Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Neubestellung des Aufsichtsratsvorsitzes für Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung AIT

06.05.2021
Wien (OTS) - Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit 1400 Beschäftigten. Die Eigentümervertreter des AIT, bestehend aus Klimaschutzministerium (BMK) und dem Verein zur Förderung von Forschung und Innovation (Industriellenvereinigung), bestellen zum Ablauf der Funktionsperiode drei Mitglieder des Aufsichtsrates neu. Die Funktionsperiode des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hannes Androsch endet mit Mai 2021. Nach der erfolgten Wahl in der heutigen konstituierenden Aufsichtsratssitzung folgt ihm nun DI Dr. Peter Schwab, MBA, Vorstandsmitglied der voestalpine AG, als Aufsichtsratsvorsitzender des AIT nach. Neben der bestehenden stv. AR-Vorsitzenden Mag. Isabella Meran-Waldstein, IV-Bereichsleiterin Forschung, Technologie & Innovation, wurde die Mobilitäts- und Urbanitätsforscherin Dipl.-Ing. M.Sc. Katja Schechtner als zweite stv. Aufsichtsratsvorsitzende gewählt. Darüber hinaus wurde Rupert Pichler, der interimistische stv. Sektionsleiter der Sektion Innovation und Technologie aus dem BMK, in den Aufsichtsrat bestellt. Die neue Funktionsperiode läuft bis Mai 2026.
„Im AIT als Österreichs größter außeruniversitärer Forschungseinrichtung liegt wesentliche Expertise, um die großen Herausforderungen unserer Zeit, allen voran die Klimakrise, zu bewältigen. Zentrale Forschungsschwerpunkte wie die Mobilität der Zukunft, Stadtentwicklung und Fragen der Digitalisierung leisten einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung. Als Vorstandsmitglied der voestalpine AG ist Peter Schwab höchst kompetent und bestens für den Aufsichtsratsvorsitz geeignet. Katja Schechtner bringt ausgewiesene Expertise im Feld der Mobilitäts- und Urbanitätsforschung ein und ist aufgrund ihrer internationalen Forschungserfahrung am MIT und der OECD ausgesprochen anerkannt“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.
„Mein großer Dank gilt Dr. Hannes Androsch für sein herausragendes Engagement, der das AIT als Aufsichtsratsvorsitzender gemeinsam mit der Geschäftsführung im Jahr 2008 organisatorisch neu aufgestellt, in Folge konsequent internationalisiert und damit nicht nur in Österreich sondern in Europa erfolgreich positioniert hat“, so IV-Präsident Georg Knill, der hinzufügt: „Ich freue mich, dass Dr. Peter Schwab, der das AIT durch seine Aufsichtsratsfunktion bestens kennt und über langjährige Forschungserfahrung verfügt, nun den Vorsitz übernimmt.“ Als Leiter der Metal Forming Division und Vorstandsmitglied der voestalpine AG habe Schwab Innovationen und neue Produktionsverfahren, insbesondere für den Automotive-Bereich, maßgeblich mitentwickelt. Zudem sei er in den vergangenen Jahrzehnten in zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsgremien vertreten gewesen. „Ich bin überzeugt, dass Peter Schwab das AIT als starken und internationalen Forschungs- und Innovationspartner für große globale Herausforderungen wie Dekarbonisierung und Digitalisierung erfolgreich in die Zukunft begleiten wird“, so der IV-Präsident.
„Dr. Hannes Androsch hat das AIT während seines langjährigen Vorsitzes, durch seinen Einsatz das Institut wesentlich geprägt und zusammen mit den Geschäftsführern zum heutigen Erfolg geführt. Für sein Wirken möchte ich ihm meine höchste Anerkennung aussprechen“, sagt Gewessler.
 

Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, voestalpine, Marinomed Biotech, FACC, Palfinger, Österreichische Post, Polytec Group, Wienerberger, Mayr-Melnhof, SBO, Rosenbauer, Verbund, Addiko Bank, Frequentis, RHI Magnesita, Agrana, Athos Immobilien, Pierer Mobility, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Amag, CA Immo, Porr, S Immo, VIG.


Random Partner

OeKB
Seit 1946 stärkt die OeKB Gruppe den Standort Österreich mit zahlreichen Services für kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Republik Österreich und hält dabei eine besondere Stellung als zentrale Finanzdienstleisterin.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER