Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Öko-Steuerreform bringt in OÖ 9.676 zusätzliche Jobs

17.10.2021
Linz (OTS) - Die kürzlich von der Bundesregierung präsentierte ökosoziale Steuerreform sorgte für vielerlei Reaktionen im Land. Der Linzer Wirtschaftsökonom Univ.-Prof. Friedrich Schneider hat als wissenschaftlicher Leiter für die Initiative Wirtschaftsstandort OÖ (IWS) nachgerechnet, was diese Steuerreform wirklich bringen kann. „Alleine die Tatsache, dass nur für Oberösterreich in Summe ein zusätzliches BIP von 873 Millionen Euro und 9.676 zusätzlich Arbeitsplätze zu erwarten sind, macht diese Steuerreform zu einer sinnvollen Maßnahme für Bevölkerung und Wirtschaft“, betont IWS-Geschäftsführer Gottfried Kneifel.
Die Schneider-Berechnung teilt sich in drei Szenarien: So haben etwa Einkommenssteuersenkung und Senkung des KV-Beitrages für Gesamt-Österreich ein Volumen von 3,9 Milliarden Euro. Heruntergerechnet auf den Oberösterreich-Anteil ergibt sich somit ein OÖ-BIP von 668 Millionen Euro. Laut simulierter Berechnung ergibt das eine volkswirtschaftliche Wertschöpfung mit einem zusätzlichen BIP von 627 Millionen Euro und 6.889 zusätzlichen Beschäftigten für Oberösterreich.
Von der Köst-Senkung wiederum bleiben in Oberösterreich 120 Millionen Euro, von denen 50 Prozent re-investiert werden. Laut simulierter Berechnung ergibt das eine volkswirtschaftliche Wertschöpfung mit einem zusätzlichen BIP von 81 Millionen Euro und 972 zusätzlichen Beschäftigten für Oberösterreich.
Und der Klimabonus wird laut vorsichtiger Schätzung in Oberösterreich 220 Millionen Euro für die Bevölkerung ausmachen. Wenn man davon ausgehe, dass rund 60 Prozent für die Kosten der CO2-Steuer verwendet würden, dann blieben noch immer 132 Millionen Euro wertschöpfungswirksam in OÖ übrig. Laut simulierter Berechnung ergibt das eine volkswirtschaftliche Wertschöpfung mit einem zusätzlichen BIP von 165 Millionen Euro und 1.815 zusätzlichen Beschäftigten für Oberösterreich.
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #30: Taktik und Fristen bei CPI / Immofinanz / S Immo


 

Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Porr, S Immo, Telekom Austria, Lenzing, CA Immo, UBM, DO&CO, Erste Group, EVN, Andritz, Agrana, Verbund, ATX, ATX Prime, ATX TR, VIG, OMV, AT&S, Gurktaler AG VZ, Polytec Group, startup300, Semperit, Strabag, voestalpine.


Random Partner

XB Systems
XB Systems ist ein ESport-Portal, das Nachrichten, Wetten, Daten- und Softwareentwicklung in einer Unit vereint. Dies dient ausschließlich der Bereitstellung eines ESport-Unterhaltungserlebnisses für weltweite User.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Biodieselanlage Novaol Austria GmbH
European Lithium - Traudi Stollen
Thomson Reuters Österreich Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUX8
AT0000A2S9Z0
AT0000A2BYH9

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Polytec Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AT&S(3), Palfinger(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(2)
    Star der Stunde: AT&S 5.25%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.37%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Frequentis(1), Verbund(1)
    BSN Vola-Event Strabag
    BSN Vola-Event HelloFresh
    Alber zu AT&S
    Star der Stunde: Polytec Group 1.5%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -0.98%