Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PostEra führt KI-gesteuerte Zusammenarbeit zur Entwicklung antiviraler Therapeutika mit anfänglicher NIH-Finanzierung in Höhe von 68 Millionen Dollar an

19.05.2022, 3593 Zeichen
Boston (ots/PRNewswire) - PostEra, ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf maschinelles Lernen für die präklinische Arzneimittelentdeckung spezialisiert hat, gab heute eine mehrjährige Zusammenarbeit mit den National Institutes of Health bekannt, um antivirale Therapeutika auf Basis kleiner Moleküle zu entwickeln, die Pandemien verhindern sollen. Das Zentrum erhält eine Anschubfinanzierung von 68 Millionen Dollar. PostEra leitet diese Initiative gemeinsam mit der Drugs for Neglected Diseases Initiative, einer weltweit tätigen Wohltätigkeitsorganisation, die sich auf die Entwicklung von Arzneimitteln für einen weltweit gerechten Zugang spezialisiert hat, und dem Memorial Sloan Kettering Cancer Center.
Als Teil des National Institute of Health's National Institute of Allergy and Infectious Diseases Antiviral Program for Pandemics zielt das KI-gesteuerte Konsortium Structure-Enabled Antiviral Platform (ASAP) darauf ab, Dutzende von Leitverbindungen gegen wichtige Viren zu entdecken, die für eine Pandemie von Bedeutung sind, z. B. Flaviviren (die für endemische Krankheiten wie Dengue und Zika verantwortlich sind), Pikornaviren (einschließlich potenziell schwächende Enteroviren sowie andere Erkältungsviren) und Coronaviren. ASAP wird außerdem drei IND-fertige Kandidaten liefern, die im Falle eines Virusausbruchs sofort für die klinische Prüfung bereitstehen, so dass künftige Pandemien aufgehalten werden können, bevor es zu schweren Ausbrüchen kommt. Das Konsortium setzt sich dafür ein, die daraus resultierenden antiviralen Medikamente weltweit und gleichberechtigt zugänglich zu machen, damit keine Patientengruppe zurückbleibt.
ASAP wird PostEras End-to-End AI-first-Ansatz nutzen, um den Entdeckungsprozess zu beschleunigen, Moleküle mit optimierten Eigenschaften zu generieren, eine schnelle Synthese zu entwerfen und Experimente optimal zu priorisieren. Insbesondere werden KI-Ansätze eng in die Strukturbiologie integriert, um strukturbasiertes Design der nächsten Generation zu realisieren. ASAP basiert auf dem Erfolg des COVID Moonshot Projekts, einer globalen KI-gestützten Open-Science-Initiative, die im März 2020 begann und rasch antivirale Arzneimittelkandidaten identifizierte, die auf die Hauptprotease des SARS-CoV-2-Virus abzielen.
„Wir fühlen uns geehrt, dieses Konsortium mitzuleiten", sagte Dr. Alpha Lee, Chief Scientific Officer von PostEra, der COVID Moonshot mitbegründet hat. „Wir glauben, dass unsere KI-Plattform die Entdeckung von Therapeutika beschleunigen wird, die Pandemien verhindern können."
ASAP wird von den National Institutes of Health unter der Zuschussnummer 1U19AI171399-01 über die Antiviral Drug Discovery (AViDD) U19-Zentren im Rahmen des Antiviralen Programms für Pandemien finanziert.
Informationen zu PostEra
PostEra wurde 2019 gegründet und seine Technologie basiert auf der bahnbrechenden akademischen Forschung seiner Gründungswissenschaftler. Die Technologie von PostEra löst einige der wichtigsten Herausforderungen in der Arzneimittelforschung und -entwicklung, indem sie molekulares Design mit chemischer Synthese verbindet. PostEra treibt kleine Molekülprogramme durch Partnerschaften mit Biopharmaunternehmen voran, arbeitet an seiner eigenen internen Pipeline und bietet auch einen Teil seiner Synthesetechnologie über seine Manifold Web-Plattform an. PostEra hat auch dazu beigetragen, das weltweit größte Open-Science-Projekt zur Entdeckung von Arzneimitteln, COVID Moonshot, sowie ein von den NIH finanziertes antivirales Forschungszentrum zur Verhinderung künftiger Pandemien ins Leben zu rufen.
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1722598/PostEra_Logo.jpg

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/60: Happy AT&S, Happy Do&Co, Happy Max Deml, Sohn Tobias punktet mit GameStop


 

Aktien auf dem Radar:S Immo, EVN, voestalpine, Warimpex, Amag, Immofinanz, Cleen Energy, AMS, Athos Immobilien, Erste Group, Polytec Group, Rath AG, Rosenbauer, Josef Manner & Comp. AG, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Semperit, Addiko Bank, DO&CO, Fresenius Medical Care, Fresenius, Deutsche Bank, Puma, SAP, Covestro, BASF, Bayer, MTU Aero Engines, Porsche Automobil Holding, Volkswagen Vz., SMA Solar.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QP22
AT0000A2WV18
AT0000A28JG4

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: 17 Prozent Alpha um ATX TR, trotzdem mehr als 5 Prozent Minus
    Nachlese: Finanzmarketer of the Year, Sunrise und Flex
    Star der Stunde: Zumtobel 0.43%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AT&S(2), Strabag(1), SBO(1)
    BSN MA-Event DO&CO
    Star der Stunde: UBM 1.92%, Rutsch der Stunde: AT&S -2.24%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: AT&S(2), Kapsch TrafficCom(1)
    Star der Stunde: AT&S 1.88%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.49%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: voestalpine(1), Porr(1), Bawag(1), Pierer Mobility(1)