Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Plattform Industrie 4.0 Österreich launcht Kampagne Mission: Future Job

05.12.2022, 3584 Zeichen
Wien (OTS) - 5. Dezember 2022 – Die Plattform Industrie 4.0 Österreich will die Generation Z zielgruppengerecht auf zukunftsträchtige Berufsmöglichkeiten aufmerksam machen: Dazu wurde in Kooperation mit der FH St. Pölten eine Kampagne konzipiert, die Berufe und Ausbildungen im technischen Bereich auf lustige und spielerische Weise näherbringt. Ab Dezember 2022 startet „Mission: Future Job“ mit einer Kampagnenwebsite sowie auf TikTok und YouTube und soll bei der Suche nach dem passenden Zukunftsjob helfen.
Mit der Kampagne „Mission: Future Job“ will die Plattform Industrie 4.0 Jugendlichen einen Einblick in die Vielfalt der technischen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten bieten, die Kontaktaufnahme mit potenziellen Arbeitgebern und Ausbildungsstätten erleichtern und zeigen, dass Berufe in der Technik und im produzierenden Sektor gefragt und attraktiv sind.
Zwtl.: Mission: Future Job – die Kampagne
Wo kann ich meine Fähigkeiten sinnvoll einsetzen? Wo gibt es die beste Ausbildung? Welche Jobs bieten mir langfristig Sicherheit? All das sind Fragen, die sich die Generation Z stellt, wenn es um ihre berufliche Zukunft geht. Um Antworten auf diese Fragen zu finden, macht sich die 19-jährige Fanni auf eine Reise und besucht einige Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Mit einem Ziel, den perfekten Zukunftsjob zu finden – das ist die „Mission: Future Job“! Sie trifft dabei junge Menschen, die in technischen Berufen tätig sind und spricht mit ihnen über ihren Werdegang und ihre berufliche Motivation. Besucht wurden A1 Telekom, AVL List, FH Technikum Wien, MAGNA Steyr, Siemens Österreich AG und VRVis.
Die Kampagne startete am 1. Dezember 2022 und ist auf [TikTok] (https://www.tiktok.com/@mission.futurejob) und [YouTube] (https://www.youtube.com/@missionfuturejob8084) zu sehen, daneben werden auf www.missionfuturejob.at alle Videos sowie Kontakte und Links einiger Mitglieder der Plattform Industrie 4.0 rund um die Themen Ausbildung, Lehre, Praktika, Berufseinstieg, offene Stellen u.v.m. auch dauerhaft abrufbar sein. Zusätzlich werden mit LinkedIn-Postings auch weitere Zielgruppen wie Eltern oder Pädagog:innen auf die Kampagne aufmerksam gemacht.
Zwtl.: Kooperation mit FH St. Pölten
Für das Konzept, die kreative Umsetzung und Produktion der Kampagne zeichnet ein junges Team von Studierenden der FH St. Pölten verantwortlich, die sich in einem Pitch unter Studierenden und Alumnis des Master-Studiengangs der Medientechnik an der FH St. Pölten (Studiengangleiterin: Prof. Rosa von Suess) durchgesetzt haben.
Credits Kampagne: Konzept und Umsetzung: Michael Eisner und Franziska Hehle
Links zu den Kampagnenassets [Website ] (https://missionfuturejob.at/) [TikTok-Kanal] (https://www.tiktok.com/@mission.futurejob) [YouTube-Kanal] (https://www.youtube.com/@missionfuturejob8084)
Über die Plattform Industrie 4.0 Österreich
Die Initiative hat sich seit ihrer Gründung 2015 durch das Bundesministerium für Klimawandel (BMK) gemeinsam mit den Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden zu einem etablierten Kompetenzträger zum Thema Industrie 4.0 entwickelt. Der Verein setzt Aktivitäten, um eine dynamische Entwicklung des österreichischen Produktionssektors zu sichern, Forschung, Innovation und Qualifikation zu forcieren und zu einer qualitätsvollen Arbeitswelt sowie zu einem hohen Beschäftigungsniveau beizutragen. Das Ziel ist, die neuen technologischen Entwicklungen und Innovationen der Digitalisierung bestmöglich für Unternehmen und Beschäftigte zu nutzen und den Wandel für die Gesellschaft sozialverträglich zu gestalten. Weitere Informationen unter www.plattformindustrie40.at

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/97: RBI mit Liebesgrüssen aus Moskau, ich nach Frauenthal, voestalpine-Solo, dad.at-Power und KESt-Fehler


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, Agrana, Kapsch TrafficCom, Lenzing, ATX, ATX Prime, ATX TR, S Immo, Frequentis, Agrana, Kapsch TrafficCom, Amag, Mayr-Melnhof, Semperit, Österreichische Post, Stadlauer Malzfabrik AG, UBM, Frauenthal, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RBI, Strabag.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2MJG9
AT0000A28JG4
AT0000A2WC45

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Kontron(1), Semperit(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), OMV(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.31%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.83%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Mayr-Melnhof(1), Pierer Mobility(1), Kontron(1), Zumtobel(1)
    Star der Stunde: Polytec Group 1.11%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.22%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2), Flughafen Wien(2), AT&S(1)
    BSN MA-Event Henkel