Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







11.07.2019

Spekulationen rund um die Österreichische Post-Beteiligung Fintech Group: Das Unternehmen gab bekannt, mit der Investmentbank Lazard zusammenzuarbeiten, um strategische Optionen auszuloten und die großen Wachstumschancen optimal nutzen zu können. Dabei komme offenbar alles auf den Prüfstand, neben dem Abschluss neuer Partnerschaften werde explizit auch ein "(Teil-)Verkauf der Gesellschaft" in Erwägung gezogen. Die Aktie ist zuletzt kräftig gestiegen, weil am Markt ein Übernahmekurs von 30,0 Euro kursiert.
Österreichische Post ( Akt. Indikation:  30,60 /30,65, 0,57%)

Agrana hat Q1-Zahlen präsentiert: Die Umsatzerlöse der Gruppe lagen im 1. Quartal 2019|20 mit 638,4 Mio. Euro um 1,3 Prozent über dem Vorjahr, wobei der leichte Umsatzanstieg auf die positive Erlösentwicklung im Segment Stärke zurückzuführen war, so das Unternehmen. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) betrug im ersten Quartal 2019|20 30,9 Mio. Euro und lag damit um 16,5 % unter dem Vorjahr. Das Konzernergebnis ging von 25,3 Mio. Euro auf 18,3 Mio. Euro zurück. Die ersten drei Monate verliefen laut CEO Marihart im Wesentlichen nach Plan, sodass das Unternehmen auch den Finanzausblick für das Geschäftsjahr 2019|20 bestätigen könne.
Agrana ( Akt. Indikation:  18,54 /18,76, 1,47%)

FACC: Die FACC AG startete wie erwartet mit einem leichten Umsatzanstieg, jedoch einem Gewinnrückgang ins Jahr 2019. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Umsatz der Gruppe im ersten Quartal moderat um 2,2 Prozent auf 193,7 Mio. Euro. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) lag mit 7,4 Mio. Euro jedoch wie erwartet und bereits kommuniziert unter dem Ergebnis des ersten Vorjahres-Quartals. „FACC hat sich in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres marktkonform entwickelt“, kommentiert FACC CEO Robert Machtlinger. „Nach einer jahrelangen Phase starken Wachstums sehen wir global betrachtet eine Abflachung der Wachstumskurve, damit einhergehend eine vorübergehende Stabilisierung der Fertigungsraten", kündigt der CEO an.
FACC ( Akt. Indikation:  10,33 /10,46, -7,85%)

Andritz mit neuem Auftrag: Andritz erhielt von der russischen Ilim-Gruppe einen Auftrag zur Lieferung eines neuen Rückgewinnungskessels für das Werk in Ust-Ilimsk, Russland. Der Andritz Herb-Rückgewinnungskessel wird eine Verbrennungskapazität von 1.950 Tagestonnen (Trockensubstanz) Schwarzlauge aufweisen. Die Inbetriebnahme ist für das zweite Halbjahr 2021 geplant.
Andritz ( Akt. Indikation:  30,40 /30,46, -1,39%)

Sanochemia hat das Europäische Patentamt das Prüfungsverfahren für den Patentantrag von Vidon® in der photodynamischen Diagnostik (PDD) von Blasenkrebs positiv abgeschlossen. Vidon® (PVP-Hypericin) wird zur Behandlung von Blasenkrebs entwickelt. Das Patent wird Vidon® in der PDD bis 2035 schützen.
Sanochemia ( Akt. Indikation:  1,86 /1,93, 11,47%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 11.07.)


Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. #gabb goboersewien



Aktien auf dem Radar: FACC , Rosenbauer , S Immo , Amag , Frequentis , Uniqa , RBI , Wienerberger , EVN , Porr , Agrana , Lenzing , CA Immo , UBM , Bawag , Athos Immobilien , Deutsche Bank , Infineon , RWE , Bayer , Deutsche Telekom , E.ON , Merck KGaA , Wirecard , Signature AG , MorphoSys , AT&S , Andritz .


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner