Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News zu Valneva, Marinomed, Flughafen Wien und RCB (Christine Petzwinkler)

Valneva hat die Rekrutierung der ersten Gruppe älterer Teilnehmer in Valnevas Phase-3-Studie seines inaktivierten COVID-19-Impfstoffkandidaten VLA2001 abgeschlossen. 300 Freiwillige im Alter von 56 Jahren und älter wurden in Neuseeland für die VLA2001-304-Studie mit dem Ziel rekrutiert, weitere Sicherheits- und Immunogenitätsdaten für diese Altersgruppe zu generieren. Die Kohortengröße wurde in Absprache mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur („EMA“) von 150 auf 300 erhöht. Topline-Daten dieser Kohorte werden Anfang 2022 ausgelesen, und es wird erwartet, dass die Daten zusätzliche behördliche Einreichungen unterstützen. Parallel zur VLA2001-304-Studie in Neuseeland wird VLA2001 derzeit im Vereinigten Königreich (UK) in einer zulassungsrelevanten Phase-3-Studie „Cov-Compare“ (VLA2001-301) untersucht. Valneva hat mit der rollierenden Einreichung zur bedingten Zulassung bei der britischen Arzneimittel- und Gesundheitsbehörde (MHRA) begonnen.
Nach den gestrigen Informationen bezüglich der von der britischen Regierung überraschend gekommenen Stornierung der bestellten Covid Impfstoffe meldeten sich auch Analysten. Oddo BHF bestätigt das Neutral-Rating für Valneva und reduziert das Kursziel von 12,6 auf 11,8 Euro. Bryan Garnier & Co nimmt die Empfehlung für Valneva von Kaufen auf Halten zurück und das Kursziel von 17,0 auf 10,0 Euro.
Valneva ( Akt. Indikation:  12,13 /12,16, 4,34%)

Noch mehr Research: Die Erste Group bestätigt die Kauf-Empfehlung für Marinomed, nimmt das Kursziel aber von 168,7 auf 155,0 Euro zurück.
Marinomed Biotech ( Akt. Indikation:  116,50 /118,00, 0,64%)

Im August 2021 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe die meisten Fluggäste seit Pandemiebeginn: Die Passagierzahlen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) liegen im August 2021 mit minus 45,3 Prozent noch deutlich unter dem Vorkrisenniveau, sind mit 2.223.735 Reisenden aber mehr als doppelt so hoch wie im August des Vorjahres. Der Standort Flughafen Wien verzeichnete mit 1.778.054 Reisenden ebenfalls mehr als eine Verdoppelung gegenüber August 2020, liegt aber immer noch um 43,6 Prozent unter dem Vorkrisenniveau des August 2019. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2021 mit rund 10 Mio. Reisenden am Standort Wien und 12 bis 13 Mio. Reisenden in der Flughafen Wien-Gruppe bleibt unverändert. Aktuell werden 162 Destinationen direkt ab Wien angeflogen, das sind immerhin rund 75 Prozent des Vorkrisenangebots.
Flughafen Wien ( Akt. Indikation:  28,30 /28,35, -1,48%)

