Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





NEOS fordern mehr Tempo beim Pipeline-Ausbau und beim Ausstieg aus russischem Gas

01.03.2024, 1457 Zeichen
Wien (OTS) - NEOS-Energiesprecherin Karin Doppelbauer mahnt bei der Umsetzung des Pipeline-Ausbaus in Oberösterreich mehr Tempo ein: „Wir NEOS fordern den Ausbau des WAG-Loops schon seit letztem Sommer und haben hier konsequent Druck gemacht. Es ist höchste Zeit, dass die Bundesregierung jetzt in die Gänge kommt und ihr unwürdiges Schauspiel endlich ein Ende findet. Die koalitionsinternen Streitereien und das ewige Hin und Her zwischen den Ministerien haben uns schon mehr als genug wertvolle Zeit gekostet. Dass die Fertigstellung bis 2027 dauern könnte, ist für uns völlig inakzeptabel. Es braucht jetzt dringend beschleunigte Verfahren und mehr Tempo beim Bau.“ NEOS werden daher im Energieausschuss nächste Woche einen Antrag zur Beschleunigung von UVP-Verfahren bei bedeutsamen Infrastrukturvorhaben im Energiebereich auf die Tagesordnung setzen.
Absolut kein Verständnis hat Doppelbauer zudem für Kanzler Nehammers Bremsen beim Ausstieg aus russischem Gas. „Sich jetzt darauf auszureden, dass es bisher kein Embargo für russisches Gas gebe und man erst die Kosten prüfen müsse, ist hochgradig verantwortungslos. Die Bundesregierung könnte, wie von uns beantragt, den Ausstieg jederzeit gesetzlich beschließen. Der europäische Gasmarkt ist aktuell gut versorgt, die Preise sind niedrig und unsere Speicher sind voll. Es war also noch nie so einfach wie jetzt für Österreich, aus russischem Gas auszusteigen und damit nicht länger Putins Kriegskasse zu befüllen.“

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen


 

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER