Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Sparkonditionen sind in Österreich nun noch einfacher vergleichbar

06.12.2023, 3023 Zeichen
Wien (OTS) - Ab Anfang Dezember 2023 melden in Österreich alle Banken, die standardisierte Sparprodukte anbieten, die Sparkonditionen an die Oesterreichische Nationalbank (OeNB), die diese in weiterer Folge allen Sparer:innen auf der Online-Plattform mit der Adresse [https://www.oenb.at/sparzinsen-oesterreich] (https://www.oenb.at/sparzinsen-oesterreich) zugänglich macht. Die gemeinsame Transparenzplattform für Spareinlagenzinsen enthält sowohl die Angebote für täglich fällige Einlagen wie auch für Einlagen mit Bindungsfristen von 6, 12, 24 und 36 Monaten.
Zwtl.: Neue Online-Plattform „Sparzinsen Österreich“ schafft noch mehr Transparenz über Spareinlagenzinsen in Österreich
„Mit der neuen, gemeinsamen Transparenzplattform haben wir alle einen noch einfacheren und schnelleren Zugang zu Informationen über die Höhe der Sparzinsen in Österreich. Durch mehr Transparenz werden die Sparkonditionen der österreichischen Banken noch besser vergleichbar“, betont Willi Cernko, Obmann der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „Die Plattform schafft einen echten Mehrwert für die Kundinnen und Kunden, da sie einen vollständigen Marktüberblick zu den Sparkonditionen aller Banken in Österreich bietet. Der Fokus liegt dabei auf Sparprodukten, nicht auf Girokonten, die nur dem Zahlungsverkehr dienen.“
Finanzminister Magnus Brunner zeigt sich erfreut über die nunmehr erfolgte Umsetzung: „Als Bundesregierung ist es uns wichtig, dass Sparerinnen und Sparer von den gestiegenen Zinsen profitieren. Ein wichtiger Aspekt dabei sind Transparenz und Information. Ich bin daher froh, dass die im Sommer angekündigte gemeinsame Sparzinsenplattform der Banken und der OeNB nun online geht. Damit können sich Sparerinnen und Sparer jederzeit und einfach einen Überblick über die aktuellen Angebote der Banken machen. Zusätzlich haben wir uns als Finanzministerium dazu entschlossen, in unserem Bereich ein zusätzliches sicheres und attraktives Angebot für Sparer zu schaffen und den Bundesschatz wiederzubeleben. Dieses Angebot wird im Laufe des Jahres 2024 zur Verfügung stehen.“
Zwtl.: Noch einfachere Vergleichbarkeit von Informationen über Spareinlagenzinsen ist Beitrag zur Förderung der finanziellen Bildung
„Die österreichischen Banken und die Oesterreichische Nationalbank haben die Details und technische Umsetzung der Transparenzplattform für Spareinlagenzinsen gemeinschaftlich ausgearbeitet und nun finalisiert. Besonders positiv sehen wir, dass die OeNB als der Finanzmarktstabilität verpflichteter Akteur bei der Umsetzung mit an Bord ist“, so der Sprecher der österreichischen Kreditwirtschaft. „Gemeinsam leisten die OeNB und die österreichischen Banken, die die Zinserhöhungen der Europäischen Zentralbank im EU-Vergleich übrigens rasch weitergeben, damit einen weiteren Beitrag zur Förderung der finanziellen Allgemeinbildung.“
Die Datenübermittlung und Veröffentlichung erfolgen auf Basis eines Vertrages der OeNB mit der Bundessparte Bank und Versicherung für die teilnehmenden Banken. (PWK450/JHR)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Alsercast #3: AnrainerInnen-Brief zum Julius Tandler Platz, Parkpickerl-Input für alle und wie wohl fühlt sich die ÖNB in 1090?


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


Random Partner

Pierer Mobility AG
Die Pierer Mobility-Gruppe ist Europas führender „Powered Two-Wheeler“-Hersteller (PTW). Mit ihren Motorrad-Marken KTM, Husqvarna Motorcycles und Gasgas zählt sie insbesondere bei den Premium-Motorrädern jeweils zu den europäischen Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER