Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





RedHill Biopharma präsentiert positive Phase-2-Studiendaten mit oral verabreichtem Opaganib zur Behandlung von COVID-19

23.06.2021
Tel Aviv, Israel und Raleigh, North Carolina (ots/PRNewswire) - Präsentation positiver Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten der US-amerikanischen Phase-2-Studie mit Opaganib, ein führender neuartiger, oraler, dualer Wirkstoffkandidaten für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer COVID-19, auf dem World Microbe Forum
Opaganib steht in Verbindung mit der Verringerung der Notwendigkeit einer zusätzlichen Sauerstoffversorgung sowie einer früheren Entlassung aus dem Krankenhaus und wurde gut vertragen
Der Einschluss der 475 Patienten in die globale Phase 2/3-Studie mit Opaganib ist vollständig erfolgt und der Abschluss der Studie wird in den kommenden Wochen erwartet
Opaganib ist auf die Wirtszellen des Virus ausgerichtet, und es wird erwartet, dass der Wirkstoff auch gegen neu auftretende Virusvarianten wirksam ist
RedHill Biopharma Ltd. (Nasdaq: RDHL) (FRA: 2RH) ("RedHill" oder das "Unternehmen"), ein spezialisiertes biopharmazeutisches Unternehmen, gab heute die Präsentation positiver Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten aus seiner Phase-2-Studie mit oral verabreichtem Opaganib (Yeliva®, ABC294640) [i] zur Behandlung von stationär im Krankenhaus behandelten Patienten mit COVID-19-induzierter Pneumonie auf dem World Microbe Forum (WMF) 2021 (Poster-Nr.: 5574) bekannt.
Ergebnisse und nachträgliche Analysen der Daten aus der US-amerikanischen Phase-2-Studie mit 40 Patienten wurden in einem Poster mit dem Titel "Opaganib, ein oraler Sphingosinkinase-2-(SK2)-Inhibitor zur Behandlung von COVID-19-induzierter Pneumonie: Eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Phase-2A-Studie an erwachsenen Patienten, die mit SARS-CoV-2-positiver Pneumonie ins Krankenhaus eingeliefert wurden" (Originaltitel: "Opaganib, an Oral Sphingosine Kinase-2 (SK2) Inhibitor in COVID-19 Pneumonia: A Randomized, Double-blind, Placebo-controlled Phase 2A Study, in Adult Subjects Hospitalized with SARS-CoV-2 Positive Pneumonia (NCT: 04414618)" [ii] vorgestellt. Die Patienten in der Studie wurden randomisiert und erhielten zusätzlich zur Standardbehandlung (Standard of Care, SoC) , hauptsächlich mit Dexamethason und/oder Remdesivir, entweder Opaganib oder Placebo. Die Ergebnisse zeigen:
* 50 % der mit Opaganib behandelten Patienten (n = 22) benötigten am Tag 14 im Vergleich zu 22 % in der Placebo-Gruppe (n = 18) keine künstlichen Beatmung mehr. Dieser positive Effekt blieb bei Patienten, die mit Opaganib behandelt wurden, erhalten, unabhängig davon ob sie Dexamethason und/oder Remdesivir erhielten.
* 86,4 % der mit Opaganib behandelten Patienten wurden am Tag 14 aus dem Krankenhaus entlassen, verglichen mit 55,6 % der mit Placebo behandelten Patienten.
* Die mediane Zeit bis zur Entlassung betrug in der Opaganib-Gruppe 6 Tage im Vergleich zu 7,5 Tagen in der Placebo-Gruppe.
* 81,8 % der Opaganib-Patienten erreichten - nach einer medianen Zeit von 6 bzw. 7,5 Tagen - eine Verbesserung um 2 Punkte auf der WHO-Ordinalskala im Vergleich zu 55,6 % der Patienten in der Placebo-Gruppe.
* Keine signifikanten Unterschiede in den Messungen der verträglichkeitsrelevanten Parameter zwischen den beiden Gruppen (wobei Durchfall der wichtigste behandlungsbedingte Unterschied in der Verträglichkeit darstellt).
"Es besteht ganz klar Bedarf an einer wirksamen oralen Therapie zur Behandlung von COVID-19. Damit könnten wir diese Pandemie sehr viel leichter bewältigen", sagte Kevin Winthrop, MD, MPH, Professor für Infektionskrankheiten an der Oregon Health & Science University, der die Ergebnisse auf dem WMF vorstellte. "Die Daten aus dieser klinischen Proof-of-Concept-Studie von Opaganib bei Patienten mit schwerem COVID-19 deuten auf eine mögliche Rolle der SK2-Inhibition bei der Bekämpfung der Auswirkungen dieses Virus hin. In den kommenden Wochen erwarten wir sehr viel mehr Daten zu Opaganib, so dass wir möglicherweise einen Durchbruch beim Zugang zu einer dringend benötigten oralen Therapie für Patienten erzielen, denen derzeit nur wenige Optionen zur Verfügung stehen."
"Diese positiven Daten aus unserer explorativen Phase-2-Studie machen uns immer zuversichtlicher, dass Opaganib die erste neuartige orale Therapie sein könnte, deren Wirksamkeit bei der Behandlung von COVID-19 in einer großen Studie im späten Stadium demonstriert wurde. Unsere internationale Phase-2/3-Studie, die kürzlich die Rekrutierung von 475 Patienten abgeschlossen hat, wird uns schon bald ein klareres Bild davon vermitteln", sagte Mark L. Levitt, MD, Ph.D., Medical Director bei RedHill. "Opaganib verfügt über einen einzigartigen dualen antiviralen und entzündungshemmenden Wirkmechanismus, der sowohl die Ursache als auch auf die Symptome von COVID-19 bekämpft. Da Opaganib auf den Wirt abzielt, ist zu erwarten, dass es auch gegen die neu auftretenden SARS-CoV-2-Varianten wirkt. Diese Varianten bedrohen die Fortschritte im Kampf gegen die Pandemie weiterhin und machen die Bereitstellung von wirksamen COVID-19-Therapeutika besonders wichtig."
Die globale Phase-2/3-Studie mit Opaganib für 475 Patienten mit schwerer COVID-19 wurde in 10 Ländern genehmigt und die Einschreibung wurde am 6. Juni an den 57 teilnehmenden Standorten abgeschlossen. Der primäre Endpunkt der Studie ist der Anteil der Patienten, die am 14. Tag Raumluft ohne Sauerstoffunterstützung atmen. Weitere wichtige Ergebnisse wie die Zeit bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus, die Verbesserung gemäß der World Health Organization Ordinal Scale for Clinical Improvement und die Inzidenz von Intubation und Mortalität, werden ebenfalls in der Nachbeobachtungszeit von bis zu 6 Wochen erfasst. Die Studie erhielt vier unabhängige DSMB-Empfehlungen zur Fortsetzung nach unverblindeten Sicherheitsüberprüfungen und einer Futility Review. Darüber hinaus war eine Auswertung der bisherigen verblindeten Intubations- und Mortalitätsraten vielversprechend im Vergleich zu den Mortalitätsraten, die aus großen Plattformstudien wie RECOVERY und anderen Studien mit ähnlichen Patientenpopulationen[3] gemeldet wurden.
Informationen zu Opaganib (Yeliva®, ABC294640)
Opaganib, eine neue chemische Substanz, ist ein proprietärer, "first-in-class", oral verabreichter, selektiver Sphingosinkinase-2 (SK2)-Inhibitor mit doppelter entzündungshemmender und antiviraler Aktivität, der auf eine Wirtszellkomponente abzielt und daher voraussichtlich auch gegen neu auftretende virale Varianten wirksam ist. Opaganib hat auch Antikrebsaktivität gezeigt und kann auf mehrere onkologische, virale, entzündliche und gastrointestinale Indikationen abzielen.
Opaganib wird zur Behandlung von COVID-19-Pneumonie in einer weltweiten Phase-2/3-Studie untersucht, die vor kurzem die Einschreibung abgeschlossen hat, und hat in vorläufigen ersten Daten einer Phase-2-Studie in den USA mit 40 Probanden positive Sicherheits- und Wirksamkeitssignale gezeigt.
Opaganib hat von der US-Zulassungsbehörde FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung des Gallengangskarzinoms erhalten und wird derzeit in einer Phase-2a-Studie bei fortgeschrittenem Gallengangskarzinom und in einer Phase-2-Studie bei Prostatakrebs untersucht.
Opaganib zeigte eine starke antivirale Aktivität gegen SARS-CoV-2, das Verursacher-Virus von COVID-19. Die Virusreplikation in einem in vitro-Modell des menschlichen Lungenbronchialgewebes wird vollständig gehemmt. Darüber hinaus haben präklinische in vivo-Studien das Potenzial von Opaganib gezeigt, entzündliche Lungenerkrankungen wie Lungenentzündungen zu lindern und Opaganib hat die Sterblichkeitsrate bei Influenzavirus-Infektionen verringert und Pseudomonas aeruginosa-induzierte Lungenverletzungen verbessert, indem es die Spiegel von IL-6 und TNF-alpha in bronchoalveolären Lavageflüssigkeiten[4] reduzierte.
Die laufenden Studien mit Opaganib sind auf www.ClinicalTrials.gov registriert, einem webbasierten Dienst des US-amerikanischen National Institute of Health, der der Öffentlichkeit Zugang zu Informationen über öffentlich und privat unterstützte klinische Studien bietet.
Informationen zu RedHill Biopharma
RedHill Biopharma Ltd. (Nasdaq: RDHL) ist ein spezialisiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich hauptsächlich auf Magen-Darm- und Infektionskrankheiten konzentriert. RedHill fördert die Magen-Darm-Medikamente Movantik® gegen opioidinduzierte Obstipation bei Erwachsenen[5], Talicia® zur Behandlung von Infektionen mit Helicobacter pylori (H. pylori) bei Erwachsenen[6] und Aemcolo® zur Behandlung von Reisedurchfall bei Erwachsenen[7]. Zu den wichtigsten klinischen Entwicklungsprogrammen von RedHill im Spätstadium gehören: (i) RHB-204, mit einer laufenden Phase-3-Studie zur Erkrankung der pulmonalen nichttuberkulösen Mykobakterien (NTM); (ii) Opaganib (Yeliva®, ABC294640), ein erstklassiger selektiver SK2-Inhibitor, der auf mehrere Indikationen mit positiven COVID-19-Daten der Phase 2 abzielt, und ein laufendes Phase-2/3-Programm für COVID-19- und Phase-2-Studien für Prostatakrebs und Cholangiokarzinom; (iii) RHB-107 (Upamostat), ein Serin-Protease-Inhibitor in einer US-amerikanischen Phase-2/3-Studie als Behandlung gegen symptomatisches COVID-19, der auf mehrere andere Krebs- und entzündliche gastrointestinale Erkrankungen abzielt; (iv) RHB-104 mit positiven Ergebnissen einer ersten Phase-3 Studie zur Morbus Crohn; (v) RHB-102 (Bekinda®) mit positiven Ergebnissen einer Phase-3-Studie zur akuten Gastroenteritis und Gastritis und positiven Ergebnissen einer Phase-2-Studie zur IBS-D; und (vi) RHB-106, ein verkapseltes Darmpräparat. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.redhillbio.com / / https://twitter.com/RedHill_DE.
HINWEIS: Diese Pressemitteilung, die der Einfachheit halber zur Verfügung gestellt wird, ist eine übersetzte Version der offiziellen Pressemitteilung, die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Für die vollständige Pressemitteilung in englischer Sprache, einschließlich des Haftungsausschlusses für zukunftsgerichtete Aussagen, besuchen Sie bitte: https://ir.redhillbio.com/press-releases.
Unternehmenskontakt: Adi FrishChief Corporate & Business Pressekontakte:USA: Bryan Gibbs, Finn Development OfficerRedHill Partners+1 212 529 Biopharma+972-54-6543-112adi@redhillbio.com 2236bryan.gibbs@finnpartners.com Vereinigtes Königreich: Amber Fennell,
Consilium+44 (0) 7739 658
783fennell@consilium-comms.com
[1] Opaganib ist ein sich in der Entwicklung befindendes Medikament, das kommerziell nicht verfügbar ist.
[2] Opaganib, an Oral Sphingosine Kinase-2 (SK2) Inhibitor in COVID-19 Pneumonia: A Randomized, Double-blind, Placebo-controlled Phase 2A Study, in Adult Subjects Hospitalized with SARS-CoV-2 Positive Pneumonia (NCT: 04414618). K. L. Winthrop, A. W. Skolnick, A. M. Rafiq, S. H. Beegle, J. Suszanski, G. Koehne, O.Barnett-Griness, A. Bibliowicz, R. Fathi, P. Anderson, G. Raday, G. Eagle, V. Katz Ben-Yair, H. S. Minkowitz, M. L. Levitt, M. S. Gordon
[3] Basierend auf vorläufigen verblindeten Daten von 463 Patienten. Das Unternehmen hat keine Head-to-Head-Vergleichsstudie in der gleichen Patientenpopulation durchgeführt. Der theoretische Vergleich zwischen der globalen Phase-2/3-Studie mit Opaganib und den berichteten Sterblichkeitsraten aus großen Plattformstudien wie RECOVERY und anderen Studien in ähnlichen Patientenpopulationen dient als allgemeiner Richtwert und sollte nicht als direkter und/oder anwendbarer Vergleich ausgelegt werden, als ob das Unternehmen eine Head-to-Head-Vergleichsstudie durchgeführt hätte.
[4] Xia C. et al. Transient inhibition of sphingosine kinases confers protection to influenza A virus infected mice. Antiviral Res. 2018 Oct; 158:171-177. Ebenezer DL et al. Pseudomonas aeruginosa stimulates nuclear sphingosine-1-phosphate generation and epigenetic regulation of lung inflammatory injury. Thorax. 2019 Jun;74(6):579-591.
[5] Vollständige Informationen zur Verschreibung von Movantik® (Naloxegol) sind verfügbar unter: www.Movantik.com.
[6] Vollständige Informationen zur Verschreibung von Talicia® (Omeprazol-Magnesium, Amoxicillin und Rifabutin) sind verfügbar unter: www.Talicia.com.
[7] Vollständige Informationen zur Verschreibung von Aemcolo® (Rifamycin) sind verfügbar unter: www.Aemcolo.com.
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1334141/RedHill_Biopharm...
 

Aktien auf dem Radar:Bawag, Frequentis, Erste Group, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Mayr-Melnhof, Strabag, Wienerberger, UBM, Rosgix, Österreichische Post, Andritz, Linz Textil Holding, OMV, RBI, Verbund, Rath AG, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech.


Random Partner

bankdirekt.at
Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2NXW5
AT0000A2RA44
AT0000A278G1

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S&T(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: VIG(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: SBO(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 1.94%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.06%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(2), Strabag(1), Fabasoft(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Amag 0.81%, Rutsch der Stunde: Verbund -1.73%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(2), Lenzing(1), Fabasoft(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Andritz 0.51%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.62%