Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Schlumberger verkündet ein Ausschreibungsangebot für alle ausstehenden 3,000%igen Schuldscheindarlehen der Schlumberger Holdings Corporation mit Fälligkeitsdatum im Jahr 2020 sowie alle bis 2022 fälligen 3,625%igen Schuldscheindarlehen

19.09.2019

Heute ließ Schlumberger Limited („Schlumberger“) verlauten, dass die Schlumberger Holdings Corporation, eine 100%ige Tochtergesellschaft von Schlumberger („SHC“), ein Übernahmeangebot für alle ausstehenden (a) 3,000%igen Schuldscheindarlehen, fällig bis 2020 ( die „2020-Schuldscheine“) und (b) 3,625%igen Schuldscheindarlehen, fällig bis 2022 (die „2022-Schuldscheine“ und zusammen mit den 2020-Schuldscheinen die „Schuldscheine“) ausschreibt und das zu den im Übernahmeangebot aufgeführten Bedingungen, datiert auf den Zeitpunkt dieser Verlautbarung (die jederzeit geändert oder ergänzt werden kann, das „Übernahmeangebot“) und der jeweiligen Bescheinigung der Lieferungsgarantie, die dem Übernahmeangebot beiliegt (die jederzeit geändert oder ergänzt werden kann, die „Bescheinigung der Lieferungsgarantie“). Zum 18. September 2019 stehen Gesamtnennbeträge von 1.198.732.000 USD der 2020-Schuldscheine und 616.522.000 USD der 2022-Schuldscheine aus. Das Ausschreibungsangebot wird im Folgenden als „Angebot“ bezeichnet. Im Folgenden werden das Kaufangebot und die Bescheinigung für die Lieferungsgarantie zusammen als „Angebotsunterlagen“ bezeichnet.

Bestimmte die Schuldscheine und die Preiskalkulation für das Angebot betreffende Informationen sind in der unten aufgeführten Tabelle dargestellt.

Sicherheitstitel

CUSIP-Nummern

Ausstehender
Kapitalbetrag

US-Finanzministerium
Referenzpapier

Bloomberg
Referenzseite

Feste Zinsspanne

3,000%ige Schuldscheindarlehen
fällig 2020

806851AC5 /
U8066LAC8

1.198.732.000 USD

1,875% US-Finanzministerium
Schuldscheine fällig zum 15. Dezember 2020

PX4

25 Basispunkte

3,625%ige Schuldscheindarlehen
fällig 2022

806851AE1 /
U8066LAD6

616.522.000 USD

1,500% US-Finanzministerium
Schuldscheine fällig zum 15. September 2022

PX1

35 Basispunkte

Aktionäre müssen ihre Schuldscheine rechtsgültig andienen (und nicht rechtsgültig zurückziehen) oder eine rechtskräftig ausgefüllte und ausgeführte Bescheinigung der Liefergarantie abgeben und das zur oder vor der Ablaufzeit (wie unten aufgeführt), damit sie für das jeweilige Ausschreibungsangebot in Frage kommen können (wie unten aufgeführt). Daneben werden Aktionäre, deren Schuldscheine im Angebot erworben wurden, aufgelaufene und nicht bezahlte Zinsen vom letzten Zinszahlungsdatum bis, aber nicht einschließlich, zum Abwicklungsdatum (wie im Kaufangebot aufgeführt) für die jeweiligen Schuldscheine erhalten. Laut SHC soll das Abwicklungsdatum am 27. September 2019, dem dritten Arbeitstag nach dem Fälligkeitsdatum, sein.

Das Angebot läuft am 24. September 2019 um 17:00 Uhr New Yorker Ortszeit (Zeit und Datum, das verlängert werden kann, die „Ablaufzeit“) ab, sofern es nicht von SHC verlängert oder früher beendet wird. Die angebotenen Schuldscheine können jederzeit zur oder vor der Ablaufzeit unter Befolgung der im Kaufangebot beschriebenen Schritte zurückgezogen werden.

SHCs Verpflichtung zur Anerkennung eines Kaufs und zur Zahlung für rechtskräftig angediente und nicht rechtskräftig zurückgezogene Schuldscheine gemäß dem Angebot unterliegt der Erfüllung oder Ablehnung bestimmter Bedingungen in SHCs Ermessen, wie im Übernahmeangebot detaillierter erläutert werden. Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Angebots sind in den Angebotsunterlagen aufgeführt. Die Aktionäre werden dringend gebeten, sich die Unterlagen zum Angebot sorgfältig durchzulesen.

Die zutreffende „Vergütung“ für jeden rechtskräftig angedienten und nicht rechtskräftig zurückgezogenen und gemäß dem Angebot zum Verkauf anerkannten Schuldschein mit einem Nennbetrag von 1.000 USD wird gemäß der Angebotsunterlagen in Referenz auf die für solche Schuldscheine in der obigen Tabelle beschriebenen gültige Zinsspanne plus dem Nennzins auf Basis des Angebotspreises gemäß dem gültigen Referenzzins des US-Finanzministeriums, der in der obigen Tabelle am 24. September 2019 um 14:00 Uhr New Yorker Ortszeit aufgeführt wurde, bestimmt, sofern keine Verlängerung stattfindet.

SHC hat D.F. King & Co., Inc. („D.F. King“) als Angebots- und Informationsagent für das Angebot beauftragt. SHC hat Goldman Sachs & Co. LLC als Händlermanager für das Angebot beauftragt.

Aktionäre, die zusätzliche Kopien der Angebotsunterlagen wünschen, nehmen per E-Mail oder Telefon unter (866) 530-8635 mit D.F. King auf. Kopien des Übernahmeangebots und der Bescheinigung zur Liefergarantie sind auch auf folgender Website erhältlich: https://dfking.com/slb/. Bei Fragen bezüglich der Angebotsbedingungen wenden Sie sich bitte an Goldman Sachs & Co. LLC in 200 West Street, New York, NY 10282, Telefon (800) 828-3182 (kostenlos), (212) 902-6351 (R-Gespräch), z. Hd.: Liability Management.

Diese Pressemitteilung soll kein Verkaufsangebot und keine Aufforderung zum Wertpapierkauf darstellen. Das Angebot wird nur gemäß den Angebotsunterlagen gemacht. Das Angebot richtet sich nicht an Inhaber von Schuldscheinen in Gerichtsbarkeiten, in denen die Abgabe oder Annahme eines solchen Angebots gegen die geltenden Wertpapiergesetze, „Blue Sky“- oder andere Gesetze verstoßen würde. In Gerichtsbarkeiten, in denen die Wertpapiergesetze oder „Blue Sky“-Gesetze erfordern, dass das Angebot von einem lizenzierten Wertpapiermakler oder -händler unterbreitet wird, wird das Angebot als im Auftrag von SHC von Goldman Sachs & Co. LLC oder einem oder mehreren registrierten Maklern oder Händlern, die gemäß den Gesetzen der jeweiligen Gerichtsbarkeit lizenziert sind, unterbreitet betrachtet.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden US-Wertpapiergesetze. Das heißt Aussagen zu zukünftigen Ereignissen, nicht vergangenen Ereignissen. Solche Aussagen enthalten oft Wörter wie „erwarten“, „mögen“, „glauben“, „planen“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „voraussehen“, „sollte“, „könnte“, „wird“, „voraussehen“, „wahrscheinlich“ und andere ähnliche Wörter. Zukunftsgerichtete Aussagen behandeln Themen, die zu unterschiedlichen Graden unsicher sind, z. B. Aussagen zu Bedingungen und Ablaufzeit des Angebots, einschließlich der Annahme zum Kauf von Schuldscheinen, die rechtskräftig erworben wurden sowie Aussagen zur erwarteten Ablaufzeit und zum Erfüllungsdatum und der Erwägung des Angebots. Schlumberger und SHC können keinerlei Garantie gewähren, dass sich diese Aussagen als richtig erweisen werden. Diese Aussagen unterliegen unter anderem den Risiken und Unwägbarkeiten, die in den aktuellen bei der Börsenaufsichtsbehörde eingereichten oder hinterlegten Formularen 10-K, 10-Q und 8-K von Schlumberger erläutert werden. Tatsächliche Ereignisse können erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen von Schlumberger aufgeführten Ereignissen abweichen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nur zum aktuellen Stand gültig und Schlumberger verneint jegliche Absicht zur Überarbeitung oder öffentlichen Aktualisierung solcher Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitiger Gegebenheiten und lehnt jegliche derartige Verpflichtung ab.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar: Warimpex , Valneva , Kapsch TrafficCom , Addiko Bank , Amag , Polytec , Porr , Wienerberger , Zumtobel , KTM Industries , DO&CO , voestalpine , Agrana , Immofinanz , Wolford , Frequentis , Gurktaler AG Stamm , UBM .


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner