Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





OMV - Retail- und Commercial-Volumen durch Covid 19 deutlich beeinflusst

08.07.2020

Der heimische Öl- und Gaskonzern OMV hat das Trading Statement für das 2. Quartal veröffentlicht.

Die Gesamtölproduktion war mit 464.000 Fass täglich (Q1: 472.000 Fass) etwas geringer. Der durchschnittlich realisierte Rohölpreis im Upstream ging verglichen mit dem 1. Quartal 2020 weiter zurück, und zwar von 46,8 Dollar pro Fass auf nunmehr 25,6 Dollar, wie aus dem Trading Statement hervorgeht. Der Brent-Preis gab von 50,10 Dollar/Barrel im 1. Quartal auf nunmehr 29,56 Dollar/Barrel nach.

Die Gasförderung lag im Zeitraum April bis Juni bei im Schnitt täglich 287.000 (289.000) Barrel Öl-Äquivalent (boe), die Öl- und NGL-Produktion gab von 183.000 boe/d auf 177.000 nach. Damit verringerte sich die Gesamtmenge von 472.000 boe im Tagesschnitt des 1. Quartals auf 464.000 im 2. Quartal.

Der im Schnitt von der OMV realisierte Gaspreis lag im 2. Quartal bei 8,2 Euro pro Megawattstunde (MWh), nach 11,0 Euro Anfang des Jahres. Die OMV-Referenz-Raffineriemarge sank von 4,93 Dollar/Barrel im 1. Quartal auf 2,26 Dollar/Barrel im 2. Quartal.

Die Raffinerieauslastung betrug im 2. Quartal 79 Prozent (vs. 94 Prozent), die Verkaufsmenge an Raffinerieprodukten war mit 4,22 Mio. Tonnen (vs 4,6 Mio. im Q1) etwas niedriger.

Die Erdgas-Verkaufsmengen gingen auf 32,32 Terawattstunden (von 48,03) zurück.

Die Retail und Commercial Volumina seien durch die COVID-19-Lockdown-Maßnahmen deutlich negativ beeinflusst worden, so die OMV. Verglichen mit Q1/20, stiegen die Retail-Margen, während die Commercial-Margen stabil blieben.

Die OMV habe in Q2/20 einen positiven Beitrag im Bereich eines mittleren zweistelligen Euro-Millionenbetrags aus Hedges auf die Raffineriemarge realisiert. Für die verbleibenden Quartale dieses Jahres sei jeweils ein positiver Beitrag in derselben Größenordnung fixiert worden, wie das Unternehmen im Trading Statement erwähnt.


 

Bildnachweis

1. OMV Raffinerie Schwechat (Bild: OMV Aktiengesellschaft)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Semperit, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Zumtobel, FACC, Amag, AMS, Marinomed Biotech, Andritz, CA Immo, Erste Group, Linz Textil Holding, Porr, Rosenbauer, Telekom Austria, Wienerberger, Stadlauer Malzfabrik AG.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


OMV Raffinerie Schwechat (Bild: OMV Aktiengesellschaft)