Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







25.01.2020

In der Wochensicht ist vorne: Silver Standard Resources 93,12% vor Klondike Gold 4,81%, Barrick Gold 1,88%, Rio Tinto -0,3%, BP Plc -1,58%, Royal Dutch Shell -2,57%, Chevron -3,23%, Exxon -3,27%, Goldcorp Inc. -3,53%, Gazprom -5,01% und K+S -15,17%.

In der Monatssicht ist vorne: Silver Standard Resources 93,12% vor Klondike Gold 9,5% , Barrick Gold 3,77% , Goldcorp Inc. 3,13% , Royal Dutch Shell -2,16% , Gazprom -4,49% , Exxon -5,28% , Chevron -7,06% , K+S -22,31% , BP Plc -98,83% und Rio Tinto -98,84% . Weitere Highlights: Exxon ist nun 8 Tage im Minus (4,99% Verlust von 69,8 auf 66,32), ebenso Gazprom 4 Tage im Minus (6,26% Verlust von 7,45 auf 6,98), K+S 4 Tage im Minus (15,95% Verlust von 10,33 auf 8,68), Royal Dutch Shell 3 Tage im Minus (2,42% Verlust von 26,45 auf 25,8), Goldcorp Inc. 3 Tage im Minus (3,62% Verlust von 11,61 auf 11,19).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Silver Standard Resources 13,23% (Vorjahr: 75,25 Prozent) im Plus. Dahinter Klondike Gold 12% (Vorjahr: 52,17 Prozent) und BP Plc 1,54% (Vorjahr: -98,88 Prozent). K+S -21,89% (Vorjahr: -29,29 Prozent) im Minus. Dahinter Chevron -7,19% (Vorjahr: 10,31 Prozent) und Gazprom -5,65% (Vorjahr: 91,66 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Barrick Gold 13,36%, Gazprom 9,71% und Klondike Gold 6,95%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Goldcorp Inc. -100%, BP Plc -98,78% und Rio Tinto -98,66%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:07 Uhr die Klondike Gold-Aktie am besten: 9,18% Plus. Dahinter Barrick Gold mit +1,36% , Royal Dutch Shell mit +0,96% , BP Plc mit +0,85% und Exxon mit +0,23% K+S mit -0,2% , Chevron mit -0,51% , Gazprom mit -1,12% und Rio Tinto mit -1,23% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Rohstoffaktien ist -1,41% und reiht sich damit auf Platz 27 ein:

1. Energie: 16,36% Show latest Report (25.01.2020)
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,65% Show latest Report (25.01.2020)
3. Börseneulinge 2019: 12,4% Show latest Report (25.01.2020)
4. Licht und Beleuchtung: 7,77% Show latest Report (25.01.2020)
5. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,06% Show latest Report (25.01.2020)
6. IT, Elektronik, 3D: 5,04% Show latest Report (25.01.2020)
7. Computer, Software & Internet : 4,74% Show latest Report (25.01.2020)
8. Zykliker Österreich: 4,4% Show latest Report (18.01.2020)
9. Immobilien: 4,09% Show latest Report (25.01.2020)
10. Runplugged Running Stocks: 3,98%
11. Global Innovation 1000: 2,52% Show latest Report (25.01.2020)
12. Crane: 1,75% Show latest Report (25.01.2020)
13. Sport: 1,17% Show latest Report (18.01.2020)
14. Konsumgüter: 0,95% Show latest Report (25.01.2020)
15. Versicherer: 0,84% Show latest Report (18.01.2020)
16. Gaming: 0,66% Show latest Report (25.01.2020)
17. Ölindustrie: 0,4% Show latest Report (25.01.2020)
18. Big Greeks: 0,37% Show latest Report (25.01.2020)
19. Solar: 0,31% Show latest Report (18.01.2020)
20. Banken: -0,03% Show latest Report (25.01.2020)
21. MSCI World Biggest 10: -0,36% Show latest Report (25.01.2020)
22. Media: -0,41% Show latest Report (25.01.2020)
23. Deutsche Nebenwerte: -0,51% Show latest Report (25.01.2020)
24. OÖ10 Members: -0,63% Show latest Report (25.01.2020)
25. Auto, Motor und Zulieferer: -0,84% Show latest Report (25.01.2020)
26. Telekom: -1,07% Show latest Report (18.01.2020)
27. Rohstoffaktien: -1,41% Show latest Report (18.01.2020)
28. Post: -1,43% Show latest Report (25.01.2020)
29. Bau & Baustoffe: -2,66% Show latest Report (25.01.2020)
30. Aluminium: -2,95%
31. Luftfahrt & Reise: -4,04% Show latest Report (25.01.2020)
32. Stahl: -6,64% Show latest Report (18.01.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

StefanBodeFonds
zu ABR (22.01.)

Ausstieg, späterer wiedereinstieg geplant.

justTrader
zu R6C (21.01.)

Das laufende Aktienrückkaufprogramm von 2018 ist bis 2020 geplant und gilt meiner Meinung nach als abgesichert, selbst wenn sich Absatzpreise ermäßigen. Zudem ist die Gewährleistung der Dividendenrendite ein zentrales Ziel des Vorstands von ROYAL DUTCH SHELL. Mein Kursziel: EUR 30,00

Lausitzer
zu SDF (24.01.)

Stop-Limit augelöst. Ein weiterer Absturz ist nun vorprogrammiert.

