Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Sedgwicks Markenschutz-Experten veröffentlichen den mit Spannung erwarteten Bericht zu Rückrufaktionen in Europa

05.03.2021
Memphis, Tennessee (ots/PRNewswire) - Sedgwick, ein weltweit führender Anbieter von technologiebasierten Risiko-, Vorteils- und integrierten Geschäftslösungen, hat die europäische Version seines "State of the Nation Recall Index" veröffentlicht, in dem die wichtigsten branchenübergreifenden Markttrends von 2020 erläutert und Prognosen für 2021 im Bereich der Rückrufaktionen veröffentlicht wurden.
Diese branchenführende Forschung und Analyse wurde von Sedgwicks Experten für Best Practices in den Bereichen Rückruf-, Korrektur- und Aufbewahrungslösungen entwickelt und durchgeführt. Sedgwick arbeitet mit Kunden aus allen Branchen zusammen, um die Risiken zu kontrollieren und die Auswirkungen von Markt- und Produktkrisen auf dem Markt zu minimieren.
Zu den Highlights zählen der Rückblick auf 2020 und die Prognosen für 2021:
Jahresrückblick 2020
* Die Rückrufaktionen im Automobilbereich blieben relativ konstant und gingen in vier Quartalen nur um 5 % zurück.
* Rückrufe von Lebensmitteln und Getränken gingen aufgrund besserer Lebensmittelhandhabungs- und Hygiene-Maßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 nur um 6 % zurück.
* Die Rückrufe von Arzneimitteln gingen um 40 % zurück, was teilweise darauf zurückzuführen war, dass die weltweite Forschungsarbeit unterbrochen und der Schwerpunkt auf den Kampf gegen COVID-19 verlagert wurde. Rückrufe werden nach wie vor meist von Spezifikations-, Kontaminations- und Etikettierungsproblemen verursacht.
* Die Rückrufe von Medizinprodukten gingen um 27 % zurück, da die Hersteller die Produktion auf COVID-19-Produkte und -Geräte verlagerten.
* Die Rückrufe von Elektrogeräten nahmen um 23 % zu, wobei bei 50 % der Rückrufe ein "Stromschlag" die Hauptursache für Besorgnis war.
* Die Spielwarenindustrie ist trotz der Auswirkungen der Pandemie mit einem Rückgang der Rückrufe um 6,6 % stabil geblieben.
* Die Rückrufzahlen für Bekleidung reduzierten sich um 17,4 % (wobei Kinderkleidung das größte Segment ausmacht); chemische Fehler als Grund nahmen hier um 34 % zu.
Prognose für 2021
* Der europäische Automobilsektor wird weiterhin mit Verkaufszahlen zu kämpfen haben. Die Produktionsziele werden um rund 10 % sinken. Elektrofahrzeuge werden zum Kerngeschäft der Hersteller.
* Auch wenn die Zunahme der automatisierten Lebensmittelproduktion die Qualität verbessern sollte, ergeben sich im Zuge dieser Fortschritte auch neue Risiken. Die zunehmende Anzahl bewusster Verbraucher, die auf Nachhaltigkeit bei ihrer Ernährung achten, wird die Rückverfolgbarkeit und Herkunft der Produkte in den Mittelpunkt rücken.
* Präzisionsmedizin und Investitionen in digitale Systeme (einschließlich künstlicher Intelligenz) werden das Ausmaß und die Häufigkeit der Rückrufe im Pharmabereich verringern.
* Der zunehmende Einsatz digitaler Technologien (wie beispielsweise tragbare Fitness-Accessoires und virtuelle Realität) führt weiter zu einer erhöhten Produktkomplexität und Cybersicherheitsrisiken sowie zu Produktrückrufen.
* Die neuen europäischen Vorschriften für Medizinprodukte und die Erwartungen an weitere Qualitätskontrollverfahren in der gesamten Lieferkette werden sich direkt auf Unternehmen und Produkte auswirken.
* Die Unterhaltungselektronik wird 2021 einen Aufschwung erleben, da das Vertrauen der Verbraucher zurückkehrt und die Nachfrage steigt. Rückrufe werden unvermeidlich sein, da die Online-Verkäufe voraussichtlich weiter steigen werden.
* Da Spielzeugrückrufe immer häufiger aufgrund chemischer Fehler erfolgen, setzt die Besorgnis der Verbraucher die Branche noch mehr unter Druck, ihr Engagement für das zirkuläre Geschäftsmodell zu überdenken.
"Im letzten Jahr schwankten die Rückrufe besonders stark, und ein Großteil davon war auf die anhaltende Pandemie zurückzuführen", erklärte Mike Malaure, Geschäftsführer für internationalen Markenschutz bei Sedgwick. "Mit dem Rückgang der Produktion im Jahr 2020 ging auch das Rückrufvolumen in den meisten Kategorien zurück. Dies wird jedoch 2021 nicht der Fall sein, da die Nachfrage in vielen Sektoren weiterhin über dem Angebot liegt."
Malaure erklärte weiter: "Nie zuvor ist es wichtiger gewesen, dass sich die Industrie auf Rückrufe und Marktaustritte vorbereitet. Unser einzigartiger Bericht dient den Industrievertretern als Leitfaden, mit dem sie sicherzustellen können, dass sie bestens auf das Jahr 2021 und die Zeit danach vorbereitet sind.
Der Rückrufindex wird vierteljährlich von den Markenschutzexperten von Sedgwick erstellt. Es ist der einzige Bericht, der Rückrufdaten aggregiert und nachverfolgt, um Interessengruppen in der Industrie dabei zu helfen, sich im regulatorischen Umfeld, bei Produktrückrufen und anderen Herausforderungen auf dem Markt zurechtzufinden.
Den Link zum Download des Rückruf-Index-Berichts finden Sie auf Sedgwick state of the nation 2021 product recall - EMEA edition.
Informationen zu Sedgwick
Sedgwick ist ein weltweit führender Anbieter von technologiebasierten Risiko-, Vorteils- und integrierten Geschäftslösungen. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Ressourcen, die auf die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden in Bereichen wie Unfall, Schaden, Schifffahrt, Leistungen, Markenschutz zugeschnitten sind. Bei Sedgwick gilt das Motto caring counts®: Durch das Engagement und die Expertise von mehr als 27.000 Mitarbeitern in 65 Ländern kümmert sich das Unternehmen um Menschen und Organisationen, indem es Risiken und Verluste mindert und reduziert, Gesundheit und Produktivität fördert, den Ruf der Marke schützt und Kosten eindämmt, die sich auf das Endergebnis auswirken können. Der Mehrheitsaktionär von Sedgwick ist The Carlyle Group. Stone Point Capital LLC, Caisse de Dépôt und Placement du Québec (CDPQ), Onex und andere Managementinvestoren sind Minderheitsaktionäre. Weitere Informationen finden Sie unter www.sedgwick.com.
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/215042/sedgwick_logo.jpg
 

Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, SBO, Addiko Bank, voestalpine, Palfinger, ATX Prime, Immofinanz, AT&S, Andritz, Frequentis, Rosgix, DO&CO, Lenzing, Porr, Wolford, Zumtobel, Semperit, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER