Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„profil“: Bosnien musste Impfstoffspenden aus Österreich wegwerfen

27.11.2021
Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, musste Bosnien-Herzegowina Corona-Impfdosen wegwerfen, die von Österreich gespendet worden waren. Österreich hat am 10. August rund eine halbe Million Dosen AstraZeneca-Impfstoff an Bosnien gespendet. Konkret zuständig für derartige Spenden ist das ÖVP-geführte Außenministerium. Die Bosnien-Spende war – hinter dem Iran – die zweitgrößte an ein einzelnes Land, die Österreich bisher tätigte. Für den Ankauf dieser Stoffe war österreichisches Steuergeld aufgewendet worden.
„Einen Teil mussten wir entsorgen“, sagt nun Dušan Kojić, Sprecher des bosnisch-herzegowinischen Ministeriums für Zivilangelegenheiten (zuständig für Gesundheit) gegenüber „profil“. AstraZeneca-Vakzine halten sechs Monate. Die gespendeten Dosen aus Österreich liefen im Oktober und November ab. Die bosnischen Behörden hatten also nur einige Wochen, um die Vakzine in Arztpraxen und Spitäler zu transportieren und dort zu verabreichen. Die Zeit reichte nicht.
Wie viele Dosen genau im Müll landeten, kann Sprecher Kojić gegenüber „profil“ nicht quantifizieren: Es werde nicht erhoben, „weil wir haben nicht nur aus Österreich AstraZeneca-Impfdosen bekommen“. Man trenne bei der Zählung weggeworfener Dosen nicht nach Spenderländern.
Experten für Gesundheitspolitik und Entwicklungshilfe üben schon länger Kritik am Modus internationaler Impfstoffspenden von reichen an arme Länder weltweit. Diese fließen häufig planlos und unkoordiniert. Das deutsche Gesundheitsministerium warnte etwa im Oktober, dass aufgrund bürokratischer, logistischer und rechtlicher Probleme die Gefahr bestehe, „große Mengen an wertvollen Impfstoffen wegwerfen zu müssen“.
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #63: Jetzt wohl auch S Immo CPI-Target, Freude über Stefan Pierers Entscheidung


 

Aktien auf dem Radar:Amag, Strabag, S Immo, Warimpex, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, OMV, ATX, Polytec Group, ATX Prime, RBI, ATX TR, AMS, Bawag, Immofinanz, Andritz, AT&S, DO&CO, Erste Group, EVN, Uniqa, Telekom Austria, Kostad, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Frequentis, VIG, Deutsche Telekom, SAP.


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TMK0
AT0000A2TJM2
AT0000A2T479

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Telekom
    #gabb #1019