Quantum01
zu SDF (24.01.)

Mein Portfoliogewicht bei K+S beträgt 0,30 %. Die Aktie ist, gemessen am KBV, sehr billig. Vielleicht gibt es eine Kapitalerhöhung. Ich bleibe investiert u bin dabei, wenn's wieder nach oben geht ...

SIGAVEST
zu SDF (23.01.)

K+S litten gestern unter der Verkaufsempfehlung der Bank of America mit einem Kursziel von unter 5 Euro. dazu gesellte sich noch eine Analyse der Socgen, die eine Kapitalerhöhung erwartet, da die Verschuldung weiterhin sehr hoch ist und der verkauf von kleineren teilbereichen nicht genug Geld in die Kasse spülen wird. Wir beobachten die Lage und bleiben investiert.

Einstein
zu SDF (23.01.)

***Nix wie Ärger mit dem Salz***Kali Scheiße kommt mir aus den Ohren raus***Die Aktie kommt auf die Rote Liste***In diesem und im nächsten Leben werde ich den Rotz nicht mehr kaufen***So soll man es schreiben, so wird es geschehen***

Lausitzer
zu SDF (23.01.)

Stop gesetzt bei 8,80€.

FoxSr
zu SDF (22.01.)

Sell-off bei K+S mit 8% auf 9,30 Euro, weil Bank of America (BofA) die Aktie untergewichtet mit einem Ziel von 4,20 Euro.  ...Somit ideales Umfeld für einen Positionsaufbau von "Aktien im Schlußverkauf" bei fallenden Kursen. ...Soeben wird bekannt, daß K+S in Werra 100 Stellen abbaut (bisher ein Tabu), davor wurde ein Unternehmenszweig in der Schweiz verkauft. Weiterhin ist man bereit, daß Amerikageschäft zu verkaufen, damit der Schuldenberg zurückgeführt wird. .... 2015 wehrte sich dieses Management, weil man den Übernahmepreis von 40 Euro für diese Aktie als zu niedrig empfand.

Martin76
zu GAZ (24.01.)

Gazprom stock is a trending lower in the last days because of worries about the increasingly lower Gasprices. Investors are worried that this will, at least partially offset the announced Dividend increase as far as 2022. I think there are other factors, like foreign exchange rates, increased volume through the pipelines to China and Turkey, reduced Capex-spending which will be beneficial to the bottom line. Partially offset by the acknowledgement of costs involved in the projects of the new pipelines, I do not expect the net Profit to fall dramatically. With valuation-levels still very appealing, and as a long term investor with a focus on solid dividendgains, I use this opportunity to buy some additional shares to bring the weighting back to the maximum.    

Folder
zu GAZ (23.01.)

Gazprom besitzt eine Menge Gas und Öl. Die Pipeline nach Europa wird kommen, wenn auch verspätet. Selbst der Strom in Elektrobatterien muss irgendwo herkommen und sicher ist leider, dass dieser nicht komplett aus regenerativer Energie kommen kann. Viele Europäer werden die nächsten Jahre noch mit Gas heizen. Der Gaspreis kann zwar auch stark schwanken, auf lange Sicht gesehen ist der Energiehunger aber eher steigend als abnehmend. Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Langfristig ein guter Dividendentitel mit Kurssteigerungschancen. Wie viel Energie könnte doch Deutschland einsparen, wenn sich endlich mal durchsetzen ließe, dass die Menschen auch von zu Hause arbeiten dürfen;-) Keine Pendelei mehr..

Visionlab
zu GAZ (21.01.)

Die meisten Vorhersagen prognostizieren eine wachsende Nachfrage von Öl und Gas bis ca. 2025. Persönlich glaube ich eher an die Prognosen, die eine wachsende Nachfrage bis in die frühen 2030er-Jahren voraussagen. Ich nehme an, dass die Bedeutung von Erdgas langfristig ab 2030 sinken wird. Dies hat mit der fortschreitenden Entwicklung alternativer Energiequellen und Speichermethoden zu tun. Die Frage ist, wie lange und in welchem Umfang Erdgas gebraucht wird, um als "Brückentechnologie" zu wirken. Die nächsten 5-10 Jahre wird die Aktie sicher im Depot gehalten.    

schalhans
zu GAZ (20.01.)

Die OAO Gazprom (Gazprom) ist einer der größten Erdgaskonzerne weltweit. Über einem Viertel der weltweit gesicherten Erdgasvorkommen befinden sich in dem Besitz des Unternehmens. Darüber hinaus verfügt Gazprom über ein Pipelinesystem mit einer Länge von mehr als 161.000 Kilometern. Die Gesellschaft fördert insgesamt 90 Prozent des russischen Erdgases.



 

Bildnachweis

1. BSN Group Rohstoffaktien Performancevergleich YTD, Stand: 25.01.2020

2. Ernte, Mähdrescher, AFNR / Shutterstock.com , AFNR / Shutterstock.com



Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate.


Random Partner

gutbetreut.at
Gutbetreut.at ist Qualitätspartner für 24-Stunden-Pflege und Betreuung in Niederösterreich und Wien. Das Team von gutbetreut.at gibt täglich sein Bestes, um die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der zu betreuenden Menschen zu erfüllen – und das mit ganzem Herzen. Die Betreuung und Pflege von Menschen braucht viel Herz, Verstand und Liebe zur Arbeit.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner