Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SPÖ-Matznetter: Oxfam-Bericht bestätigt Kritik der SPÖ an verfehlten Wirtschaftshilfen

17.01.2022, 1742 Zeichen

Wien (OTS/SK) - „Wenn das renommierte Institut Oxfam die Pandemie als ‚Goldrausch für Milliardäre‘ bezeichnet, müssen auch in Österreich alle Alarmglocken schrillen. Denn diese Einschätzung bestätigt exakt unsere Kritik an den fehlgeleiteten Corona-Wirtschaftshilfen der türkis-grünen Regierung. Während viele kleine und mittlere Betriebe durch die Folgen der Krise am Rande der Existenz stehen, machen die Reichen und Mächtigen das Geschäft ihres Lebens. Und das auf Kosten der österreichischen Steuerzahler“, so der SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter angesichts eines aktuellen Berichts, den die Organisation Oxfam anlässlich einer digitalen Konferenz des Weltwirtschaftsforums Davos heute veröffentlichte. ****
Matznetter bekräftigt in diesem Zusammenhang einmal mehr, dass es endlich „volle Transparenz über die Tätigkeit der COFAG und eine komplette Neuaufstellung der Corona-Hilfen“ brauche, um die massive Überförderung einiger Großunternehmer abzustellen. „Es darf nicht sein, dass in einer gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Krise die einen immer reicher werden und die anderen auf der Strecke bleiben und von der ÖVP und den Grünen völlig im Stich gelassen werden. Deshalb fordern wir, dass Unternehmen, die in der Pandemie mit Steuergeld überfördert wurden und gleichzeitig riesige Gewinne gemacht haben, diese Überförderung in Form einer Sonderabgabe zurückzahlen“, so der SPÖ-Wirtschaftssprecher.
Matznetter abschließend: „Gerade die ÖVP könnte endlich den Wahrheitsbeweis antreten: Ist sie das, was in den Chats von Thomas Schmid steht, nämlich die ‘Hure der Reichen‘, oder trägt sie Verantwortung für das ganze Land und somit für die Arbeitnehmer*innen und die kleinen und mittleren Wirtschaftstreibenden?“ (Schluss) sr/lp
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/34: AT&S-Attack, 10.000 Charity-Cash, S Immo-EInladung und mein Podcast-Tipp für Aktieneinsteige


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Strabag, SBO, Warimpex, Kapsch TrafficCom, FACC, VIG, Cleen Energy, Frequentis, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Telekom Austria, Semperit, Immofinanz, S Immo.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28JG4
AT0000A2QP22
AT0000A2SL24

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), S Immo(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(1)
    Star der Stunde: Warimpex 2.22%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AT&S(2), SBO(2), S Immo(1), S&T(1)
    Star der Stunde: SBO 0.78%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -1.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1)
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.19%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.4%