Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SPÖ-Deutsch: „Nach Stelzer jetzt auch Mikl-Leitner für SPÖ-Gaspreisdeckel-Modell“

28.11.2022, 2198 Zeichen
Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch sieht die heutige Wortmeldung von ÖVP-Landeshauptfrau Mikl-Leitner als weiteren Beweis dafür, dass die SPÖ die richtigen Lösungsvorschläge zur Bekämpfung der Teuerung hat. „Nach dem oberösterreichischen ÖVP-Landeshauptmann Stelzer schwenkt jetzt auch die niederösterreichische ÖVP-Landeshauptfrau Mikl-Leitner auf SPÖ-Linie ein und plädiert jetzt auch für den von der SPÖ seit langem geforderten Gaspreisdeckel. Nach der FPÖ und WKÖ-Chef Mahrer übernehmen damit auch immer mehr ÖVP-Landesgranden die SPÖ-Linie, weil sie spät, aber doch erkannt haben, dass die SPÖ die richtigen Lösungen zur Unterstützung von Bevölkerung und Wirtschaft hat“, betonte Deutsch heute, Montag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****
Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Der von der SPÖ geforderte Gaspreisdeckel und die von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner vorgeschlagene Winter-Soforthilfe müssen so schnell wie möglich umgesetzt werden. Hier zählt jeder Tag. Umso mehr stellt sich die Frage, warum sich Mikl-Leitner erst jetzt für den Gaspreisdeckel-Vorschlag der SPÖ ausspricht. Denn Mikl-Leitner hätte schon längst – und nicht erst im Wahlkampf – beim niederösterreichischen ÖVP-Kanzler Nehammer und weiteren Regierungsvertreter*innen der ÖVP Niederösterreich Druck für den Gaspreisdeckel machen können“, so Deutsch, für den feststeht, dass „Mikl-Leitners Schwenk wohl eher dem Wahlkampf und nicht den Bedürfnissen der Bevölkerung und der Wirtschaft geschuldet ist“.
Scharfe Kritik übt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Deutsch an ÖVP-Kanzler Nehammer und Arbeitsminister Kocher, die trotz der dramatischen Auswirkungen der hohen Energiepreise auf die Menschen und die heimische Wirtschaft weiter untätig bleiben. „Dass Arbeits- und Wirtschaftsminister Kocher weiter auf der Bremse steht und wieder einmal ‚prüfen‘ will, ist bezeichnend. Seit seinem ersten Tag im Amt prüft Kocher und spielt auf Zeit. Die Menschen und die heimischen Betriebe, für die die hohen Energiepreise immer existenzbedrohender sind, haben keine Zeit zu verlieren. ÖVP-Kanzler Nehammer muss den von der SPÖ seit langem geforderten Gaspreisdeckel endlich aufgreifen und umsetzen“, so Deutsch. (Schluss) mb/ls

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: ATX TR in week 5 unchanged at high levels, but RHI Magnesita changes the Index Picture


 

Aktien auf dem Radar:AT&S, RBI, Polytec Group, Warimpex, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom, EVN, Österreichische Post, Telekom Austria, voestalpine, Cleen Energy, Mayr-Melnhof, Palfinger, Bawag, Marinomed Biotech, OMV, Kostad, Porr, Stadlauer Malzfabrik AG, AMS, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Frequentis, S Immo, Amag, FACC, Immofinanz, Strabag, Verbund, Zumtobel.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER