Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Scottish Water reduziert Energieverbrauch um 60% und verringert Treibhausgasemissionen durch nachhaltige Wassertechnologie

07.12.2023, 6135 Zeichen

Scottish Water konnte große Fortschritte bei seinen Treihausgasemissionen durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien in 200 Pumpwerken in seinem Netzwerk erzielen. Durch Kombination hocheffizienter Pumpstationen mit fortschrittlichen Digitaltechnologien konnte das Versorgungsunternehmen den Energieverbrauch um bis zu 60% reduzieren und somit seine Verwirklichung des Ziels der Klimaneutralität bis zum Jahr 2040 beschleunigen.

Als schottischer öffentlicher Wasserversorger sichert Scottish Water für mehr als 2,6 Millionen Haushalte und 150.000 Betriebsstätten in Schottland die Versorgung mit lebensnotwendigem Wasser und stellt Abwasserdienstleistungen zur Verfügung. Seine Pumpstationen transportieren das Wasser einer großen Region, einschließlich abgelegener Dörfer und Inseln, sodass es für das Versorgungsunternehmen unerlässlich wurde, den Energieverbrauch und die Emissionen zu reduzieren.

In Zusammenarbeit mit dem führenden globalen Wassertechnologieunternehmen Xylem (NYSE: XYL) begann Scottish Water mit der Erprobung einer intelligenten Pumpenlösung an den beiden Pilotstandorten Maple Grove und Cross Dene. Diese Erprobung ergab erhebliche Kosteneinsparungen, darunter eine 99%ige Reduzierung der außerplanmäßigen Wartungsarbeiten und eine 40%ige Reduzierung der Energiemengen, die das Versorgungsunternehmen infolgedessen veranlassten, die Technologie in seinem Netzwerk einzusetzen.

„Die Leitung und Aufbereitung von Abwasser ist unglaublich energieintensiv. Rund 17% der Transportemissionen in Schottland fallen im Wasser- und Abwassersektor an, sodass unsere gesamten Tätigkeiten große Auswirkungen sowohl auf Scottish Water als auch unser Land haben werden”, erläuterte Nathan Wield, Wastewater Operations West Manager for Scottish Water. „Durch Installation intelligenter Technologie können wir die Lebensdauer unserer Ausrüstungen verlängern, Callouts verhindern und Stillstände reduzieren, sodass es weniger Serviceunterbrechungen gibt und das Risiko von Umweltbelastungen verringert wird. Dies bietet wirkliche Kostenersparnisse für die Bewohnerinnen und Bewohner Schottlands und liefert uns starken Rückenwind für unsere Arbeit, um die Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren.”

Als Vorreiter digitaler Innovationen kombinierte Scottish Water mehrere Xylem Technologien – Avensor Monitoring und intelligente Flygt Concertor Pumpen – um Kosten- und Energieersparnisse zu ermöglichen. Das Versorgungsunternehmen verfügt nun über Echtzeit-Datenübersicht und Kontrollfunktionen in seinem Netzwerk. Durch Fernüberwachung konnte das Scottish Water Team wöchentliche Callouts durch monatliche Inspektionen ersetzen.

Infolgedessen konnte das Versorgungsunternehmen mehr als 643.600 Kilometer (400.000 Meilen) an reaktiven Reisen und 37.000 Liter Diesel einsparen und somit seinen jährlichen Kohlendioxidausstoß um 160 Tonnen CO2 reduzieren.

„Die Reduzierung von Treibhausgasemissionen im Wassersektor verkörpert eine einzigartige Möglichkeit, das Wassermanagement neu zu durchdenken. Neue Konzepte und fortschrittliche Technologien können die Wasserversorger unterstützen, einen Schritt weiter zu gehen und dabei noch schneller zu sein”, so Ian Thompson, Xylem Vice President UK & Ireland. „Innovative Versorgungsunternehmen wie Scottish Water sind ein erstes Beispiel, was durch Nutzung des Potenzials der Digitalisierung erreicht werden kann, um die Auswirkungen des Sektors auf die Umwelt zu reduzieren – und dennoch einen zuverlässigen, kosteneffektiven und verlässlichen Servicedienst für die Allgemeinheit liefern zu können.”

Scottish Water installierte fortschrittliche Überwachungssysteme, um die Lebensdauer kritischer Anlagen zu verlängern, einschließlich der Hauptleitung, die über mehr als 16 Kilometer (10 Meilen) von Blairlinnans Water Treatment Works zu einem Speicher in West Dunbartonshire verläuft. Durch den Einsatz des SoundPrint Acoustic Fibre Optic System von Xylem – des ersten seiner Art in Europa – konnte Scottish Water umfangreiche Inspektionen der Wasserleitung durchführen, um das Versorgungsunternehmen in die Lage zu versetzen, potenzielle Ausfälle durch proaktive Wartung von möglicherweise risikoanfälligen Bereichen zu reduzieren.

Die Daten aus der Inspektion zeigten, dass lediglich 2% der Wasserleitung Wartungsarbeiten erforderten. Scottish Water erzielte durch die Verlängerung der Lebensdauer der verbleibenden Leitungsabschnitte signifikante Kostenersparnisse, was zu selteneren Unterbrechungen für die Kunden führte. Dieses Konzept der Überwachung und einer gezielten Wartung reduzierte darüber hinaus den Kohlenstoffdioxidfußabdruck des Unternehmens durch die Vermeidung von Emissionen in Zusammenhang mit unnötigen Leitungserneuerungen.

Treffen Sie die für die Beschleunigung der Fortschritte von Scottish Water auf dem Weg zu Netto-Null-Emissionen bis zum Jahr 2040 verantwortlichen Personen: Technologie ermöglicht Emissionsminderungsmaßnahmen von Scottish Water, indem die Pumpstationen transformiert werden und der Weg zu Netto-Null-Emissionen geebnet wird.

Über Xylem

Xylem (XYL) ist ein weltweit führendes Wassertechnologieunternehmen, das die kritischen Wasser- und Abwasserprobleme sowie andere wasserbezogenen Herausforderungen der Welt durch Technologie, Innovation und Expertise lösen will. Unsere vielfältige Belegschaft aus 22.000 Mitarbeitenden hat 2022 einen Umsatz von 7,3 Mrd. US-Dollar generiert. Wir schaffen eine nachhaltigere Welt, indem wir unseren Kundinnen und Kunden ermöglichen, ihr Wasser- und Ressourcenmanagement zu optimieren, und indem wir Kommunen in mehr als 150 Ländern helfen, ihre Wasserversorgung sicherzustellen. Beteiligen Sie sich an den Anstrengungen über www.xylem.com - Let’s Solve Water.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: Same picture as last week - ATX in week 9 down, while DAX shows five new highs


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner