mobiler Robotik, die im ersten Quartal 2023 in Kraft trat. Darüber hinaus wurde die SSI Schäfer Gruppe im vergangenen Jahr erneut mit zahlreichen Preisen für seine Intralogistik-Lösungen ausgezeichnet, so zuletzt mit dem renommierten Industriepreis Best of Industry Award in der Kategorie "Fördertechnik".
Des Weiteren hat SSI Schäfer im Jahr 2023 die Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie konsequent fortgesetzt und mit dem zweiten Nachhaltigkeitsbericht seine Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft dokumentiert. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählte unter anderen die Verabschiedung der Klimastrategie der Gruppe, die dazu beitragen soll, die eigenen CO2-Emissionen zu reduzieren und einen gesellschaftlichen Beitrag zur Erreichung der globalen Klimaziele und der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu leisten.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden


 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER