Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ReNew unterzeichnet mit der Asian Development Bank eine Absichtserklärung über 5,3 Milliarden US-Dollar

04.12.2023, 4443 Zeichen

ReNew Energy Global Plc ("ReNew") (Nasdaq: RNW, RNWWW), Indiens führendes Unternehmen für erneuerbare Energien und ein bevorzugter Partner für Projekte zur Dekarbonisierung, hat am Sonntag mit der Asian Development Bank (ADB) eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit bei Projekten zur Eindämmung des Klimawandels und Anpassung an den Klimawandel unterzeichnet. Die Absichtserklärung erstreckt sich auf Projekte mit einem Investitionsvolumen von mehr als 5,3 Milliarden US-Dollar zwischen 2023 und 2028.

Unterzeichnet wurde die Absichtserklärung auf der COP28 in Dubai von Sumant Sinha, dem Gründer, Vorsitzenden und CEO von ReNew, sowie von Suzanne Gaboury, Director General, Private Sector Operations Department, der ADB. Darin wurden potenzielle Investitionen in Projekte für erneuerbare Energien und die verarbeitende Industrie sowie Projekte zum Ausgleich von Kohlendioxidemissionen und zur Erzeugung von grünem Wasserstoff genannt. Alle diese Projekte sollen gemeinsam eine nachhaltige Energiewende unterstützen.

Die Absichtserklärung, eine der ersten ihrer Art im indischen Sektor für erneuerbare Energien, dürfte das Interesse weiterer internationaler Investoren wecken, sich an der Finanzierung langfristiger Kredite für bedeutende Infrastrukturprojekte im auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien zu beteiligen. Darüber hinaus wird sie der ADB beim Erreichen ihres Finanzierungsziels von 100 Milliarden Dollar für grüne Energieprojekte bis 2030 helfen.

Sumant Sinha, der Gründer, Chairman und CEO von ReNew, sagte: “Die heute getroffene Vereinbarung ist für ReNew ein wichtiger Meilenstein. Um die globalen Klimaziele zu erreichen, sind erhebliche Finanzmittel erforderlich, und diese Vereinbarung wird dazu beitragen, das benötigte Kapital zu sichern. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren mit der Asian Development Bank zusammenzuarbeiten, um Indiens Ziel zu erreichen, bis 2030 eine Kapazität von 500 GW an erneuerbaren Energien aufzubauen.”

Suzanne Gaboury, Director General for Private Sector Operations, bei der ADB, sagte: “Diese Kooperation zwischen ADB und ReNew sieht die kontinuierliche Zusammenarbeit unserer beiden Organisationen für die nächsten fünf Jahre vor. Sie schafft einen Rahmen für die Zusammenarbeit im Hinblick auf gemeinsame Ziele und die Erreichung der angestrebten Ergebnisse bei der Bekämpfung des Klimawandels.”

Die mit der ADB unterzeichnete Absichtserklärung bestätigt erneut die Position von ReNew als führendes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien in Indien. Mit einem Portfolio von fast 14 GW an sauberer Energiekapazität gehört ReNew zu den 10 führenden Unternehmen im Bereich der sauberen Energie weltweit (ohne China). Das Unternehmen hat bereits rund 8 Milliarden US-Dollar in den Bereich der sauberen Energien investiert, und die jetzt unterzeichnete Vereinbarung wird ReNew in die Lage versetzen, weitere Mittel für Projekte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien zu beschaffen.

Über ReNew:

ReNew ist ein führendes Unternehmen für Dekarbonisierungslösungen, das an der Nasdaq (Nasdaq: RNW, RNWWW) gelistet ist. Das ReNew-Portfolio an sauberer Energie ist mit ~13,8 GW auf Bruttobasis (Stand: 30. September 2023) eines der größten weltweit. ReNew ist nicht nur ein großer unabhängiger Stromerzeuger in Indien, sondern bietet auch End-to-End-Lösungen auf gerechte und integrative Weise in den Bereichen saubere Energie, Mehrwert-Energieangebote durch Digitalisierung, Speicherung und Kohlenstoffmärkte an, die für die Bewältigung des Klimawandels immer wichtiger werden. Weitere Informationen finden Sie auf renew.com. Folgen Sie uns auch auf LinkedIn, Facebook, Twitter und Instagram.

Über die Asian Development Bank:

Die ADB engagiert sich für einen wohlhabenden, inklusiven, widerstandsfähigen und nachhaltigen asiatischen und pazifischen Raum, während sie gleichzeitig ihre Bemühungen zur Beseitigung extremer Armut fortsetzt. Sie wurde 1966 gegründet und befindet sich im Besitz von 68 Mitgliedern, 49 davon aus der Region.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Fr..23.2.24: DAX nach Supertag vorerst unchanged, Allianz und die verflixte 7, gilt auch für Porr und VIG in Wien


 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Flughafen Wien, Porr, Austriacard Holdings AG, Amag, Addiko Bank, VIG, Uniqa, ATX, ATX TR, Andritz, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, Athos Immobilien, Wienerberger, Polytec Group, S Immo, Strabag, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Telekom Austria, Warimpex.


Random Partner

Kontron
Der Technologiekonzern Kontron AG – ehemals S&T AG – ist mit mehr als 6.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 32 Ländern weltweit präsent. Das im SDAX® an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von IoT (Internet of Things) Technologien. In diesen Bereichen konzentriert sich Kontron auf die Entwicklung sicherer und vernetzter Lösungen durch ein kombiniertes Portfolio aus Hardware, Software und Services.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner