Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Platin ist jetzt auf Desktop Metals Production System Binder Jet 3D-Druckplattform von Legor kundenqualifiziert

18.06.2024, 9199 Zeichen

Desktop Metal (NYSE: DM), ein weltweit führender Anbieter von Technologien für Additive Manufacturing 2.0 für die Massenproduktion, gab heute bekannt, dass Platin dank eines speziell entwickelten Pulvers von Legor nun ein kundenqualifiziertes Material auf dem Production System™ P-1 ist.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240618193689/de/

Platinum jewelry designs 3D printed by Legor on a Desktop Metal Production System P-1 are slated to be part of a multi-material, multi-customer jewelry display featured by Desktop Metal at Rapid + TCT, North America’s largest additive manufacturing and industrial 3D printing event, to be held June 25-27 in Los Angeles. The Legor parts to be shown include including a classic wedding band, a gemstone ring, and an intricate leaf earring. (Photo: Business Wire)

Platinum jewelry designs 3D printed by Legor on a Desktop Metal Production System P-1 are slated to be part of a multi-material, multi-customer jewelry display featured by Desktop Metal at Rapid + TCT, North America’s largest additive manufacturing and industrial 3D printing event, to be held June 25-27 in Los Angeles. The Legor parts to be shown include including a classic wedding band, a gemstone ring, and an intricate leaf earring. (Photo: Business Wire)

Legor ist ein Full-Service-Anbieter von Fertigungslösungen für Schmuck. Die Powmet-Linie des Unternehmens mit zertifizierten, ultrareinen Metallpulvern wird sowohl für Laser- als auch Binder Jet 3D-Drucksysteme produziert.

„Die Qualifizierung von Legors Powmet-Platin auf dem Production System P-1 ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für den Binder Jet 3D-Druck in der Schmuck-, Uhren- und Luxusgüterindustrie“, sagte Ric Fulop, Gründer und CEO von Desktop Metal. „Platin gilt in der Schmuckindustrie aufgrund seiner hohen Härte und seines hohen Schmelzpunktes als schwer zu verarbeitendes Material. Unser Binder Jet 3D-Druckverfahren vereinfacht die Platinproduktion und ermöglicht völlig neue, zuvor unmögliche Designs.“

„Legor verzeichnet derzeit ein erhebliches Marktinteresse an 3D-Drucktechnologie, insbesondere an Binder Jet-Technologie“, fügte Fabio Di Falco, Marketing- und Kundensupport-Manager bei Legor, hinzu. „Dies hat uns dazu veranlasst, eine Vielzahl von Anfragen anzugehen, die von der Herstellung von Prototypen über Kleinserien bis hin zu größeren Produktionsserien reichen. Dank der Binder Jet 3D-Drucktechnologie können Designer nun Objekte visualisieren und entwerfen, die derzeit mit anderen Technologien nicht realisierbar sind, und somit die Grenzen der Kreativität erweitern, um die Zukunft zu gestalten. Bei Legor sind wir bestrebt, Katalysatoren für Innovation zu werden und eine Technologie zu fördern, von der wir überzeugt sind, dass sie einen entscheidenden Wendepunkt für unsere Branche darstellt.“

Von Legor im 3D-Druck hergestellte Platin-Schmuckdesigns – darunter ein klassischer Ehering, ein Edelsteinring und ein filigraner Blattohrring – sollen Teil einer Multi-Material- und Multi-Kunden-Schmuckausstellung sein, die von Desktop Metal auf der Rapid + TCT, Nordamerikas größter Veranstaltung für additive Fertigung und industriellen 3D-Druck, vom 25. bis 27. Juni in Los Angeles präsentiert wird.

Binder Jet 3D-Druck für die Schmuck- und Uhrenherstellung

Im Jahr 2023 investierte Legor in ein Desktop Metal Production System P-1, ein 1-Liter-Hochgeschwindigkeits-Binder-Jet-3D-Drucksystem mit Single Pass Jetting (SPJ)-Technologie. Der erfahrene Schmuckhersteller hebt hervor, dass die Binder Jet 3D-Drucktechnologie mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Fertigungsmethoden und anderen Formen des 3D-Drucks für die Schmuckproduktion bietet, darunter:

  • Schnelle Produktion von Schmuckmustern ohne Formen oder Druckstützen
  • Völlig neue Gestaltungsfreiheit für die schnelle, kostengünstige Produktion von hohlen, ineinander verschlungenen, filigranen und massenhaft individualisierten Designs
  • Eliminierung von Verarbeitungsschritten, die mit Schmuckdesigns verbunden sind, wie z. B. Schweißen
  • Vereinfachte Herstellung von schwer zu bearbeitenden Materialien wie Platin, für das oft Spezialwerkzeuge erforderlich sind
  • Umweltfreundliche, abfallarme Produktion, bei der nur die für die Herstellung des Designs erforderliche Metallmenge verwendet wird

Di Falco von Legor hob hervor, dass Nachhaltigkeit ein wichtiges Merkmal der Binder Jet 3D-Drucktechnologie für die Schmuckindustrie und speziell für Legor ist.

„Die Binder Jet 3D-Drucktechnologie ist ein bedeutender Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Produktion“, bemerkte er, „indem sie Energieeffizienz ermöglicht und den Materialeinsatz reduziert. Tatsächlich verwendet das Binder Jetting genau die Menge an Material, die erforderlich ist, um ein Objekt zu erstellen, wodurch Abfall drastisch reduziert wird. Das im Prozess nicht verwendete Metallpulver kann wiederverwendet werden, was den Bedarf an neuen Rohstoffen und die mit der Metallgewinnung verbundenen Risiken verringert. Bei Legor setzen wir uns für den 3D-Druck als verantwortungsbewussten Produktionsansatz ein, der auch die Belange des Planeten und der Menschen berücksichtigt.“

Ein Video von Legor über die Vorteile des Binder Jetting von Platinschmuck finden Sie unter https://legor.com/en/prodotto/platinum-3d-printing/.

Weitere Informationen über das Binder Jetting von Schmuck mit DM-Technologien finden Sie unter TeamDM.com/jewelry .

Über Desktop Metal

Desktop Metal (NYSE:DM) ist ein Vorreiter des Additive Manufacturing 2.0, einer neuen Ära der digitalen Massenproduktion von Industrie-, Medizin- und Verbraucherprodukten auf Abruf. Unsere innovativen 3D-Drucker, Materialien und Software-Lösungen garantieren die Geschwindigkeit, die Kosteneffizienz und die Qualität der Teile, die für diesen Wandel erforderlich sind. Wir sind die Erfinder und Weltmarktführer der 3D-Druckverfahren Binder Jetting und Digital Light Processing, von denen wir glauben, dass sie diesen Wandel ermöglichen werden. Unsere Systeme drucken mittlerweile Metall, Polymer, Sand und andere Keramiken sowie Schaumstoff und recyceltes Holz. Hersteller auf der ganzen Welt nutzen unsere Technologie, um Zeit und Geld zu sparen, Abfall zu reduzieren, die Flexibilität zu erhöhen und Designs zu produzieren, die die schwierigsten Probleme der Welt lösen und bislang unmögliche Innovationen ermöglichen. Weitere Informationen über Desktop Metal und unsere #TeamDM-Marken erhalten Sie unter www.desktopmetal.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Bundesgesetze über Wertpapiere. Alle Aussagen in diesen Mitteilungen, die keine historischen Tatsachen betreffen, einschließlich Aussagen zu den zukünftigen Betriebsergebnissen und der finanziellen Lage von Desktop Metal, finanziellen Zielen, Geschäftsstrategien sowie Plänen und Zielen für zukünftige Geschäftstätigkeiten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an den Begriffen „glauben“, „projizieren“, „erwarten“, „antizipieren“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „Strategie“, „Zukunft“, „Gelegenheit“, „planen“, „können“, „sollten“, „werden“, „würden“, „werden sein“, „fortsetzen“, „werden wahrscheinlich resultieren“ und ähnlichen Ausdrücken erkennbar. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Vorhersagen, Projektionen und sonstige Aussagen über zukünftige Ereignisse, die auf aktuellen Erwartungen und Annahmen beruhen und daher Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument abweichen, darunter: Risiken im Zusammenhang mit der Integration des Geschäfts und der Betriebsabläufe erworbener Unternehmen; die Fähigkeit von Desktop Metal, die Vorteile aus Kostensenkungsmaßnahmen zu realisieren; Unterbrechungen in der Lieferkette und Logistik, einschließlich Engpässen und Verzögerungen. Für weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Lage, die Betriebsergebnisse und die allgemeinen Aussichten von Desktop Metal auswirken können, verweisen wir auf die bei der SEC eingereichten Berichte von Desktop Metal, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Risikofaktoren und/oder anderen Informationen in dem am 3. August 2023 bei der SEC eingereichten Formular 10-Q, sowie auf die weiteren Berichte, die Desktop Metal von Zeit zu Zeit bei der SEC eingereicht hat oder einreichen wird. In diesen Berichten werden andere wichtige Risiken und Unwägbarkeiten aufgezeigt, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich ausschließlich auf das Datum ihrer Veröffentlichung. Die Leser werden nachdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Darüber hinaus übernimmt Desktop Metal, Inc. keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Mi. 24.7.24: DAX startet leichter, Deutsche Bank abverkauft, Sartorius-Comeback, Immofinanz/CPI-Fusion?


 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, FACC, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Polytec Group, Telekom Austria, Erste Group, Immofinanz, Rosenbauer, VIG, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, Marinomed Biotech, S Immo, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, EVN, Flughafen Wien, Österreichische Post, Uniqa, Wienerberger, SAP, Sartorius, RWE, Vonovia SE, Siemens Energy, Siemens Healthineers, DAIMLER TRUCK HLD....


Random Partner

Captrace
Captrace ist ein führender Anbieter von Informationssystemen im Bereich Investor Relations. Mit seinem System C◆Tace ermöglicht das Unternehmen dem Emittent größtmögliche Transparenz über seine Investorenstruktur zu erhalten. Durch den Service der Aktionärsidentifikation können Emittenten die Daten ihrer Investoren einfach und zuverlässig über das System C◆Trace von den Banken/Intermediären abfragen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner