Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





News zu UBM, Porr, Rosenbauer, Polytec, Roadshows mit DO & CO, AT&S, VIG, Zumtobel ... (Christine Petzwinkler)

25.01.2023, 3530 Zeichen

Der Immobilien-Entwickler UBM wird am 1. März 2023 die noch ausstehenden 52,9 Mio. Euro der Hybridanleihe 2018 nach fünf Jahren frühzeitig zurückführen. Schon im Juni 2021 wurden 47,1 Mio. der 100 Mio. Euro-Hybridanleihe 2018 zurückgekauft, nun folgen die ausstehenden 52,9 Mio. Euro. Durch die frühzeitige Rückzahlung reduziert sich der zukünftige jährliche Zinsaufwand der UBM den Angaben zufolge um weitere 2,9 Mio. Euro. Im Hinblick auf zukünftige Emissionen wird der Fokus weiterhin auf grüne Finanzierungen liegen. Der derzeitige Anteil von 35 Prozent an grünen Finanzierungen soll in den nächsten Quartalen weiter ausgebaut werden, wie das Unternehmen mitteilt.
UBM ( Akt. Indikation:  28,10 /28,60, 1,25%)

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat an die Bietergemeinschaft Porr/Stump-Franki Spezialtiefbau/Hagedornr den ersten großen Abschnitt der Südschnellwegmodernisierung in Hannover vergeben. Der Auftragswert beläuft sich auf 400 Mio. Euro.
Porr ( Akt. Indikation:  12,62 /12,66, -2,47%)

Bei Rosenbauer wird der Ergebnis-Ausblick revidiert: Der Vorstand erwartet für das zurückliegende Geschäftsjahr 2022 nach Vorliegen der Dezember-Zahlen bei einem Umsatz von zirka 1 Mrd. Euro eine negative EBIT-Marge von rund -1 Prozent, zurvor wurde ein positives EBIT in Aussicht gestellt. Die Gründe dafür sind laut Rosenbauer die anhaltenden Lieferkettenstörungen und teils massive Materialpreiserhöhungen, die die Fahrzeugfertigung in Europa und in Nordamerika beeinträchtigt haben, heißt es. Darin enthalten seien die bereits bekannt gegebenen Sondereffekte (Interschutz, Restrukturierungsmaßnahmen). Auf Grund des fehlenden Zugriffs wird das Joint Venture in Russland im Jahresabschluss 2022 mit einem Effekt von rund -6 Mio. Euro im Finanzergebnis entkonsolidiert.
Rosenbauer ( Akt. Indikation:  33,40 /33,70, -1,32%)

Im Polytec-Werk in Hörsching ist es am Dienstag zu Mittag zu einem Brand gekommen. Am späten Nachmittag ist seitens der Feuerwehr "Brand aus" gegeben worden. Oberösterreichischen Medien zufolge waren 12 Feuerwehren im Einsatz. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Polytec Group ( Akt. Indikation:  5,01 /5,06, -2,23%)

Roadshows: Heimische Börsenotierte präsentieren sich vor Investoren. Am 26. Jänner 2023 findet die „Conviction Equity Investors Conference 2023“ von Wiener Börse und Erste Group in London statt. Fünf österreichische Unternehmen sind vor Ort dabei, und zwar DO&CO, Erste Group, Mayr-Melnhof Karton, Post und VIG. Es wurden rund 25 Meetings mit 16 UK-Investoren vereinbart.
Am 9. Februar geht die "Digital Austrian Conference Rhineland" von Baader Bank und Wiener Börse in virtueller Form über die Bühne. Mit dabei: Agrana, AT&S, Lenzing, OMV, Palfinger, Polytec, RBI, Semperit, Uniqa,VIG, voestalpine, und Zumtobel.

Die Anzahl weiblicher Vorstandsmitglieder in Österreichs börsennotierten Unternehmen (Stichtag 1. Jänner 2023) ist laut EY Mixed Leadership Barometer im Vergleich zur Jahresmitte 2022 (Stichtag 1. August 2022) konstant geblieben. Somit stehen in den im Wiener Börse Index notierten heimischen Unternehmen 17 weibliche Vorstandsmitglieder 171 männlichen gegenüber. In den Aufsichtsgremien sitzen 157 Frauen (29,8 Prozent) und 370 Männer (70,2 Prozent). Gegenüber August 2022 ist die Zahl der weiblichen Aufsichtsratsmitglieder um sieben zurückgegangen, die der männlichen Aufsichtsräte im gleichen Zeitraum ebenfalls um sechs Mitglieder, wie aus der EY-Erhebung hervorgeht.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 25.01.)


(25.01.2023)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #601: ATX auf 25 Titel aufstocken bitte, sonst gehen die Stories aus, Uhren für die Wiener Börse


 

Bildnachweis

1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Private Investor Relation


 Latest Blogs

» Nachlese: Gold&Co, Traders Place Tournament, wikifolio (Christian Drastil)

» Wiener Börse Party #601: ATX auf 25 Titel aufstocken bitte, sonst gehen ...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Kapsch, Agrana und Pierer Mobility ges...

» Börsenradio Live-Blick 4/3: Party bei Gold & Co, DAX leicht fester, MTU,...

» Börse-Inputs auf Spotify zu Apple, Glorreiche Sieben, wikifolio, ÖNB, Nv...

» ATX-Trends: RBI, Bawag, Erste Group, Wienerberger ...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 3. März (Schwesterday)

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 3. März (Wo die ÖNB daheim ist)

» Alsercast #3: AnrainerInnen-Brief zum Julius Tandler Platz, Parkpickerl-...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 2. März (Laufen)