Die RCB erweitert ihr Zertifikate-Produktangebot im ESG-Bereich und reagiert damit auf das stark gestiegene Kundeninteresse und den Markttrend. Laut dem FNG Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen 2021 waren nämlich in Österreich per Ende 2020 schon knapp 39 Mrd. Euro in nachhaltige Produkte investiert, das Wachstum in 2020 lag allein bei 25 Prozent. Die Tendenz ist weiter steigend, wie mitunter auch eine Umfrage des Zertifikate Forum Austria ergeben hat. Für deutlich mehr als die Hälfte der Befragten ist demnach das Thema ESG in der Veranlagung wichtig bzw. wird in der Anlageentscheidung zunehmend in Erwägung gezogen. Dass die Nachfrage steigt, beweisen auch die Zahlen der RCB, ihrerseits der größte Zertifikate-Anbieter des Landes. So hat sich das ausstehende Volumen an nachhaltigen Zertifikaten seit 2018 mehr als verdreifacht. Laut Philipp Arnold, Head of Structured Products Sales bei der RCB, betreffen etwa 17 Prozent des gesamten ausstehenden Volumens der RCB nachhaltige Zertifikate. "Per Ende 2021 wollen wir auf 20 Prozent kommen," ergänzt RCB-Vorstand Heike Arbter.
Zusätzliches Wachstum soll u.a. von neuen Produkten kommen. "Wir haben gemeinsam mit MSCI neue Indizes entwickelt, auf die nun Zertifikate begeben werden", so Arnold bei einer Pressekonferenz. Dabei handelt es sich um Kapitalschutz-Zertifikate auf den MSCI Europe Top ESG Select 4,5 Prozent Decrement Index sowie den MSCI World Top ESG Select 4,5 Prozent Decrement Index. Die Anlageprodukte haben je eine Laufzeit von 8 Jahren und bieten 90 Prozent Kapitalschutz am Laufzeitende. Unter Decrement darf man die Reinvestition der Netto-Dividenden verstehen, es werden aber 4,5 Prozent vom Indexkurs im Austausch abgezogen, "um insgesamt das Auszahlungsprofil zu verbessern", erklärt Arnold. Abholen will man mit den Kapitalschutzprodukten eine breite Investorenschicht. Vor allem jene, die sicherheitsorientiert anlegen wollen aber eine Rendite über der Inflation anstreben. Dass Kapitalschutzprodukte diese Attribute erfüllen, zeigen aktuelle Daten. "Betrachtet man den Zeitraum von 2010 bis August 2021 so haben die 181 analysierten RCB-Kapitalschutzzertifikate eine Performance von 3,13 Prozent pro Jahr erreicht," führt Arbter vor Augen.
Auch Express-Zertifikate auf ESG-Einzeltitel werden neu angeboten. Die ersten auf den Versicherungskonzern AXA und auf den Technologiekonzern Infineon. Bei der ESG-Betrachtung der Einzeltitel wird mitunter auf ein hauseigenes ESG Scoring-Modell zurückgegriffen. Konkret führt Raiffeisen Research Daten von 8000 gelisteten und nicht gelisteten Unternehmen zusammen und bewertet diese hinsichtlich ESG-Parametern. "Heraus kommt ein Score bis zu 100, wobei der beste Score derzeit bei knapp über 70 liegt", erklärt Christian Hinterwallner, Head of Equity Research bei der RBI, das ESG-Potenzial nach oben. Künftig soll auch bei jedem Einzel-Titel Research Report von Raiffeisen Research der ESG Score ersichtlich sein.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 14.09.)

(14.09.2021)

 

Bildnachweis

1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr, Deutsche Boerse, Manz, Fresenius, Borussia Dortmund, United Internet, Palantir, GameStop, Bawag, HelloFresh, Siemens Healthineers.


Random Partner

CA Immo
CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Private Investor Relation


 Latest Blogs

» Börse-Inputs auf Spotify u.a. zum Jingle für den Der Österreichische Nac...

» HM in 1:38, gewidmet VIG und danke an den On Cloudboom (Christian Drasti...

» Börse-Inputs auf Spotify zu LPKF Laser, Deutsche Rohstoff, letzter Tag f...

» Smeil Nominierungen 2021 - Verbraucher-Tipps, Finanzrocker, biallo.de, F...

» PIR-News zu Strabag, AT&S, Wiener Privatbank, Cleen Energy, Research zu ...

» 5k in 19:34 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Alois Wögerbauer als 1. People Showcase auf der neuen boersenradio.at (C...

» Mitvoten beim Zertifikate Award Austria (Christian Drastil)

» Rendite durch Zocker - u.a. mit Activision Blizzard, Ubisoft, AMD, Lenov...

» Börsegeschichte 17.9.: Agranas 715 Tage und Zumtobels Kursverdoppelung



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2NXY1
AT0000A2NXW5
AT0000A2PJN8

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Uniqa
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN MA-Event Porsche Automobil Holding
    BSN MA-Event Puma
    BSN MA-Event Puma
    BSN MA-Event HelloFresh
    BSN MA-Event HelloFresh
    BSN MA-Event Siemens Healthineers