Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







23.08.2019

Börseneuling Frequentis hat einen Auftrag von Airways New Zealand erhalten. Das Frequentis Digital Tower-System am Auckland International Airport in Neuseeland wird zunächst als Notfallsystem fungieren. Die neuseeländische Flugsicherung Airways New Zealand und deren Kunden - Fluggesellschaften und Flughäfen - haben so die Möglichkeit, die Einsatzmöglichkeiten eines digitalen Systems für die Zukunft, im Hinblick auf eine Nutzung als vollständiger Ersatz für den bestehenden Tower, zu bewerten, informiert Frequentis. Zuletzt ist es Frequentis gelungen, mehrere Aufträge für "digitale Tower" aus unterschiedlichen Ländern und Bereichen zu gewinnen. Erst kürzlich wurden zwei Systeme nach Argentinien und Brasilien verkauft. Am Flughafen Wien ist eine Digital Tower-Lösung für das Vorfeld-Management im Einsatz. Der Jersey Airport ist der erste britische Flughafen, der die Genehmigung für die operative Nutzung eines digitalen Remote Tower erhalten hat, und seit Dezember 2018 wird der Flughafen Saarbrücken mit Technologie von Frequentis von einer Remote-Flugsicherungszentrale in Leipzig aus gesteuert. In einer Ausbaustufe sollen die Flughäfen in Erfurt und Dresden folgen und gleichermaßen von Leipzig aus betreut werden. Darüber hinaus erhielt Frequentis im Oktober 2018 vom US Department of Defense den ersten Remote Tower-Auftrag aus dem Defence-Segment.
Frequentis ( Akt. Indikation:  16,00 /16,13, 0,39%)

SW Umwelttechnik konnte dank Wirtschaftswachstum in Ungarn und Rumämien und hoher Bautätigkeit den Umsatz im Halbjahr um 37 % auf 41,4 Mio. Euro steigern. Das EBIT liegt bei 3,1 Mio. Euro (VJ 2,1 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern stieg auf 1,7 Mio. Euro (VJ 0,6 Mio.). Für das Gesamtjahr 2019 erwartet das Unternehmen "eine hohe Umsatzsteigerung" und "das gute operative Ergebnis weiter zu steigern", wie es heißt.

SRC Research erhöht das Rating für CA Immo von Hold auf Accumulate und bestätigt das Kursziel von 36,0 Euro. Die Analysten sind mit den Halbjahreszahlen des Unternehmens den Angaben zufolge "sehr zufrieden". Nach einem steilen Kursanstieg von über 25% in den ersten 5 Monaten des Jahres sei die Aktie in den letzten Wochen wieder etwas zurückgekommen. Infolge dessen bestehe ein derzeitiges Kurspotenzial von 14%.
CA Immo ( Akt. Indikation:  31,50 /31,60, 0,80%)

Die Analysten der Erste Group nehmen die Coverage für die Aktie der Addiko Group mit einer Kaufempfehlung und dem Kursziel 24,0 Euro auf.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 23.08.)


 

Bildnachweis

1. #gabb goboersewien



Aktien auf dem Radar: Immofinanz , OMV , Andritz , Marinomed Biotech , Semperit , Frequentis , CA Immo , EVN , Fabasoft , Erste Group , AMS , Bawag , Lenzing , SBO , FACC , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Verbund , AT&S , DO&CO , Management Trust Holding , Porr .


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner