Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„riz up GENIUS“-Preis stellte Innovationen ins Rampenlicht

18.09.2020
St. Pölten (OTS) - Seit 19 Jahren sucht und prämiert der „riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis“ die innovativsten und „genialsten“ Geschäftsideen in Niederösterreich. Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger konnte kürzlich die spannendsten Projekte auszeichnen: „Innovation ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Das Unternehmerland Niederösterreich braucht innovative Geschäftsideen und umsatzstarke Unternehmerinnen und Unternehmer. In unserem Land ist sehr viel Innovationsgeist vorhanden“.
In insgesamt 4 Kategorien (geniale Start-Ups, geniale Unternehmerinnen und Unternehmer, geniale Forschung und Entwicklung, genial digital) wurden die besten Geschäftsideen ausgezeichnet, die von einer Experten-Jury nominiert wurden. Dabei konnte sich das Siegerprojekt pro Kategorie über 6.000 Euro freuen, für den zweiten Platz gab es 4.000 Euro und für den dritten Platz je 2.000 Euro.
Das Siegerprojekt in der Kategorie „geniale Start-Ups“ ist die Green-Bag Getränke GmbH aus Brunn am Gebirge. „Green-Bag concentrated“ ist ein Bio-Fruchtsaftkonzentrat zum Selbermischen, 100 Prozent natürlich, ohne Konservierungsstoffe und ohne Zuckerzusatz. In der Kategorie „geniale Forschung & Entwicklung“ gewinnt das Forschungsprojekt „AutoMold“, IST Austria aus Korneuburg. AutoMold, das automatisierte Design von Gussformen, zielt darauf ab, die Produktivität von Kleinserienherstellung signifikant zu erhöhen.
Den Siegerpreis in der Kategorie „geniale Unternehmer“ erhält das Mechatronik Unternehmen MH-Tec e.U. aus Gmünd. Die tragbare Hubarbeitsbühne ist der schnelle und sichere Ersatz der Stehleiter. Der Preis in der Kategorie „genial digial“ geht an das junge IT-Unternehmen „Digicust“ aus Schwechat. Digicust widmet sich der Entwicklung eines virtuellen Zollroboters und der Digitalisierung der Zollabwicklung entlang der Wertschöpfungskette einer Spedition.
Nähere Informationen: Büro LR Danninger, Mag. Andreas Csar, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail andreas.csar@noel.gv.at, bzw. riz up Niederösterreichs Gründeragentur GmbH, Manuela Hofer, Telefon 0676/883 261 106, E-Mail hofer@riz-up.at
 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, Amag, SBO, FACC, Uniqa, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Warimpex, Rosgix, Rosenbauer, Palfinger, Porr, Frequentis, Autobank, Erste Group, Flughafen Wien, Lenzing, Rath AG, SW Umwelttechnik, BASF, SAP.


Random Partner

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER