Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







12.10.2019

In der Wochensicht ist vorne: SAP 10,34% vor RIB Software 7,06%, Fabasoft 3,51%, Rocket Internet 3,47%, United Internet 2,59%, Nvidia 2,21%, Facebook 2,07%, Alibaba Group Holding 1,53%, Microsoft 1,13%, Wirecard 0,96%, Zalando 0,82%, LinkedIn 0,82%, Alphabet 0,53%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Twitter 0%, Amazon -0,44%, Dropbox -1,05%, Pinterest -1,54%, Nintendo -1,96%, Snapchat -2,48% und GoPro -5,79%.

In der Monatssicht ist vorne: Fabasoft 16,83% vor RIB Software 12,08% , LinkedIn 7,86% , SAP 6,38% , Microsoft 2,65% , United Internet 2,47% , Nvidia 1,53% , Alphabet 0,78% , Xing 0% , Facebook -1,06% , Alibaba Group Holding -1,17% , Rocket Internet -2,48% , Dropbox -4,01% , Nintendo -4,59% , Amazon -4,87% , Wirecard -5,21% , Snapchat -5,73% , Pinterest -6,63% , Twitter -6,68% , Zalando -9,48% , GoPro -19,05% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: RIB Software ist nun 6 Tage im Plus (7,87% Zuwachs von 19,95 auf 21,52), ebenso Facebook 3 Tage im Plus (3,62% Zuwachs von 177,75 auf 184,19), Alibaba Group Holding 3 Tage im Plus (6,8% Zuwachs von 161,93 auf 172,94), Microsoft 3 Tage im Plus (2,96% Zuwachs von 135,67 auf 139,68), Alphabet 3 Tage im Plus (2,21% Zuwachs von 1189,13 auf 1215,45), Nvidia 3 Tage im Plus (4,94% Zuwachs von 177,23 auf 185,99), United Internet 3 Tage im Plus (3,86% Zuwachs von 33,19 auf 34,47), Rocket Internet 3 Tage im Plus (2,69% Zuwachs von 23,78 auf 24,42), Pinterest 3 Tage im Plus (4,92% Zuwachs von 25,63 auf 26,89).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Snapchat 156,99% (Vorjahr: -60,92 Prozent) im Plus. Dahinter Fabasoft 98,32% (Vorjahr: -6,53 Prozent) und Zalando 85,56% (Vorjahr: -49,13 Prozent). Altaba -66,12% (Vorjahr: -16,46 Prozent) im Minus. Dahinter GoPro -11,79% (Vorjahr: -43,06 Prozent) und United Internet -9,76% (Vorjahr: -33,38 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Fabasoft 36,13%, RIB Software 35,15% und Snapchat 15,64%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -70,81% und GoPro -31,38%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die GoPro-Aktie am besten: 13,24% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +5,01% , Facebook mit +2,21% , Twitter mit +1,44% , Nvidia mit +1,29% , Dropbox mit +0,7% , Amazon mit +0,36% , Nintendo mit +0,17% , Alphabet mit +0,16% und Microsoft mit +0,06% LinkedIn mit -0% Zalando mit -0,11% , Wirecard mit -0,19% , Fabasoft mit -0,42% , RIB Software mit -0,46% , Rocket Internet mit -0,49% , United Internet mit -0,51% , Snapchat mit -0,57% und SAP mit -1,32% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 33,04% und reiht sich damit auf Platz 3 ein:

1. Energie: 39,78% Show latest Report (05.10.2019)
2. Solar: 33,81% Show latest Report (05.10.2019)
3. Computer, Software & Internet : 33,04% Show latest Report (05.10.2019)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 32,88% Show latest Report (05.10.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 27,58% Show latest Report (05.10.2019)
6. Runplugged Running Stocks: 23,26%
7. Versicherer: 23,22% Show latest Report (05.10.2019)
8. MSCI World Biggest 10: 20,55% Show latest Report (05.10.2019)
9. Rohstoffaktien: 15,92% Show latest Report (05.10.2019)
10. Media: 15,33% Show latest Report (05.10.2019)
11. Sport: 15,27% Show latest Report (05.10.2019)
12. Gaming: 15,12% Show latest Report (05.10.2019)
13. Immobilien: 14,71% Show latest Report (05.10.2019)
14. Global Innovation 1000: 12,74% Show latest Report (05.10.2019)
15. Bau & Baustoffe: 12,26% Show latest Report (12.10.2019)
16. Deutsche Nebenwerte: 12,08% Show latest Report (05.10.2019)
17. Konsumgüter: 10,04% Show latest Report (05.10.2019)
18. Zykliker Österreich: 9,17% Show latest Report (05.10.2019)
19. Big Greeks: 8,22% Show latest Report (12.10.2019)
20. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,71% Show latest Report (05.10.2019)
21. Licht und Beleuchtung: 7,07% Show latest Report (05.10.2019)
22. OÖ10 Members: 7,03% Show latest Report (05.10.2019)
23. Post: 4,74% Show latest Report (05.10.2019)
24. Banken: 4,45% Show latest Report (12.10.2019)
25. Crane: 3,76% Show latest Report (05.10.2019)
26. Börseneulinge 2019: 2,19% Show latest Report (12.10.2019)
27. Aluminium: -1,12%
28. Ölindustrie: -3,86% Show latest Report (05.10.2019)
29. Luftfahrt & Reise: -4,3% Show latest Report (05.10.2019)
30. Auto, Motor und Zulieferer: -4,35% Show latest Report (12.10.2019)
31. Telekom: -4,47% Show latest Report (05.10.2019)
32. Stahl: -15,72% Show latest Report (05.10.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare


zu FB2A (11.10.)

Klassischer Wachstumswert, was sich in steigenden Umsätzen und Gewinnen sowie in der Marktführerschaft im Segment Soziale Medien niederschlägt. Im Bereich der Charttechnik hat die Aktie zuletzt dreiteilig korrigiert (A-B-C) und ist nun am Unterstüzungslevel aus EMA 50 und Supertrend im Wochenstart angelangt. Von hier aus rechne ich mit einer bullischen Wertentwicklung

trade2win
zu TWR (09.10.)

Verkauf Twitter. Heute habe ich meinen Verlust bei Twitter realisiert und den Trade mit einem Minus von -5,9 % beendet. Die Twitter Aktie ist heute bei starkem Markt auffällig schwach. Verschiedene News (problematischer Umgang mit Nutzerdaten; Ausfälle Anfang Oktober; Forderung von Sperrung des Twitter Accounts von Trump usw.) belasten aktuell den Kurs. Vermutlich gibt es aktuell Trades mit besserem Chancen/Risiko Verhältnis.

Ertragreich
zu NVDA (11.10.)

NVIDIA CORP: ........scheint sich wieder etwas zu festigen und zeigt neue Kräfte ..... es wird noch einige Zeit auch dauern bis sie zu alter Stärke zurück findet ..... langfristig bleibt NVIDIA immer interessant ......

finelabels
zu NVDA (07.10.)

Evercore ISI hebt das Kursziel für meinen Depotwert Nvidia von $ 185 auf $ 225.

finelabels
zu NVDA (07.10.)

Mein Depotwert Nvidia zieht vorbörslich an. RBC Capital erhöht das Kursziel auf $ 217 von $ 190 . Die Umsatz- und Margenentwicklung wird deutlich positiver erwartet. Das Kurspotential beträgt demnach rd. 20 Prozent.


zu AMZ (11.10.)

Amazon als fast wertvollstes Unternehmen der Welt weist eine hohe Innovationskraft aus, ist in fast allen wichtigen Bereichen im Handel vertreten. In den Margen steckt noch beachtliches Potenzial für Wachstum. Entwicklung bei Umsatz und Gewinn ist hervorragend. Charttechnisch bietet die Aktie zurzeit eine Menge Aufholpotenzial

JuergenWittich
zu AMZ (09.10.)

Amazon plant seine Go-Store Läden bis zum Jahr 2021 auf 3000 Stück zu erhöhen. Diese Läden werden ohne Personal betrieben. 


zu MSFT (11.10.)

Fundamental entwickelt sich das Unternehmen prächtig, weitere Zuwächse für 2020 werden erwartet. Noch dazu steht ein Aktienrückkaufprogramm an. Charttechnisch steht die Aktie mit einem baldigen Allzeithoch vor einem Kaufsignal

Celovec
zu MSFT (07.10.)

Microsoft kuendigit Aktienrueckkaufprogram an sowie Dividendenanhebung https://www.onvista.de/news/microsoft-kuendigt-aktienrueckkauf-an-und-steigert-die-dividende-das-16-jahr-in-folge-276166871

finelabels
zu ZAL (11.10.)

Die DZ Bank erhöht den fairen Wert für meinen Depotwert Zalando von €38 auf €41. Hold. Meines Erachtens zu konservativ. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Zalando vor den Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von € 50 belassen. Der Online-Modehändler dürfte ein ordentliches drittes Quartal hinter sich haben, vor allem mit Blick auf den wichtigen Monat September, so die Credit Suisse. Das Kurspotential beträgt demnach rd. 20 Prozent.

RobertPintaric
zu WDI (11.10.)

Wirecard massiv aufgestockt. Zwar wenig Dividende, aber hierbei handelt es sich um ein solides Unternehmen mit Zukunftsvisionen. Wir sehen hier zwei Punkte, auf langer Sicht ein Kursanstieg und Dividendenzuwachs. - Dividenden Sparschwein - 

Anleger3000
zu WDI (11.10.)

Die im wikifolio neu aufgebaute Liquidität habe ich gestern genutzt, um die Wirecard-Position wieder etwas auszubauen.


zu WDI (11.10.)

Wirecard befindet sich gut positionert in einer Wachstumsbranche. Nach der Attacke der Financial Times geriet die Aktie deutlich unter Druck. Oberhalb der 200-Tage-Linie bildet die Aktie zurzeit einen Boden aus. Ich rechne mit anziehenden Kursen im mittelfristigen Zeithorizont

finelabels
zu WDI (11.10.)

Chartechnisch liegen die nächsten Hürden gegen Norden zwischen € 143,65 und € 145,10; dagegen sollte die Unterstützung bei rd € 137,05 möglichst nicht mehr gebrochen werden.

finelabels
zu WDI (11.10.)

Wirecard startet neuen volldigitalen Ratenzahlungs-Service in Deutschland, der es Verbrauchern ermöglicht, alle Online-Käufe künftig in Raten zu bezahlen. Nach dem Launch in Deutschland soll der Service auch europaweit angeboten werden. Wirecard erwartet Transaktionsvolumen von mehr als €3 Mrd in den ersten Jahren.

finelabels
zu WDI (10.10.)

Goldman Sachs nimmt meinen Depotwert Wirecard von der Conviction Buy List. Weiter Buy, Kursziel €230; Kurspotential demnach rd 64 Prozent.

focusinvestor
zu WDI (09.10.)

Die Aufzeichnung der diesjährigen Investorenveranstaltung ist nun online. Es lohnt sich, sie komplett anzuschauen, um ein besseres Gefühl dafür zu entwickeln, was dieses Unternehmen leistet und wie es tickt. Ich fand die Präsentation sehr überzeugend. Wirecard hat im Rahmen der Veranstaltung auch eine neue Guidance für das Jahr 2025 veröffentlicht. Wichtig sind hierbei nicht die präzisen Ziele, sondern die Treiber, die diese Ziele ermöglichen sollen. Es fällt auf, dass sich die Umsatzstruktur in den nächsten Jahren stark ändern soll. Die reine Abwicklung der Zahlungen wird prozentual in den nächsten Jahren sehr viel langsamer wachsen und so insgesamt als Umsatzquelle an Bedeutung verlieren. Besonders stark sollen hingegen die value-added services (Mehrwertdienste) und der Finanazierungsbereich wachsen. Dies ist Ausdruck dessen, dass sich das Unternehmen nicht als Zahlungsabwickler begreift, sondern als Helfer zur Erhöhung der Kaufabschlussrate. Ein Schwerpunkt der value-added services beruht primär auf der Auswertung der Zahlungsdaten, um Wahrscheinlichkeiten für Käufe abzuleiten, die sich im One-to-One-Marketing nutzen lassen. Wenn es funktioniert, ist dies ein sehr mächtiges und damit auch wertvolles Instrument für das Marketing. Hinzu kommen auch digitale Loyalty-Programme. Finanzierungen erleichtern den Kaufabschluss ebenso. Und Fraud control schützt den Händler vor Risiken. Vor dem Hintergrund der Wertigkeit dieser Leistungen ist es sehr plausibel, dass die Marge (take rate) zukünftig insgesamt überproportional stark steigen wird. Das Geschäftsmodell und die Präsentation hat mich in meiner positiven Einschätzung bestärkt. Ich glaube, dass Wirecard sehr gute Chancen hat, die auf den ersten Blick anspruchsvollen Ziele für das Jahr 2025 zu übertreffen.  Fazit: Wirecard bietet auf dem derzeitigen Kursniveau von etwa 145 Euro pro Aktie eine der sehr seltenen Gelegenheiten, in der man den Wagen vollladen sollte! 

BambusTrade
zu WDI (09.10.)

Wirecard wieder entsorgt. Derzeit ist mit der Markt etwas zu Volatil, um große Positionen lange halten zu können. Wir stellen uns an die Seitenlinie und steigen unter 140 ggf. nochmal ein. 

JuergenFazeny
zu WDI (09.10.)

Kapitalmarkttag in New York: Wirecard hebt Vision 2025 an Erwartetes Transaktionsvolumen von mehr als 810 Mrd. EUR in 2025 Erhöhung der Vision durch starkes, sich beschleunigendes organisches Wachstum sowie durch strategische Partnerschaften Erwartetes Transaktionsvolumen von mehr als 810 Mrd. EUR in 2025 Umsatz von mehr als 12 Mrd. EUR, EBITDA von mehr als 3,8 Mrd. EUR in 2025 „Commerce on the Move“ und datengetriebene Mehrwertdienste als zentrale Themen beim Kapitalmarkttag Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, hebt seine Vision 2025 an. Starke, sich weiter beschleunigende organische Wachstumstreiber und leistungsstarke Partnerschaften wie mit SoftBank haben das Management zu einer Erhöhung der für das Jahr 2025 angestrebten Kernkennzahlen Transaktionsvolumen, Umsatz und EBITDA bewogen. Das im Jahr 2025 zu erwartende Transaktionsvolumen wird mit mehr als 810 Mrd. EUR angenommen (von mehr als 710 Mrd. EUR). Der Konzernumsatz könnte in selbigem Jahr mehr als 12 Mrd. EUR (vorher: mehr als 10 Mrd. EUR), das EBITDA mehr als 3,8 Mrd. EUR (vorher: mehr als 3,3 Mrd. EUR) erreichen. Die FCF-Konversion wird unverändert mit mehr als 65 Prozent erwartet. Wirecards Strategie zur Verwirklichung dieser wachstumsbeschleunigenden Ziele basiert auf drei Säulen: Die verstärkte Konzentration auf Großunternehmen wird neben dem Erfolg mit Kunden und Geschäftspartnern von kleiner und mittlerer Unternehmensgröße zu einer wesentlichen Steigerung der abgewickelten Transaktionsvolumina führen – bei gleichzeitiger Realisierung gewinnbringender Skaleneffekte. Die stetige Weiterentwicklung des Payment-Ökosystems und die Erweiterung um digitale Finanzdienstleistungen sowie datengetriebene Mehrwertdienste bilden eine weitere wichtige Säule. Händler profitieren dank umfassender Einblicke in das individuelle Einkaufsverhalten ihrer Kunden von maßgeschneiderten Preis- und Leistungsangeboten, branchenübergreifenden Kundenbindungsprogrammen sowie weiteren Mehrwertdiensten. Dies führt letztendlich zu einer deutlichen Steigerung ihrer Conversion Rate und damit zu deutlichen Umsatzsteigerungen und senkt gleichzeitig die Kundengewinnungskosten. Hinzu bieten sich Händlern zahlreiche digitale Finanzierungsmöglichkeiten. Endkonsumenten profitieren neben einem individuellen und bequemen Einkaufserlebnis von wertvollen Zusatzdiensten wie Krediten oder Versicherungsdienstleistungen – in Echtzeit und unabhängig vom Vertriebskanal. Die dritte Säule bildet Wirecards globale Präsenz, die auch in den kommenden Jahren stark ausgebaut wird. Von Europa über den asiatisch-pazifischen Raum, Lateinamerika bis hin zu Nordamerika und den Nahen Osten/Afrika steht neben einem breiten internationalen Leistungsspektrum auch ein umfangreiches Netzwerk lokaler Technologie-, Service- und Vertriebsstandorte zur Verfügung, um Wirecards starkes Wachstum weiter voranzutreiben. Auf dem Kapitalmarkttag und Innovation Day des Unternehmens, der heute ab 10.00 Uhr Ortszeit in New York, USA stattfindet (16.00 CEST) werden Wirecard-CEO Markus Braun, CFO Alexander von Knoop, CPO Susanne Steidl sowie Vertreter des Top-Managements neben der Vision 2025 weitere Einblicke in die Unternehmensentwicklung geben. Thematisiert werden insbesondere Innovationen und Wachstumstreiber rund um das Thema „Commerce on the Move“. Leistungsstarke Partner in Diskussionen zur Zukunft des Shoppings und Showcases sind ebenfalls mit vor Ort. . https://www.mazabo.investments/performance-details

JuergenFazeny
zu WDI (09.10.)

Wirecard und SES-imagotag beschleunigen mobiles Bezahlen ohne Kasse im stationären Einzelhandel Die Lösung ermöglicht einen reibungslosen Einkauf und reduziert gleichzeitig Kosten und Zeitaufwand beim traditionellen Bezahlen an der Kasse??? Wirecard und SES-imagotag verstärken ihre Zusammenarbeit beim Aufbau einer mobilen Zahlungslösung für In-Store-Shopper über Electronic Shelf Labels (ESL) Die Zahlungstechnologie von Wirecard ist ab sofort automatisch auf allen Cloudbasierten IoT-Preisschildern von SES-imagotag verfügbar In den kommenden Jahren werden über 500 Millionen elektronische Preisschilder für mobile Bezahlungen einsatzfähig gemacht Wirecard, der globale Innovationsführer für digitale Finanztechnologie, und SES-imagotag, ein weltweit führender Anbieter von digitalen Lösungen für den stationären Einzelhandel, treiben gemeinsam das reibungslose mobile Bezahlen in Geschäften voran. Damit bieten die beiden Partner eine einzigartige In-Store-Lösung, um das Einkaufserlebnis im Laden zu verbessern. Mit der neu entwickelten „Pay to Tag“-Lösung wird die mobile Zahlungsplattform von Wirecard automatisch auf allen Cloudbasierten IoT-Preisschildern von SES-imagotag integriert. Die Shopper erwartet dadurch ein reibungsloses Einkaufserlebnis in Geschäften ohne lange Wartezeiten an der Kasse sowie ein einfaches Einlösen von E-Coupons mit sofortiger Geld-zurück-Option. Während Verbraucher dadurch Zeit und Geld im stationären Einzelhandel sparen, können Marken gleichzeitig das Marketing am Verkaufsort effizienter gestalten. Wirecard und SES-imagotag, die seit Frühjahr 2018 Partner sind, erwarten durch die Zusammenarbeit, dass weltweit über 500 Millionen Cloudbasierte Smart Labels für mobile Bezahlungen einsatzfähig gemacht werden. Insbesondere der US-Einzelhandel soll fortan von der gemeinsamen In-Store-Lösung für mobiles Shopping profitieren. Michael Unmüßig, Senior Executive Vice President Marketing bei SES-imagotag, sagt: „Smart Labels und Smartphones werden in Zukunft zum Point of Sale. Gemeinsam mit Wirecard wollen wir einen Win-Win-Win-Deal schaffen, indem wir jedes SES-imagotag Smart Label zu einem mobilen Terminal für Zahlungen und E-Coupons machen, um ein reibungsloses Einkaufen zu ermöglichen. Käufer können Zeit und Geld sparen, Marken die Effizienz der Kommunikation am Verkaufsort steigern sowie Einzelhändler ihr Geschäftsmodell und gleichzeitig das Einkaufserlebnis drastisch verbessern. Mit dieser klaren Vision haben wir die Bausteine für eine „Connected Commerce Cloud“ jetzt zur Hand!“ Alexander Hahn, Vice President Point of Sale (POS) Retail Solutions bei Wirecard, ergänzt: „Wir freuen uns, dass die Verbraucher ab sofort von dieser neuen Technologie profitieren können, insbesondere in den USA. Anstelle der traditionellen Customer Journey, die manchmal mit langen Wartezeiten verbunden ist, können die Kunden nun ein schnelles, nahtloses und digitales Einkaufserlebnis in den teilnehmenden Filialen erwarten.“ Durch den simplen Scan eines Electronic Shelf Labels (ESL) per Smartphone (QR Code / NFC) haben die Nutzer direkt am Warenregal Zugang zu weiteren Informationen, Kundenbewertungen, Rich Content und anderen Marketing- und Treueprogrammen – bei steigenden Konversionsraten. Dank der Technologie von Wirecard können die Nutzer den Kauf dann auf ihrem Smartphone abschließen, indem sie beim ersten Bezahlen ihre bevorzugte Payment-Methode hinterlegen. Diese ESL-fähige In-Store-Lösung für mobiles Bezahlen ist bereits in mehreren Filialen von Einzelhändlern weltweit im Einsatz. Seit seiner Gründung hat SES-imagotag über 20.000 Filialen in 62 Ländern mit insgesamt 200 Millionen elektronischen Preisschildern ausgestattet, darunter mehr als 50 Millionen Cloudbasierte Smart Labels. Mit VUSION, seiner IoT-Cloud-Plattform für den Einzelhandel, ermöglicht SES-imagotag Einzelhändlern die Automatisierung von Prozessen mit geringer Wertschöpfung, die Steigerung der Filialeffizienz und die Verbesserung der Konnektivität der Kunden im Geschäft. . https://www.mazabo.investments/performance-details

THGM
zu WDI (09.10.)

Schöne Zusammenfassung von Vivian Sparenberg mit allen News von Kapitalmarkttag, der 20%igen Prognoseanhebung, dem Aktienrückkaufprogramm in Millionenhöhe, den neuesten Analystenstimmen und den Aussichten in der Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Tech-Fonds Softbank sowie dem Potenzial in China durch die Zusammenarbeit mit Union Pay >>> https://www.deraktionaer.tv/videos/aktien/wirecard-turbulente-tage-mit-prognoseerhoehung-und-aktienrueckkauf-20192026.html

finelabels
zu WDI (09.10.)

Die Meinungen über meinen Depotwert gehen weiterin weit auseinander. In der Spitze werden Kursziele von € 270 aufgerufen; dagegen hat die  US-Investmentbank Bank of America (BofA) Wirecard nach dem jüngsten Kapitalmarkttag des Zahlungsabwicklers auf "Underperform" mit einem Kursziel von € 120 belassen. Wirecard habe einen Überblick über diverse, gut bekannte Themen gegeben sowie die Ziele für 2025 aktualisiert, schrieb Analyst Adithya Metuku in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Optimistisch gestimmte Marktteilnehmer dürfte dies freuen, doch er bleibe weiter vorsichtig. Ihm fehle es an Klarheit, unter anderem mit Blick auf Wachstumstreiber. Ich bleibe dennoch investiert: die Chancen dürften die Risiken auf dem aktuellen Kursniveau überwiegen.

CCAATrading
zu WDI (09.10.)

Hier habe ich die Verluste der letzten Tage zum Nachlegen genutzt.

finelabels
zu WDI (09.10.)

Mit Hauck und Aufhäuser bewegt sich jetzt das zweite Analysehaus in eine Kursziel-Region von € 270. Kurspotential demnach satte 97 Prozent. Hintergrund: Wirecard will den Umsatz in 6 Jahren versechsfachen. Eine Prognose, wie sie noch kein Unternehmen in Deutschland gewagt hat, bemerkt heute der Bernecker Börsenbrief zurecht. Der Chart ist im Big Picure immer noch bullish zu werten. Ein eindeutiges Kaufsignal für Kurse Richtung € 250 liegt jedoch erst bei nachhaltigem Überschreiten der Preismarke von € 162 vor. Selbst bis dahin sind es noch 17 Prozent auf Basis des aktuellen Kursniveaus von € 139. Ich bleibe investiert.

juewor
zu WDI (09.10.)

Gute Zukunftsaussichten. Analysten heben laufend die Kursziele an und empfehlen den Kauf. Das Teil muss doch jetzt endlich anspringen.

finelabels
zu WDI (09.10.)

Hauck & Aufhäuser erhöht das  Kursziel für meinen Depotwert Wirecard von €240 auf €270. Buy.

THGM
zu WDI (09.10.)

"Wirecard hat geliefert"- müsste man sagen. In den nächsten 6 Jahren will man durchschnittlich um 30% in Umsatz und EBIT wachsen! Dennoch bleibt laut CEO Dr.Braun Spielraum für weitere Prognoseanhebungen. Welches DAX-Unternehmen in diesem Punkt mithalten? Durchaus realisitsch, dass Wirecard in einigen Jahren von der Marktkapitalisierung zu Schwergewichten wie SAP, Linde und Siemens aufschließt. Allein in diesem Jahr kamen nach Unternehmensangaben so viele neue Großkunden hinzu, wie in allen Jahren bisher zusammen! Auf Basis der erwarteten künftigen ist Wirecard damit günstig bewertet, im Verhältnis zur Konkurrenz sogar unterbewertet!  Nach SocGen (Kursziel 271,-) erhöht nun auch Hauck&Aufhäuser das Kursziel deutlich von 240,- auf 270,- und spricht eine neue Kaufempfehlung aus!

MavTrade
zu WDI (08.10.)

Dr. Markus Braun hat soeben in seiner Präsentation auf dem Innovation Day und Kapitalmarkttag weitere Informationen zur Vision 2025 gegeben. Zuerst einmal sind die bereits angehobenen Zahlen für die Vision 2025 lt. Braun weiterhin konservativ gerechnet. Braun geht davon aus, dass Wirecard durch Value Added Services die Takte Rate weiter anheben kann. Wirecard gelangt durch die Abwicklung von Zahlungsprozessen an eine Menge von Daten der Einkäufer. Damit kann mittels Artifficial Intelligence und Machine Learning durch Analyse des Einkaufverahltens vorausgesagt werden, was der Einkäufer als nächstes gekauft wird. So kann ein Händler deutlich gezielter Werbung schalten als es bisher möglich war. Dass diese Infotmationen den Händlern viel Geld wert ist sieht man am Beispiel Facebook. Facebook hat die Daten seiner Nutzer und kann den Händlern so passend zu ihren Produkten eine Zielgruppe anbieten. Dies kann Wirecard mit seinen Daten ebenfalls und sogar noch besser, da hier tatsächliche Zahlungen analysiert werden. Services wie diese, die Wirecard seinen Kunden neben der "standardmäßigen" Zahlungsabwicklung erlauben es Wirecard höhere Margen zu erzielen. Neben den Value Addes Services sollen zudem auch Financial Added Services angeboten werden wie Kreditvergabe.  Braun ist ein Vorstandsvorsitzender mit Visionen und dies hat er heute wieder gezeigt. Für ihn sind Innovationen unerlässlich um sich am Markt behaupten zu können. Diese Mentalität erinnert an Jeff Bezos von Amazon. Ich denke Wirecard könnte in Zukunft eines der wenigen Unternehmen aus Europa werden, welches es mit den Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley aufnehmen kann. Daher bleibe ich weiter auch mit einem größeren Anteil in dieser Aktie engagiert. 

MavTrade
zu WDI (08.10.)

Dr. Markus Braun hat soeben in seiner Präsentation auf dem Innovation Day und Kapitalmarkttag weitere Informationen zur Vision 2025 gegeben. Zuerst einmal sind die bereits angehobenen Zahlen für die Vision 2025 lt. Braun weiterhin konservativ gerechnet. Braun geht davon aus, dass Wirecard durch Value Added Services die Takte Rate weiter anheben kann. Wirecard gelangt durch die Abwicklung von Zahlungsprozessen an eine Menge von Daten der Einkäufer. Damit kann mittels Artifficial Intelligence und Machine Learning durch Analyse des Einkaufverahltens vorausgesagt werden, was der Einkäufer als nächstes gekauft wird. So kann ein Händler deutlich gezielter Werbung schalten als es bisher möglich war. Dass diese Infotmationen den Händlern viel Geld wert ist sieht man am Beispiel Facebook. Facebook hat die Daten seiner Nutzer und kann den Händlern so passend zu ihren Produkten eine Zielgruppe anbieten. Dies kann Wirecard mit seinen Daten ebenfalls und sogar noch besser, da hier tatsächliche Zahlungen analysiert werden. Services wie diese, die Wirecard seinen Kunden neben der "standardmäßigen" Zahlungsabwicklung erlauben es Wirecard höhere Margen zu erzielen. Neben den Value Addes Services sollen zudem auch Financial Added Services angeboten werden wie Kreditvergabe.  Braun ist ein Vorstandsvorsitzender mit Visionen und dies hat er heute wieder gezeigt. Für ihn sind Innovationen unerlässlich um sich am Markt behaupten zu können. Diese Mentalität erinnert an Jeff Bezos von Amazon. Ich denke Wirecard könnte in Zukunft eines der wenigen Unternehmen aus Europa werden, welches es mit den Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley aufnehmen kann. Daher bleibe ich weiter auch mit einem größeren Anteil in dieser Aktie engagiert. 

BambusTrade
zu WDI (08.10.)

Wirecard überarbeitet Vision 2025. Umsatzziel wird um 20 Prozent nach oben angepasst. Sensationelle Aussichten. Unter 140 sind Kaufkurse!  

Danisun
zu FAA (09.10.)

Die Position Fabasoft wurde aufgrund der hohen Gewichtung (knapp 24%) infolge der guten Kursentwicklung leicht reduziert, bleibt aber weiterhin die größte Position im wikifolio riemes.

PepperL
zu RIB (07.10.)

Gewinnmitnahme

GoldeselTrading
zu UTDI (11.10.)

United Internet bricht jetzt nach oben aus, die Buchgewinne steigen auf über 10%. 

finelabels
zu UTDI (11.10.)

Das laufende Aktienrückkaufprogramm sowie die kürzlich vorgenommen Akienkäufe durch den Vorstandsvorsitzenden Ralph Dommermuth in Höhe von  € 16 Mio stützen den Aktienkurs meines Depotwertes United Internet. Der Aufwärtstrend sollte sich zunächst Richtung €36 bis € 37 fortsetzen.

Quantum01
zu UTDI (09.10.)

United Internet ist nicht mehr wirklich preiswert. Charttechnisch sieht die Aktie dennoch interessant aus. Ich werde sie noch etwas behalten ...

GoldeselTrading
zu UTDI (09.10.)

United Internet ist weiter sehr stabil - seit dem großen Insiderkauf ist der Druck hier komplett raus. 

finelabels
zu SNAP (10.10.)

Die Konsolidierung bei meinem Depotwert Snap sollte bald abgeschlossen werden. Nachdem die Aktie von ihrem letzten Hoch bei $ 18,36 nunmehr deutlich zuückgekommen ist, könnte nun das Oktobertief bei $ 13,70 und die 200 Tage-Linie als Ausgangspunkt einer neu zu startenden Erholung dienen.

finelabels
zu SNAP (08.10.)

Der jüngste Pullback bei meinem Depotwert Snap bietet eine Kaufgelegenheit, davon ist das US Analysehaus Rosenblatt überzeugt. Die Aktien sind in der letzten Woche um 9,4% gefallen. Rosenblatt erwartet ein soliden Zuwachs der täglich aktiven Nutzer. Rosenblatt hat eine Kaufempfehlung und ein Kursziel von $ 21, was einem Kurspotential von rd. 45% entspricht.

THGM
zu SAP (11.10.)

Der heutige Handelstag in Frankfurt steht ganz im Zeichen von SAP- dem größten deutschen Börsenunternehmen.  Der Cloudspezialist aus Walldorf hat die Prognosen sowie die Ziele 2020/23 bestätigt und im 3.Quartal und den Gewinn übrproportional zum Umsatz gesteigert! Umsatz: 6,79 Mrd (+13%), EBIT 1,68 Mrd (+36%), Gewinnmarge 24,7% (von 20,5%), EPS 1,04 (von 0,81/unverwässert, je Aktie) Überraschend allerdings erklärte CEO McDermott seinen Rücktritt! Bill McDermott war in den letzten Jahren mit Abstand der Spitzenverdiener aller deutschen Börsenunternehmen, was 2017 beispielsweise für Turbulenzen auf der HV sorgte. Auch ich persönlich fand seinen Anspruch auf ein exorbitant hohes Gehalt immer unverständlich, weil er sich vor allem auf das Gehaltsgefüge der US-Konkurrenz berief. Aus meiner Sicht sind solche Monstergehälter jedoch moralisch höchst bedenklich, zumal diese eher nicht in unser deutsches Wohlstandsgefüge passen. https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/prognosen-bestaetigt-sap-aktie-hebt-ab-sap-steigert-gewinn-ueberproportional-chef-tritt-zurueck-8089484

finelabels
zu SAP (11.10.)

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat SAP nach Quartalszahlen und dem Rücktritt des Vorstandschefs Bill McDermott auf "Outperform" mit einem Kursziel von € 127 belassen. Die Zahlen hätten die Markterwartungen übertroffen, schrieb Bernstein. Kurspotential gut 15 Prozent. Erwäge einen Einstieg.



 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 12.10.2019

2. WLAN Router, Antenne, WIFI, Internet, Netzwerk http://www.shutterstock.com/de/pic-168956426/stock-photo--wireless-router-with-the-antenna-illustration.html



Aktien auf dem Radar: Warimpex , Mayr-Melnhof , Rosenbauer , Uniqa , Telekom Austria , Zumtobel , AT&S , S Immo , Semperit , Addiko Bank , Andritz , SBO , Lenzing , UBM , Bawag , BKS Bank Stamm , Flughafen Wien .


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner