Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Sery-Froschauer: „Unser Einsatz hat sich gelohnt – AMS fördert Live-Online-Kurse, auch nach der Pandemie“

28.01.2022, 1686 Zeichen
Wien (OTS) - Als „gutes Signal und zeitgemäße Lösung“ bezeichnet Angelika Sery-Froschauer, Obfrau der Bundessparte Information und Consulting (BSIC) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), dass künftig das Arbeitsmarktservice (AMS) auch Online-Formate – unabhängig von der Pandemie - fördert. „Es freut mich, dass sich unser Einsatz gelohnt hat und wir gemeinsam mit dem AMS nun eine zukunftsweisende Änderung bei der Förderung umsetzen konnten“, kommentiert Sery-Froschauer und unterstreicht: „Live-Online-Kurse sind im Rahmen der Qualifizierungsförderung ab sofort Präsenzkursen gleichgesetzt.“ Auch die Kurskosten für sonstige Online-Kurse, wie etwa Aufzeichnungen, sind förderfähig, sofern zumindest 16 Kursstunden in Präsenz- bzw. als Live-Online-Kurs durchgeführt werden.
Im Rahmen der „Qualifizierungsförderung für Beschäftigte“ fördert das AMS Weiterbildungen von bestehendem Personal mit dem Ziel, die Fähigkeiten von geringer qualifizierten Arbeitskräften zu verbessern. Vor der Corona-Pandemie wurden in diesem Zusammenhang nur Präsenzkurse gefördert, während der Lockdowns erstmalig auch virtuelle Weiterbildungen, wie etwa in Form von Webinaren.
„Virtuelles oder hybrides Lernen wird auch künftig fixer Bestandteil in der Bildung und Weiterbildung bleiben und bietet für Unternehmen und MitarbeiterInnen Chancen, noch mehr von Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten zu profitieren. Dies ist nicht nur vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels eine wichtige Maßnahme. Es ist auch eine Anerkennung der Qualität sowie ein entscheidendes Signal in Richtung unserer Seminaranbieter, die von der Corona-Krise und den daraus resultierenden Maßnahmen, schwer getroffen waren und sind.“ (PWK043/ES)

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/35: Verbund wird vom Passagier zum Piloten und macht ein Webinar, dazu ein Immo-Update


 

Aktien auf dem Radar:SBO, VIG, Strabag, Kapsch TrafficCom, Flughafen Wien, Palfinger, Erste Group, DO&CO, Andritz, Uniqa, FACC, Mayr-Melnhof, CA Immo, Cleen Energy, EVN, Frequentis, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Semperit, Immofinanz, S Immo, Delivery Hero, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, HelloFresh, Zalando, Rhoen-Klinikum.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2XFU5
AT0000A2VLN2
AT0000A2REB0

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Verbund macht Freude (Depot Kommentar)
    Nachlese: Verbund mit klugem Doppelschlag und einer unentgeltlichen Werbung
    Börsen-Kurier: Warum Fabasoft, Frequentis und S&T auch in Deutschland notieren
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.55%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.61%
    Star der Stunde: FACC 1.88%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S Immo(1), Verbund(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.2%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: AT&S(1), OMV(1)