Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: Polytec, RBI, Addiko, Andritz, Valneva, Lenzing, S&T (Christine Petzwinkler)

Der Konzernumsatz der Polytec Group ging im Quartalsvergleich leicht, von 149,1 Mio. Euro auf nunmehr 147,8 Mio. Euro im 1. Quartal 2021, zurück. Das EBIT stieg deutlich und liegt im 1. Quartal 2021 bei 6,7 Mio. Euro (Q1 2020: 2,7 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erhöhte sich um 2,7 Prozentpunkte auf 4,5 Prozent. Das Konzernergebnis des 1. Quartals 2021 verbesserte sich auf 4,8 Mio. Euro (Q1 2020: 1,5 Mio. Euro). Das Unternehmen verfügte per Ende März 2021 über Zahlungsmittel in Höhe von 77,9 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2021 geht das Polytec-Management von einem Konzernumsatz von rund 575 Mio. Euro aus. Das EBIT sollte sich "auf Grundlage der im Vorjahr durchgeführten Restrukturierung - inklusive der Schließung von vier Produktionswerken und der daraus resultierenden nachhaltigen Reduzierung der Personal- und Strukturkosten" - auf rund 35 Mio. Euro verbessern, wie es im Ausblick heißt.
Polytec Group ( Akt. Indikation:  10,84 /10,92, 2,26%)

Das Konzernergebnis der Raiffeisen Bank International (RBI) hat sich im 1. Quartal 2021 um mehr als ein Fünftel auf 216 Mio. Euro (Q1 2020: 177 Mio. Euro) verbessert. In der Berichtsperiode wurden Wertminderungen auf finanzielle Vermögenswerte in Höhe von 79 Mio. Euro gebucht – nach 153 Mio. Euro in der Vorjahresperiode ein Rückgang um fast die Hälfte. „Im März hat die Kreditnachfrage an Fahrt aufgenommen. Dank des Fortschritts bei den Impfungen spüren wir eine positive Stimmung. Die wirtschaftliche Erholung ist sichtbar und wird sich in den kommenden beiden Jahren nachhaltig fortsetzen“, sagte Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der RBI. Die Betriebserträge gingen im Jahresvergleich um 11 Prozent auf 1.259 Mio. Euro zurück.
RBI ( Akt. Indikation:  18,64 /18,65, 1,39%)

Aktienkäufe bei Addiko: Das Addiko Group-Aufsichtsratmitglied Pieter van Groos hat 2000 Aktien zu je 13,275 Euro erworben, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht. Zudem hat der neue Addiko-CEO Herbert Juranek 3500 Stück zu je 13,26 Euro gekauft und somit mehr als 46.000 Euro investiert.
Addiko Bank ( Akt. Indikation:  13,40 /13,55, -0,19%)

Der internationale Technologiekonzern Andritz informiert über neue Aufträge: Von North Pacific Paper Company (NORPAC) erhielt das Unternehmen den Auftrag zur Lieferung einer umfassenden Erweiterung einer OCC-Linie für die Anlage in Longview, Washington, USA. Die Inbetriebnahme ist für das 1. Quartal 2022 geplant. Die taiwanesische Prosperity Tieh beauftragte Andritz mit der Lieferung einer neuen Hochleistungsbeiz- und -verzinkungslinie für warmgewalzte Bänder aus Kohlenstoffstahl. Die Inbetriebnahme der Linie ist für Mitte 2023 geplant.
Andritz ( Akt. Indikation:  44,00 /44,10, 0,43%)

Oddo BHF bestätigt Valneva mit "Neutral" und nimmt das Kursziel von 12,0 auf 11,2 Euro zurück. Die Wiener Privatbank bestätigt die "Verkaufen"-Empfehlung für Lenzing, passt aber das Kursziel von 95,0 auf 97,8 Euro an. Das Analysehaus Warburg Research hat die "Buy"-Einstufung für S&T mit einem Kursziel von 29,0 Euro bestätigt.
Valneva ( Akt. Indikation:  12,20 /12,25, 2,90%)
Lenzing ( Akt. Indikation:  111,80 /112,60, -1,92%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 07.05.)

(07.05.2021)

 

Bildnachweis

1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Agrana, Marinomed Biotech, Addiko Bank, FACC, Frequentis, RBI, Porr, Amag, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Vonovia SE, Deutsche Boerse, E.ON , Siemens Energy, Allianz, Bayer, Fresenius Medical Care, Covestro, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Merck KGaA.


Random Partner

OeKB
Seit 1946 stärkt die OeKB Gruppe den Standort Österreich mit zahlreichen Services für kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Republik Österreich und hält dabei eine besondere Stellung als zentrale Finanzdienstleisterin.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Private Investor Relation


 Latest Blogs

» Börsegeschichte 23.6.: Extremes zu Rosenbauer und Ende einer Ära

» ATX TR zu Mittag unverändert: Frequentis, Strabag und Warimpex gesucht

» 60 Minuten ins Lauf-Glück (Vienna City Marathon)

» ATX-Trends: Strabag, Mayr-Melnhof, UBM, Zumtobel ...

» #althangrund: Staubbelastung wird unerträglich (Marieli Fröhlich via Fac...

» Nel Asa NEL: kommt jetzt die Kursexplosion bei der Wasserstoffaktie? (Ac...

» Zügiger Mittagslauf (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» BSN Spitout AUT: Post im ATX TR Rennen um die Halbjahres-Nr.1 in Front

» Österreich-Depots: Addiko, Frequentis, Post, Polytec, Strabag je mehr al...

» Börsegeschichte 22.6.



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

UPM Papierfabrik Steyrermühl

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2PJS7
AT0000A279L9
AT0000A296Q2

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Unverändert zu gestern (Depot Kommentar)
    Die besonderen Grenzen für Strabag und Bawag
    Amazon und Alphabet kaufen Aktien im Wert von Wiens Marktkapitalisierung zurück
    Qualifying für das 8. Aktienturnier startet
    ATX TR zu Mittag unverändert: Frequentis, Strabag und Warimpex gesucht
    Star der Stunde: Frequentis 1.24%, Rutsch der Stunde: AT&S -1.95%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S&T(4), OMV(1), Petro Welt Technologies(1)
    Unser Robot findet: Vonovia, Deutsche Börse, E.On und weitere Aktien auffällig
    Star der Stunde: Agrana 1.23%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.44%