Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Microsoft macht Österreich zur Rechenzentrumsregion

20.10.2020

Microsoft macht Österreich zur Rechenzentrumsregion. Die neue Region wird Start-ups, Klein- und Mittelbetriebe (KMUs), Unternehmen und den öffentlichen Sektor in Österreich die Leistungsfähigkeit von weltweit hochverfügbaren, zuverlässigen und vertrauenswürdigen Microsoft Cloud-Lösungen bieten, wie es heißt. In Zusammenarbeit mit Microsoft wird das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ein Center of Digital Excellence ins Leben rufen. Das gemeinsame Ziel: Die Modernisierung der österreichischen IT-Infrastruktur und des öffentlichen Dienstes. Auch die Stärkung von IT-Kompetenzen der MitarbeiterInnen zur Förderung der digitalen Transformation ist ein zentrales Element dieser neuen Initiative.

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz im Kongresssaal des Bundeskanzleramts kündigte Microsoft-Präsident Brad Smith gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaft, und Dorothee Ritz, General Manager von Microsoft Österreich, diesen Meilenstein an.

"Die Entscheidung von Microsoft, Österreich zur Cloud-Region zu machen, ist eine große Chance für die österreichische Wirtschaft und stellt einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar. Österreich soll europäischer Vorreiter im Bereich der Digitalisierung werden, was auch den Ausbau der digitalen Infrastruktur erfordert. Ich danke Microsoft für sein Engagement für unser Land, insbesondere für die heimischen Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die davon profitieren werden", so Sebastian Kurz, Bundeskanzler der Republik Österreich.

Der heutige Tag setzt einen wichtigen Meilenstein für Microsoft in Österreich", sagte Brad Smith, Präsident von Microsoft. "Diese Ankündigung bedeutet viel mehr als nur den Bau von Rechenzentren. Es ist eine Chance, die Technologie nach Österreich zu bringen, die Menschen, Unternehmen und Regierungsbehörden benötigen, um ihre Abläufe zu überdenken und neu zu gestalten, das Wachstum ihrer Unternehmen zu fördern und neue digitale Fähigkeiten zu erwerben.“

"Vertrauen ist der Kern einer erfolgreichen Digitalisierung und relevanter Eckpfeiler all unserer Partnerschaften. Indem wir es unseren Kunden und Partnern ermöglichen, ihre Cloud-Infrastruktur um eine österreichische Rechenzentrumsregion herum aufzubauen, untermauern wir unser Engagement für Österreich als erfolgreichen Wirtschaftsstandort", sagte Dorothee Ritz, General Manager, Microsoft Österreich.

„Das ist eine großartige Chance für den IT-Standort Österreich“, so Mariana Kühnel, stv. Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vor dem Hintergrund der heute präsentierten Pläne Microsofts für eine Cloud-Rechenzentrumsregion in Österreich: „Unser Ziel ist es, den heimischen Innovationsstandort weiter effektiv zu stärken. Das Engagement von Microsoft werde viel dazu beitragen, Digitalisierungschancen besser zu nutzen.“

„Die heutige Ankündigung eines umfangreichen Engagements seitens Microsoft in Österreich setzt ein wichtiges und zukunftsweisendes Signal für einen starken, innovativen Technologiestandort Österreich“, betont Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), anlässlich der heutigen gemeinsamen Pressekonferenz von Microsoft-Präsident Brad Smith und Dorothee Ritz, General Manager von Microsoft Österreich, mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. So soll das Investitionsvolumen rund 1 Mrd. Euro umfassen und die Einrichtung der ersten Rechenzentrumsregion des Landes heimischen Unternehmen Zugang zu leistungsstarken, zuverlässigen Microsoft Cloud-Lösungen bieten, heißt es seitens der IV.


 

Bildnachweis

1. Microsoft Österreich GmbH: Die erste Microsoft Cloud-Rechenzentrumsregion in Österreich, für Österreich: Engagement zur Förderung von Innovation und Wachstum, Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck, Dorothee Ritz, General Manager von Microsoft Österreich und Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fotocredit:BKA/Andy Wenzel , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Microsoft Österreich GmbH: Die erste Microsoft Cloud-Rechenzentrumsregion in Österreich, für Österreich: Engagement zur Förderung von Innovation und Wachstum, Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck, Dorothee Ritz, General Manager von Microsoft Österreich und Bundeskanzler Sebastian Kurz, Fotocredit:BKA/Andy Wenzel, (© Aussender)