Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SPDB und Huawei starten SPDB Finwarehouse, eine Initiative, die digitale Finanzdienstleistungen in die Lagerhaltung einbezieht

24.09.2021
Shenzhen, China (ots/PRNewswire) - Die Shanghai Pudong Development Bank (SPD Bank) und Huawei präsentierten auf der HUAWEI CONNECT 2021 die SPDB Finwarehouse Solution. Die Lösung ist einer der größten Meilensteine der gemeinsamen Innovation für die Digitalisierung der Finanzwelt. Es ist auch ein Schritt zur Konsolidierung der "Bank der Dinge", da die Lösung das "Internet der Dinge" nutzt, um die Verpfändung von beweglichen Gütern zu sichern, sodass jedes Objekt identifizierbar, jeder Alarm rückverfolgbar und jeder Gegenstand vertrauenswürdig ist.
Letztes Jahr haben die SPD Bank und Huawei das Weißbuch zur Bank der Dinge veröffentlicht, in dem ein neues Modell und System für Finanzdienstleistungen vorgeschlagen wird. Daraufhin begann die SPD Bank mit der Anwendung innovativer digitaler Technologien, um die Bank der Dinge voranzutreiben. In diesem Zusammenhang ging sie auch eine Partnerschaft mit Huawei ein, um "in die digitale Welt einzutauchen". SPDB Finwarehouse ist eine der wichtigen Initiativen, die aus dieser Partnerschaft und Ausrichtung entstanden sind.
Die Lösung wurde für industrielle Lieferketten entwickelt und ist ein innovativer Weg, um Pfandrechte für bewegliche Lagerobjekte zu verwalten. Bewegliche Güter, früher ein Bereich der Finanzdienstleistungen, in dem keine umfassende Digitalisierung zu erkennen war, stellen einen Innovationsmarkt im Wert von Milliarden von Yuan dar.
SPDB Finwarehouse: Sichere und einfache Verwaltung von beweglichen Gütern
Häufig sind bewegliche Güter mehreren Risiken ausgesetzt. So kann es beispielsweise vorkommen, dass die Eigentumsverhältnisse nicht eindeutig sind und Güter daher mehrfach verpfändet werden. Gleichzeitig sind die Überwachungsunternehmen nicht immer ethisch einwandfrei, so dass es zu Verfälschungen kommen kann. Und selbst wenn die Überwachung präzise ist, ist sie ohne digitale Mittel kostspielig. Und ohne eine Disponierungsplattform sind Waren nur schwer zu vermarkten.
Als Antwort auf diese Probleme hat die SPD Bank eine präzisere und vertrauenswürdigere Lösung entwickelt. SPDB Finwarehouse nutzt RFID, Waagen und Blockchain-PDA-Geräte, um objektive Informationen direkt im Lager zu erfassen. Eingehende Waren werden mit der Finanzierung und Kreditvergabe, ausgehende Waren mit der Rückzahlung verknüpft. Das macht die Warenüberwachung deutlich einfacher und effektiver.
Darüber hinaus kann mit dieser Lösung auch der Wert der Waren genau bestimmt werden. Sie integriert verifizierte Handels-, Wahrnehmungs- und Marktinformationen und nutzt diese, um die Eigentumsverhältnisse, die Bewertung und die effiziente Disponierung zu bestimmen. Im Wesentlichen werden die Logistik-, Handels-, Kapital- und Informationsflüsse zentralisiert, so dass die erforderlichen Daten für eine ordnungsgemäße Bewertung der beweglichen Güter zur Verfügung stehen. Sowohl vor- als auch nachgelagerte Unternehmen können nun auf präzise Finanzdienstleistungen zugreifen, die die gesamte Lieferkette abdecken.
Illustration: SPDB Finwarehouse: Vertrauenswürdige, überschaubare und leicht zu disponierende bewegliche Güter
Vertrauenswürdiger Asset Pool mit Smart IoT
Da in der Logistik und in Lagerhallen häufig digitale Technologien zur Anwendung kommen, setzen Huawei und die SPD Bank nicht nur intelligente IoT-Geräte in den Lagerhallen ein, sondern führen auch KI-Funktionen und eine mehrdimensionale Datenüberprüfung ein. Dadurch werden normale Lagerhallen in finanzbezogene Lagerhallen umgewandelt und Finanzdienstleistungen in die Management- und Geschäftsprozesse integriert.
Basierend auf der HUAWEI CLOUD-Plattform macht SPDB Finwarehouse jedes Objekt identifizierbar, jeden Alarm rückverfolgbar und jedes Element vertrauenswürdig. Die Lösung umfasst die folgenden Technologien:
* Verteilte RFID-Technologie ortet Objekte auf wenige Meter genau, führt automatisch eine Bestandsaufnahme durch und verfolgt Artikel in Echtzeit.
* Mit Pangu-Modellen können die meisten Modelle wiederverwendet werden, wodurch sich die Anzahl der für das Training erforderlichen Stichproben verringert und die Projektentwicklungszeit verkürzt.
* Die IoT-Plattform von Huawei implementiert eine GUI-gestützte Modellierung, definiert und erstellt flexibel Modelle und verwaltet diese zentral. Sie überprüft die Daten mit Hilfe der digitalen Zwillingstechnologie und führt eine umfassende Risikoanalyse der Waren, Prozesse, Mitarbeiter und der Umgebung des Lagers durch.
Monitoring Center sichert die Authentizität eingehender Waren
Im SPDB Finwarehouse Monitoring Center können die Betreiber die Authentizität der eingehenden Waren leicht überprüfen. Sie können Warenstapel mit Hilfe von Pangu-Modellen zählen und anhand des Scancodes, der Gewichtsdaten und der Hintergrunddaten des Handels überprüfen.
"SPDB Finwarehouse ist ein Pilotprojekt für digitale Finanzdienstleistungen. Wir haben die Bedürfnisse des Marktes in Bezug auf Unternehmensdienstleistungen eingehend untersucht. Jetzt müssen wir weiter nach Möglichkeiten suchen, unsere Geschäftslogik umzugestalten und unsere technischen Fähigkeiten auszubauen, um mit der Digitalisierung Schritt halten zu können." - erklärte Herr Chen Haining, GM der IT-Abteilung der SPD Bank. Er fügte hinzu: "Durch die Integration digitaler Technologien in die Industrie können wir digitale Fähigkeiten nutzen, um die Lieferkettenszenarien verschiedener Branchen der Realwirtschaft zu durchdringen. Die SPD Bank freut sich auf die Zusammenarbeit mit Huawei bei der Integration von Finanzdienstleistungen in die Realwirtschaft
In einer Welt, in der alles miteinander vernetzt ist, werden sich immer neue Szenarien und Geschäftsmodelle herausbilden.
"Huawei und die SPD Bank werden weiterhin innovativ sein und führende Technologieprodukte und umfassende Cloud-Infrastrukturlösungen für die Modernisierung des digitalen Finanzwesens bereitstellen. Wir werden technologische Innovationen für eine schnellere Verbesserung der Finanzdienstleistungen nutzen und gemeinsam daran arbeiten, die Vernetzung der Branchen durch maßgeschneiderte Finanzinnovationen zu fördern." - Jason Cao, Präsident der Global Financial Business Unit, Huawei Enterprise BG, erläuterte: "Huawei hat seine umfassenden Technologien bereitgestellt, um zusammen mit der SPD Bank die SPDB Finwarehouse Lösung zu entwickeln. Gemeinsam mit unseren Kunden tauchen wir in die digitale Welt ein und fördern den Ausbau des digitalen Finanzwesens. Wir hoffen, die Realwirtschaft mit der Kraft der Finanzen voranzutreiben. Huawei ist bestrebt, Finanzinstitute bei der ständigen Verbesserung ihrer Flexibilität, Intelligenz, Branchendienstleistungen und dem Aufbau eines Ökosystems zu unterstützen. Wir unterstützen Finanzinstitute auf ihrem Weg der digitalen Transformation und bauen gemeinsam eine vollständig vernetzte, intelligente und ökosystembasierte Finanzindustrie auf."
Die SPD Bank und Huawei haben 2018 ein gemeinsames Innovationslabor eingerichtet, in dem bereits zahlreiche Erfolge erzielt wurden. Im August 2020 unterzeichneten sie eine umfassende strategische Kooperationsvereinbarung und veröffentlichten gemeinsam das Weißbuch zur Bank der Dinge - ein wichtiger Meilenstein. Mit dem Ziel, die Digitalwirtschaft voranzutreiben, wird sich die SPD Bank auf die Verbesserung der Benutzererfahrung und die Anwendung digitaler Technologien konzentrieren und die Innovation von Branchen wie Einzelhandel, Kommunikation, Transport und Gesundheitswesen unterstützen.
In einer Welt, in der alles miteinander verbunden ist, werden Finanzen, Technologie und Industrie eng miteinander verknüpft sein. Huawei und die SPD Bank nutzen die Möglichkeiten der cloud-basierten FinTech-Technologie, um der Gemeinschaft zu dienen, Kunden zu unterstützen und neue Branchenwerte zu schaffen.
Huawei veranstaltet HUAWEI CONNECT 2021 online vom 23. September bis 31. Oktober. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet "Dive into Digital". Wir werden uns eingehend mit der praktischen Anwendung von Technologien wie Cloud, KI und 5G in allen Branchen befassen und zeigen, wie sie Unternehmen jeder Art und Größe effizienter, vielseitiger und letztlich widerstandsfähiger machen können, während wir uns auf dem Weg zur wirtschaftlichen Erholung befinden.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser lokales Team oder besuchen Sie https://www.huawei.com/en/events/huaweiconnect
 

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

wikifolio
wikifolio ist eine Social-Trading-Plattform, die die Welt der Wertpapiere mit den Prinzipien sozialer Netzwerke verbindet. Jedes Trading-Talent kann dabei seine Handelsideen in Musterdepots, den wikifolios, abbilden und veröffentlichen. Alle wikifolio-Zertifikate werden über Lang & Schwarz und die Börse Stuttgart gehandelt.

>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Wolfgang Denzel Auto AG Headquarter
LKW Walter Internationale Transportorganisation
Vamed AG Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2NXW5
AT0000A2SL57
AT0000A2NXY1

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.84%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.9%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(5), Wienerberger(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
    PIC zu RBI
    Star der Stunde: Porr 1.2%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(3), AT&S(2), Immofinanz(1), Pierer Mobility(1), RBI(1)
    Österreich-Depots: Weekend-Bilanz
    Star der Stunde: Semperit 0.35%, Rutsch der Stunde: FACC -1.21%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(2), AT&S(2), AMS(1), Zumtobel(1), Frequentis(1)