Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Richtiges Online-Learning will gelernt sein

07.04.2020
Wien (OTS) - Online-Kurse und -Ausbildungen haben in den letzten zwei Wochen in Österreich einen regelrechten Boom erlebt. Einerseits da Schulen, Unis und Weiterbildungsinstitute aufgrund der Corona-Situation geschlossen sind, andererseits weil mehr Menschen gezwungenermaßen zuhause bleiben und sich in den eigenen vier Wänden weiterbilden möchten.
Doch auch für Online-Seminare gilt das gleiche wie im klassischen Bereich: Auf die Qualität kommt es an! Und das freut Ausbildner wie AAZB-Geschäftsführer Mario Grabner, in dessen »Akademie für angewandte Zukunftsbildung« man sich schon früh mit der richtigen Methodik für diese spezielle Form der Wissensvermittlung auseinandergesetzt hat. In einem neuen Leitfaden erklärt er nun, wie Online-Ausbildung gelingen kann.
Zwtl.: Neues Lernen erfordert auch neue Aufbereitung von Lerninhalten
Bis sich Wissen gut verankert, durchläuft es vier Phasen und erst in der letzten Phase entwickelt sich daraus verinnerlichtes Know-how, das auch praktisch anwendbar ist. Das kann sehr lange dauern, genauer genommen durchschnittlich 66 Tage. Gerade deswegen ist es wichtig, Lerninhalte für Online-Learning prozessorientiert zu gestalten. „Wir sehen bei unseren Studierenden, wie sehr kontinuierliches Lernen über einen gewissen Zeitraum ihr Fortkommen positiv beeinflusst.“, bestätigt Mario Grabner.
Auch für die richtige Aufbereitung der Lerninhalte gibt es mehrere Ansätze: Die Gliederung in mehrere Module zum Beispiel und mit direktem Feedback zwischen den Modulen. Ein organisatorischer Aufwand, dem sich Online-Ausbildner zumindest anfangs ordentlich widmen sollten.
Zwtl.: Qualität im Online-Learning hat Zukunftsgarantie
Auch wenn viele Lehrer und Trainer noch an einer „alten Art“ des Lernens festhalten, wird der derzeitige Boom des Online-Learnings die Akzeptanz für moderne und digitale Lehr- und Lernmethoden noch weiter erhöhen.
„Wenn man es richtig macht, kann man Unterricht flexibler und trotzdem ohne Qualitätsverlust gestalten.“, ist Mario Grabner überzeugt, „Die begeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unseren Kursen und Seminaren sind das beste Beispiel dafür. Sie sind Zukunftsbildner.“
Sämtliche Informationen zu den Seminaren der Akademie für angewandte Zukunftsbildung sowie den Leitfaden für erfolgreiches Online-Learning findet man auf [www.aazb.org] (https://aazb.org)
 

Aktien auf dem Radar:Andritz, Wienerberger, Bawag, Amag, Warimpex, Frequentis, RBI, VIG, ATX, ATX Prime, voestalpine, AMS, Erste Group, Kapsch TrafficCom, SBO, CA Immo, Österreichische Post, Semperit, UBM, Agrana, DO&CO, FACC, Immofinanz, OMV, Palfinger, Pierer Mobility AG, Polytec, Uniqa, EVN.


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER